yyMAb1ub5qU
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,67 von 10 (18x bewertet)
Loading...

Autor Marty (Colin Farrell) steckt in einer Schaffenskrise und versucht vergeblich, sein Drehbuch mit dem Titel „Seven Psychopaths“ zu vollenden. Unterstützung erhält er von seinem Kumpel Billy (Sam Rockwell), der sich gemeinsam mit Hans (Christopher Walken) auf Hundeentführungen spezialisiert hat, um sich finanziell über Wasser zu halten. Als Billy dem Hund von Gangsterboss Charlie (Woody Harrelson) zu nahe kommt, geraten die Angelegenheiten außer Kontrolle. Charlie hat es nämlich auf blutige Rache abgesehen und schreckt nicht davor zurück, ein Killer-Kommando auf Billys Entourage zu hetzen.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Wer weiß, dass „7 Psychos“-Regisseur Martin McDonagh für das skurrile Gangster-Drama „Brügge sehen… und sterben?“ verantwortlich zeichnet, dürfte ahnen, was auf ihn zukommt. So in etwa. Denn während sich „Brügge“ vor allem durch seine satirisch aufbereitete Melancholie auszeichnet, geht es in „7 Psychos“ wesentlich chaotischer zur Sache. Der Titel ist dabei Programm. Hier hat nämlich beinahe jede Figur ordentlich einen an der Murmel. In bester Guy-Ritchie-Manier bewegen sich die Klein-, Groß- und normalen Gangster stets am Rande zur Comic-Gestalt und sind um keine beknackte Idee verlegen.

Zudem nimmt McDonagh übliche Genre-Gesetze aufs Korn und karikiert klassische Szenen des Gangster-Thrillers scheinbar mühelos. Wenn also Woody Harrelson als Gangsterboss Charlie die Fassung verliert, weil sein geliebter Wauwau in die Fänge von überforderten Hundeentführern geraten ist, dann meint das „7 Psychos“ zu keinem Zeitpunkt ernst. Zwar erreicht der Film damit nicht die Qualität von „Brügge“ – unterhaltsam ist das bunte Treiben aber alle Male. Da jenes Treiben – wiederum in bester Guy-Ritchie-Manier – mit zunehmender Spieldauer nur noch zunimmt, müssen wir allerdings noch eine Warnung aussprechen. Cineasten, die ausschließlich mit lebensnahen Figuren, nachvollziehbaren Handlungssträngen und bedeutungsschwangeren Dialogen etwas anfangen können, werden mit „7 Psychos“ keinen einträglichen Filmabend erleben. Der Titel ist nämlich wie gesagt Programm.

Fun-Fact: Martin McDonaghs Bruder John Michael hat sich ebenfalls längst als Regisseur etabliert und kann bis hierhin mit „The Guard“ und „Am Sonntag bist du tot“ zwei absolute Top-Filme vorweisen!


Daten:

USA 2012, 110 Minuten, FSK: 16
Regie: Martin McDonagh
Genre: Komödie | Krimi
Darsteller: Colin Farrell, Woody Harrelson, Abbie Cornish, uvm.


Für Fans von:

Old Men in New Cars, Burn After Reading, Catch Me If You Can


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7.2 von 10
moviepilot.de: 7.0 von 10
Filmstarts.de: 4.5 von 5


Filmzitate:

„Es ist deren Blut! Von ihm ist die Kotze.“

„Wie Ghandi sagte: Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein. Daran glaube ich vom tiefstem Herzen.“

„Meine Frau, die sitzt irgendwo auf einem Stuhl. Es ist grau dort. Ich dachte sie wär im Himmel, aber sie sitzt auf einem Stuhl, mit ner Kugel im Kopf.“



Auszeichnungen:

  • Eine Auszeichnung bei dem Toronto International Film Festival 2012
  • Eine Auszeichnung bei den Boston Society of Film Critis Awards 2012
  • Zwei Nominierungen bei den Independet Spirit Awards 2013



Weitere Filme von Martin McDonagh:

2004: Six Shooter
2008: Brügge sehen… und sterben?