Die 25 besten Abenteuerfilme aller Zeiten (auf Netflix und Amazon Prime)

Unterhaltsame Abenteuerfilme gehören nach wie vor zu den beliebtesten Genres, die das Kino zu bieten hat, da die bildgewaltigen Geschichten gerade auf der großen Leinwand besonders gut zur Geltung kommen. Die besten Abenteuerfilme aller Zeiten, die man unbedingt kennen sollte, haben wir hier für euch zusammengestellt.

1. Der Herr der Ringe (Trilogie)

Mit seiner “Der Herr der Ringe”-Trilogie hat sich Regisseur Peter Jackson ein filmisches Denkmal gesetzt. Die drei Filme, die in den Jahren 2001, 2002 und 2003 veröffentlicht wurden, basieren auf dem gleichnamigen Werk von J. R. R. Tolkien, welches lange Zeit als unverfilmbar galt, nun aber in beeindruckenden Bildern auf die große Leinwand transportiert wurde.

Alle drei Filme zusammen spielten an den weltweiten Kinokassen mehr als 2,9 Milliarden US-Dollar ein und wurden für insgesamt für 30 Oscars nominiert. 17 der begehrten Trophäen konnte die Trilogie letztendlich gewinnen, allen voran der dritte Teil, der sich stolze 11 Oscars sicherte. Im Jahr 2012 veröffentlichte Peter Jackson die Prequel-Reihe “Der Hobbit”.

  • Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003)
  • Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001)
  • Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (2002)
Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie (Extended Edition) [Blu-ray]
  • Astin, Sean, Blanchett, Cate, Boyd, Billy (Schauspieler)
  • Jackson, Peter (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

2. Star Wars (Trilogie)

Die drei originalen “Star Wars”-Filme aus den 70er und 80er Jahren genießen bei zahlreichen Filmfans weltweit Kultstatus, da viele Liebhaber der Reihe der Meinung sind, dass die beiden später erschienenen Reihen nicht mehr an die Qualität der Original-Trilogie heranreichen.

In den Filmen, die allesamt in einem fernen und fiktiven Universum spielen, stehen sich die Helle und die Dunkle Seite der Macht gegenüber, wodurch sich bildgewaltige Kämpfe zwischen Gut und Böse ergeben. Mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar konnte allein die erste “Star Wars”-Trilogie einspielen, zudem sicherte sich die Reihe insgesamt 10 Oscars – davon gab es allein 7 Oscars für Teil 1.

  • Krieg der Sterne (1977)
  • Das Imperium schlägt zurück (1980)
  • Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983)
Angebot
Star Wars 1 - 9 - Die Skywalker Saga [Blu-ray]
  • Ab 12 Jahren
  • Star Wars 1 bis 9
  • Die Skywalker Saga
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

3. Indiana-Jones-Reihe

Indiana Jones, Spitzname “Indy”, ist der wohl berühmteste Archäologe der Welt. Mit Schlapphut und Peitsche ausgerüstet begibt sich der mutige Entdecker, der in allen bisher erschienen Teilen von Harrison Ford verkörpert wird, auf die Suche nach wertvollen Gegenständen aus der Vergangenheit – so sucht er beispielsweise im ersten Film die legendäre Bundeslade und im dritten Teil den Heiligen Gral.

Ursprünglich sollte “Indiana Jones” eine Trilogie werden, rund 20 Jahre nach der Veröffentlichung des letzten Teils veröffentlichte das Dream-Team Steven Spielberg und George Lucas dann aber doch noch einen vierten Film. Für 2022 ist mittlerweile sogar ein fünfter Film angekündigt, der zuvor jedoch immer wieder verschoben wurde.

  • 1981: Jäger des verlorenen Schatzes
  • 1984: Indiana Jones und der Tempel des Todes
  • 1989: Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
  • 2008: Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
Indiana Jones - The Complete Adventures [Blu-ray]
  • Ford, Harrison, Hurt, John, Connery, Sean (Schauspieler)
  • Spielberg, Steven (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

4. Fluch der Karibik Filmreihe (Pirates of the Caribbean)

Dass die Walt Disney Studios mit der “Fluch der Karibik” Filmreihe sensationelle Erfolge feiern konnten, ist einem Zufall zu verdanken: Anfang der 2000er Jahre wollte man seine gleichnamige Piraten-Attraktion im Disney World Themenpark noch bekannter machen und spendierte ihr daher einen eigenen Film. Infolgedessen schlüpfte der Charakterdarsteller Johnny Depp in die Rolle des schrägen Captain Jack Sparrow, der an Bord seines Piratenschiffs viele spannende Abenteuer auf hoher See erlebt.

Mit einem mehr als beeindruckenden Einspielergebnis von 4,52 Milliarden US-Dollar konnten sich die bislang fünf erschienenen “Fluch der Karibik”-Filme auf Platz 11 der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten platzieren.

  • Fluch der Karibik
  • Fluch der Karibik 2
  • Am Ende der Welt
  • Fremde Gezeiten
  • Salazars Rache
Angebot
Pirates of the Caribbean 1-5 Box [Blu-ray]
  • Laufzeit ‏ : ‎ 12 Stunden und 6 Minuten
  • Erscheinungsdatum ‏ : ‎ 1. März 2018
  • Darsteller: ‏ Depp, Johnny, Davenport, Jack, Knightley, Keira, Bloom, Orlando
  • Depp, Johnny, Davenport, Jack, Knightley, Keira (Schauspieler)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

5. Harry Potter

In der Harry Potter Filmreihe, die auf den sieben gleichnamigen Büchern der britischen Autorin Joanne K. Rowling basiert, dreht sich alles um den jungen Zauberer Harry Potter, der seine Kindheit und Jugend auf der legendären Zauberschule Hogwarts verbringt.

Die aus acht Filmen bestehende Reihe (das letzte Buch wurde in zwei Filme aufgeteilt) startete im Jahr 2001 mit “Harry Potter und der Stein der Weisen” und endete 2011 mit “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2”. Die Filme waren insgesamt für 12 Oscars nominiert und spielten weltweit mehr als 7,7 Milliarden US-Dollar ein.

  • Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Harry Potter und die Kammer des Schreckens
  • Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  • Harry Potter und der Feuerkelch
  • Harry Potter und der Orden des Phönix
  • Harry Potter und der Halbblutprinz
  • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1
  • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2
Harry Potter: The Complete Collection [Blu-ray]
  • Harry Potter: The Complete Collection
  • 8 Filme
  • Untertitel: Englisch, Deutsch
  • Radcliffe, Daniel, Grint, Rupert, Watson, Emma (Schauspieler)
  • Yates, David (Regisseur)

6. Mad Max: Fury Road

Max Rockatansky (Tom Hardy) irrt nach der Apokalypse in seinem zur Wüste verkommenen Heimatland umher, trifft durch Zufall auf die Schergen von Tyrann Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne) und wird von diesen gefangen genommen. In seinem Kerker wird Max Opfer „medizinischer Experimente“ und fasst den Entschluss, so schnell wie möglich zu fliehen. Als er auf Imperator Furiosa (Charlize Theron) trifft, die sich gemeinsam mit weiteren misshandelten Frauen absetzen will, bietet sich ihm die Chance zur Flucht. Als Immortan Joe davon erfährt, bläst er zur gnadenlosen Hetzjagd.

Mad Max: Fury Road [Blu-ray]
  • Charlize Theron, Tom Hardy, Nicholas Hoult (Schauspieler)
  • George Miller (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

7. Into the Wild

Im Film „Into the Wild“ wird das Leben des anfangs 22-jährigen Christopher McCandless dokumentiert. Dieser verschenkt nach seinem Universitätsabschluss seinen materiellen Besitz und macht sich mit einem Rucksack ausgestattet auf die Reise durch die USA. Nach mehreren Jahren des Vagabundenlebens landet er schließlich an seinem Ziel: Alaska. Dort versucht er in der Wildnis zu überleben und haust in einem Buswrack.

Into the Wild [Blu-ray]
  • Hirsch, Emile, Harden, Marcia Gay, Hurt, William (Schauspieler)
  • Penn, Sean (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

8. Wo die wilden Menschen jagen

Der kleine Ricky (Julian Dennison) ist bereits mehrfach straffällig geworden und wird von den Behörden bei Hec (Sam Neill) und Bella Faulkner (Rima Te Wiata) untergebracht. Zunächst hat Ricky große Schwierigkeiten, sich bei seiner Pflegefamilie zurechtzufinden. Doch nach einer Weile finden die drei zusammen und stehen für einander ein. Als Bella stirbt, soll Ricky wieder zurück ins Heim. Doch Ricky täuscht seinen Tod vor und flieht mit seinem Hund in den neuseeländischen Busch. Hec macht sich auf die Suche und findet Ricky schließlich im Ödland. Doch da Hec sich verletzt, müssen die beiden unter freiem Himmel ausharren. Die Behörden vermuten indes, dass Ricky von Hec entführt wurde.

Angebot
Wo die wilden Menschen jagen [Blu-ray]
  • Sam Neill, Julian Dennison, Rhys Darby (Schauspieler)
  • Taika Waititi (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

9. Cast Away

Chuck Noland (Tom Hanks) ist leitender Supervisor bei FedEx und Profi im Bereich des Zeit-Managements. Unter Chucks Perfektionismus hat nicht zuletzt seine Freundin Kelly (Helen Hunt) zu leiden, die seiner Arbeitswut mit einer Portion Gleichmut begegnet. Als Chuck auf dem Weg zu einem neuen Auftrag mit seinem Flugzeug abstürzt, entrinnt er nur knapp dem Tod. Als einziger Überlebender rettet er sich auf eine einsame Insel, wo ein existenzieller Kampf ums Überleben beginnt. Gänzlich auf sich alleine gestellt, muss sich Chuck auf die Ur-Instinkte des Menschen besinnen, um zu bestehen.

Angebot
Cast Away - Verschollen [Blu-ray]
  • Hanks, Tom, Hunt, Helen, Forest, Michael (Schauspieler)
  • Zemeckis, Robert (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

10. Gladiator

Einst war Maximus (Russell Crowe) einer der tauglichsten Generäle des Kaisers Aurelius (Richard Harris), der ihn zu seinem Nachfolger machen wollte. Doch nach Aurelius’ Tod ergreift dessen Sohn Commodus (Joaquin Phoenix) die Macht und lässt Maximus gefangen nehmen. Auf dem Sklavenmarkt wird er schließlich von Proximo (Oliver Reed) gekauft und zu einem Gladiator gemacht. Maximus beweist sich als virtuoser Kämpfer und erhält so die Chance, nach Rom zurückzukehren. Findet Commodus zunächst Gefallen an der neuen Attraktion, muss er bald einsehen, dass es im Grunde um seinen eigenen Kopf geht.

Angebot
Gladiator - 10th Anniversary Edition [Blu-ray]
  • Russell Crowe, Joaquin Phoenix, Connie Nielsen (Schauspieler)
  • Ridley Scott (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

11. Jurassic Park

Dem Millionär und Unternehmer John Hammond (Richard Attenborough) ist es nach jahrelangen Experimenten gelungen, auf einer abgelegenen Insel einen nie dagewesenen Freizeitpark zu errichten, in dem lebendige Dinosaurier die Hauptattraktion sind. Damit der Park seine Pforten öffnen kann, benötigt er eigentlich nur noch die finale Expertise der erfahrenen Forscher Dr. Grant (Sam Neill) und Dr. Sattler (Laura Dern) sowie des Mathematikers Dr. Malcolm (Jeff Goldblum). Nachdem die Drei auf der Insel angekommen sind, sind sie zuerst von den atemberaubenden Tieren begeistert – doch als einigen Fleischfresser die Flucht aus ihren Gehegen gelingt, wird aus dem vergnüglichen Ausflug ein gefährlicher Kampf ums Überleben.

12. Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger

Inder Pi (Irrfan Khan) wächst als Sohn eines Zoodirektors auf und muss bereits im Kindesalter lernen, seinen eigenen spirituellen Weg zu gehen. Als der Zoo in finanzielle Nöte gerät, beschließt die Familie auszuwandern und die Tiere in Übersee zu verkaufen. Doch auf der Überfahrt gerät das Schiff in Seenot und sinkt. Pi überlebt als einziger Mensch, muss jedoch bald einsehen, dass um ihn herum eine Vielzahl von Tieren ins Rettungsboot strebt. Letztlich beansprucht Tiger Richard Parker das Rettungsboot und die verbliebene Nahrung für sich.

13. Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Der biedere Walter Mitty (Ben Stiller) arbeitet im Archiv des Life!-Magazins und träumt von großen Heldentaten. Doch bereits die kleinen Herausforderungen des Alltags machen Mitty zu schaffen. So traut er sich nicht einmal, seine neue Kollegin Cheryl (Kristen Wiig) anzusprechen, auf die er ein Auge geworfen hat. Als er den Auftrag erhält, das verschollene Foto des Abenteurers Sean O’Connell (Sean Penn) ausfindig zu machen, muss er sein Archiv-Büro verlassen und sich auf die Wege O’Connells begeben. Dabei findet Walter Mitty unversehens seine ganz eigenen, realen Abenteuer.

14. 127 Hours

Bergsteiger Aron Ralston (James Franco) klettert in einem Nationalpark in Utah durch einen Canyon. Als er an einem Felsbrocken Halt sucht, geschieht das Unglück: Der Stein löst sich und quetscht Arons rechten Arm ein. Ohne die Möglichkeit, den Felsen zu bewegen, sitzt Aron fest und droht in der Einöde zu sterben. Von Dehydration, Schlafmangel und Schmerzen gematert, verfällt er zeitweise in halluzinierende Erinnerungen an seine Kindheit und seine Freunde. Schließlich beschließt er, seinen Arm zu amputieren, um sich zu befreien. Doch ohne das passende Werkzeug scheint selbst dies unmöglich.

15. The Lost City of Z

In den 1920ern: Offizier Percy Fawcett (Charlie Hunnam) sieht beim Militär keine Zukunft und lässt sich anheuern, Karten von bislang unentdeckten Landstrichen in Südamerika anzufertigen. Er bricht zu seiner ersten Expedition auf und schlägt sich durch den lebensfeindlichen Dschungel. Schließlich stößt er auf Hinterlassenschaften einer unbekannten Zivilisation und beginnt, genaue Nachforschungen anzustellen. Dabei glaubt er sich auf der Spur einer verschollenen Stadt und berichtet die Ergebnisse seinen Vorgesetzten. Doch die wollen nichts von Fawcetts Entdeckungen wissen und überlassen den Abenteurer sich selbst.

16. The Fall

Roy Walker (Lee Pace) wird nach einem Unfall in ein Krankenhaus eingeliefert. Er erfährt, dass er womöglich nie wieder wird laufen können. Schließlich trifft er auf das kleine Mädchen Alexandria (Catinca Untaru), das sich ebenfalls im Krankenhaus in Behandlung befindet. Roy beginnt damit, ihr eine Geschichte zu erzählen, in der es um sechs Abenteurer geht, die gegen den Schurken Odios kämpfen. Indessen verschlechtert sich Roys Gesundheitszustand immer weiter und es fällt ihm zunehmend schwerer, seine Depressionen zu bekämpfen. Letztendlich scheint das Schicksal der Abenteurer mit seinem eigenen verbunden zu sein.

17. Die Karte meiner Träume

Wunderkind T.S. Spivet (Kyle Catlett) hat es nicht leicht. Während sein Vater sich für einen waschechten Cowboy hält, verbringt seine Mutter die meiste Zeit damit, Insekten zu erforschen. Als er für eine seiner Erfindungen in Washington geehrt werden soll, macht er sich kurzentschlossen alleine auf den Weg. Als blinder Passagier auf einem Güterzug trifft er auf so manchen kuriosen Charakter. Zudem muss er sich vor dem Sicherheitspersonal in Acht nehmen. Doch T.S. versteht, von seinen Bekanntschaften zu lernen, und lässt sich nicht entmutigen, sich bis Washington durchzuschlagen.

18. O brother, where art thou?

Ulysses, Pete und Delmar sind auf der Suche nach einem großen Schatz, den einer von ihnen vorher irgendwo im Staat Mississippi versteckt haben soll. Das Problem: Ulysses und seine Weggefährten sind flüchtige Sträflinge, und das Tal, in dem der Schatz liegt, soll in wenigen Tagen überflutet werden. Auf ihrer turbulenten Odyssee quer durch den Süden begegnen sie allerlei merkwürdigen Gestalten, die ihnen abwechselnd an den Kragen wollen.

19. Der Marsianer: Rettet Mark Watney

Der Astronaut Mark Watney (Matt Damon) ist zusammen mit einer Gruppe anderer Astronauten auf dem Mars gelandet, um diesen im Rahmen einer Mission zu erforschen. Also jedoch ein Sandsturm über die Crew weht und ihr gesamtes Equipment mit sich reißt, entscheidet sich der zuständige Commander dazu, die Rückreise anzutreten. Watney, der für tot gehalten wird, bleibt zurück. Ein fataler Fehler, denn der Astronaut erfreut sich bester Gesundheit und ist nun auf dem roten Planeten auf sich gestellt. Es gelingt ihm schließlich, der Erde zu signalisieren, dass er noch lebt – doch die Zeit tickt aufgrund von fehlender Nahrung gnadenlos gegen ihn.

Stellenweise durchaus heiteres und spaßiges Science-Fiction-Abenteuer von Meister-Regisseur Ridley Scott.

20. The Revenant – Der Rückkehrer

Im oscarprämierten Meisterwerk “The Revenant” von Alejandro González Iñárritu wird der Trapper Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) von seiner Crew bei einer Expedition am Missouri River zurückgelassen, da ihm diese nach einem Bärenangriff keine Überlebenschancen einräumt. Nachdem sie ihm seine vollständige Überlebensausrüstung abgenommen und ihn zum Sterben zurückgelassen haben, stellt sich jedoch heraus, dass Glass den Angriff tatsächlich überlebt hat. Der schlägt sich nun durch die eisige Bergwelt, um brutale Rache an seinen einstigen Kumpanen zu nehmen.

Viele Jahre hat es gedauert, doch 2016 erhielt Leonardo DiCaprio für seine beeindruckende Leistung in diesem Film doch noch seinen wohlverdienten ersten Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller. Zwei weitere Oscars konnte “The Revenant” für die Beste Kamera und die Beste Regie gewinnen.

21. Der mit dem Wolf tanzt

John Dunbar (Kevin Costner) kämpft aufseiten der Nordstaaten im amerikanischen Bürgerkrieg. Durch einen Zufall wird er zum Kriegshelden und kann in der Folge wählen, wo er als Nächstes stationiert werden will. Um den Wilden Westen kennenzulernen, wählt er das Indianergebiet als neuen Standort. Dort lernt er nach und nach den Indianerstamm der Lakota kennen, mit dem ihm bald eine enge Freundschaft verbindet. Zudem lernt er die Indianerin „Steht mit einer Faust“ (Mary McDonnell) lieben. Zum Indianer geworden, betrachten die Weißen ihn schließlich als Verräter.

22. Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers

In dem Coming of Age-Film “Stand by Me”, der auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King basiert, machen sich die vier Freunde Chris (River Phoenix), Vern (Jerry O’Connell), Teddy (Corey Feldman) und Gordie (Wil Wheaton) auf die Suche nach einer Leiche. Laut Berichten im Radio soll ein Junge beim Blaubeerpflücken von einem Zug erfasst worden sein. Seine vermutlich grausam zugerichteten Überreste vermutet die Polizei irgendwo in der Nähe der Bahngleise – doch gefunden wurden sie bislang nicht. Für die vier Freunde, die durch den Fund des toten Körpers im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen wollen, beginnt ein spannender Ausflug, der ihre Freundschaft jedoch schon bald auf die Probe stellt.

“Stand by Me” war die erste Verfilmung eines Buches von Stephen King, das nicht dem Horror-Genre angehört und gilt nach wie vor zu den unangefochtenen Meilensteinen des Coming-of-Age-Genres.

23. Braveheart

Schottland, 14. Jahrhundert. Die ärmliche Bevölkerung wird von den Truppen des englischen Königs Eduard I. unterjocht und jede Auflehnung gegen seine Schreckensherrschaft grausam niedergeschlagen. Erst als auch die Geliebte von William Wallace (Mel Gibson) ums Leben kommt, greift der bis dahin friedfertige Schotte zum Schwert und erklärt England den, scheinbar aussichtslosen, Krieg.

24. Big Fish

Im Film erzählt Edward Bloom seinem Sohn Will seine Lebensgeschichte, beginnend mit seiner Geburt bis hin zu seinem Tod. Auf seinem Weg durch sein fantastisches und unglaubliches Leben begegnen ihm viele Menschen, angefangen mit dem Riesen Karl über seine Frau Sandra bis hin zu einem abgedrehten Zirkusdirektor namens Amos Calloway. Dabei spielt der eigentliche Wahrheitsgehalt der einzelnen Erzählungen bald keine Rolle mehr.

25. Wenn Träume fliegen lernen

Theater-Autor James M. Barrie (Johnny Depp) hat es nicht leicht. Seine Stücke erzielen beim Publikum nur mäßigen Erfolg und auch mit seiner Ehefrau Mary kommt er nur noch schwerlich zurecht. Als er auf die Witwe Sylvia (Kate Winslet) und ihre vier Söhne trifft, erwachen neue Lebensgeister ihn ihm. Er erzählt den Kindern Geschichten und lässt sich von ihrer kindlichen Kreativität inspirieren. Dabei schließt er vor allem den schüchternen Peter (Freddie Highmore) ins Herz. Schließlich kann James die Erfahrungen in seinem neuen Stück „Peter Pan“ auf die Bühne bringen.

Rückblick

Gute Abenteuerfilme aus dem Jahr 2017

Ganze sechs Jahre nach „Fremde Gezeiten“ bringt „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ Captain Jack Sparrow zurück auf die Leinwand. Gewohnt angesäuselt schwingt er sich durch ein comicartiges Abenteuer, das mehr wie ein buntes Figurenkaleidoskop anmutet als tatsächlich narrative Grundsätze zu verfolgen. Wie also die direkten Vorgänger auch ist der fünfte Teil ebenfalls Popcorn-Kino vom Feinsten und lässt in den knapp 130 Minuten Spielzeit nicht einen Funken Langeweile aufkommen.

Obwohl „Kong: Skull Island“ u. a. mit Samuel L. Jackson, John Goodman und John C. Reilly namhafte Hollywood-Haudegen zu bieten hat, ist der riesige CGI-Affe Kong der eigentliche Hauptdarsteller des Abenteuer-Action-Krachers. Die Story: Eine Gruppe von Wissenschaftlern und Soldaten strandet auf einer Insel und glaubt zunächst, in Kong einen übermächtigen Widersacher gefunden zu haben. Doch bald muss die Gruppe einsehen, dass Kong gar nicht das Problem ist, sondern die eigentlichen Schreckenswesen unter der Erde warten. In „Jungle“ geht es hingegen um Abenteurer Yossi Ghinsberg, der sich mit einer Gruppe (u. a. Thomas Kretschmann) in den bolivianischen Urwald begibt und durch unerwartete Entwicklungen bald auf sich allein gestellt ist. Dabei muss er den Gefahren des Dschungels genauso trotzen wie den eigenen Dämonen. Daniel Radcliffe liefert als bärtiger Abenteurer zwar keine so eindringliche Vorstellung ab wie etwa Leonardo DiCaprio im Genre-Verwandten „The Revenant“. Insgesamt kann der ehemalige „Harry Potter“-Darsteller aber dennoch überzeugen und trägt die wahre Geschichte beinahe ausschließlich auf eigenen Schultern. Einzig die allglatte Inszenierung und das fehlende Fingerspitzengefühl für wichtige Szenen von Regisseur McLean trüben den Abenteuer-Spaß etwas.

Die Abenteuerfilm-Highlights des Jahres 2016

Das Dschungelbuch kehrt zurück! Mit „The Jungle Book“ serviert Regisseur Jon Favreau eine gelungene Mischung aus Real- und Animationsfilm und zeigt die Geschichte des kleinen Mogli, der im Dschungel unter Tieren aufwächst, im neuen Gewand. Zwar kommt das Abenteuer dabei nicht an die naiv-schöne Ausstrahlung des Zeichentrick-Originals von 1967 heran. Insgesamt ist die moderne Version jedoch mehr als sehenswert!

Alte Bekannte treten ebenfalls in „Findet Dorie“ auf. In der Fortsetzung zu „Findet Nemo“ steht die vergessliche Dorie im Mittelpunkt, die versucht, ihre Familie ausfindig zu machen. Nemo, Marlin und Co. sind natürlich mit von der Partie und beweisen, dass Pixar auch im Jahre 2016 für CGI-Abenteuer die erste Adresse ist. Wir sagen: Fans des ersten Teils kommen von der ersten Minute an voll auf ihre Kosten!

Befremdlich hingegen wirkt die Rückkehr von Tarzan. In David Yates „Legend of Tarzan“ kehrt der Lianenschwinger (Alexander Skarsgård) über Umwege in den Urwald zurück und muss sich gegen einen skrupellosen Schurken zur Wehr setzen. Dabei oszilliert der Film zwischen hilflosem Superhelden-Gewürge und unentschlossener Genre-Satire. Trotz starker Besetzung ist der Film daher für uns der Abenteuer-Flop des Jahres.

Interessant könnte 2016 hingegen noch „The Train of Salt und Sugar“ werden. Im Film aus Mosambik (!) steht eine Zugfahrt im Mittelpunkt, die im vom Bürgerkrieg zerstörten Land eine besondere Herausforderung für den Zug und die Fahrgäste darstellt. Auf der Fahrt treffen Soldaten, Passagiere und Zugbedienstete aufeinander und haben verschiedenste Abenteuer zu berichten, welche die gefährliche Fahrt etwas erträglicher werden lassen. Wir sagen: Das Zug-Abenteuer könnte der exotische Überraschungshit des Jahres werden.

Die besten Abenteuerfilme aus 2015

2015 kehrt niemand Geringeres als Mad Max in „Fury Road“ zurück auf die Bildfläche. 30 Jahre nach dem dritten Teil stürzt sich Tom Hardy als Max Rockatansky in ein dystopisches Abenteuer, das mit wohltuend altmodisch inszenierten Action-Sequenzen aufwartet. Die Story orientiert sich dabei an den Vorgängern. Über Umwege gerät Max nämlich in die Hände einer Schurken-Gang, die mit Immortan Joe einen verrückten Anführer an ihrer Spitze haben. Mit einigen Mitstreitern fasst Max schon bald die Flucht ins Auge. Schlichtweg: Furios!

Hoch hinaus geht es in „Everest“ von Baltasar Kormákur. Das auf wahrer Begebenheit beruhende Abenteuer-Drama erzählt die Geschichte der Bergsteiger Rob Hall (Jason Clarke) und Beck Weathers (Josh Brolin), die mit ihren Gruppen den Mount Everest besteigen und dabei in tödliche Gefahr geraten. Die eindringlichen Bilder überzeugen dabei genauso wie die beinahe dokumentarisch wirkende Inszenierung.

2015 schlagen zudem die Avengers wieder zu. „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ ist das unmittelbare Sequel zu „Marvel’s The Avengers“ (2012) und erzählt die Geschichte um die Superhelden um Iron Man (Robert Downey jr.), Thor (Chris Hemsworth) und Co. weiter. Dabei ist das Drehbuch ähnlich komplex wie das des ersten Teiles und verlangt dem geneigten Kino-Fan allerhand an Konzentration ab. Wer am Ball bleibt, wird jedoch mit einem fantastisch inszenieren Superhelden-Abenteuer belohnt.

Ebenfalls am Start: Krieg der Sterne! „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ schließt an „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ an und erzählt die Geschichte von Luke Skywalker (Mark Hamill) und Prinzessin Leia (Carrie Fisher) weiter. Zudem mit an Bord: Harrison Ford als Han Solo und Kult-Zottel Chewbacca. 2017 und 2019 sollen die beiden übrigen Teile der modernen Trilogie erscheinen!

Empfehlenswerte Abenteuerfilme aus 2014

Guardians of the Galaxy

Guardians of the Galaxy [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista (Schauspieler)
  • James Gunn (Regisseur) - Kevin Feige (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Den Anfang 2014 macht das Weltraum-Abenteuer „Guardians of the Galaxy“. Im mit zahlreichen Slapstick-Einlagen unterfütterten Film von James Gunn erhält Großmaul Peter Quill (Chris Pratt) die Möglichkeit, als Star Lord von sich reden zu machen. Gemeinsam mit einer Gruppe von fragwürdigen Verbündeten (u. a. ein Waschbär) gerät er in einen Zivilisationskonflikt und sorgt in der Folge für allerhand Schutt und Asche.

Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere

Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere - Extended Edition [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ian McKellen, Martin Freeman, Richard Armitage (Schauspieler)
  • Peter Jackson (Regisseur) - Peter Jackson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Im dritten Teil von Peter Jacksons Hobbit-Reihe geht es wesentlich actionreicher zur Sache als noch in den Vorgängern. „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ ist letztlich ein einziges Schlachtengemälde und übertrifft in seinen Umfang mit Leichtigkeit selbst die monumentalen Auseinandersetzungen in „Der Herr der Ringe“. Fans der Tolkien-Saga werden atmosphärisch auf ihre Kosten kommen.

Der große Trip – Wild

Der große Trip - Wild [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Reese Witherspoon (Cheryl Strayed), Laura Dern (Bobbi) (Schauspieler)
  • Jean-Marc Vallee (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Nach unzähligen Schicksalsschlägen ist Cheryl Strayed (Reese Witherspoon) in „Der große Trip – Wild“ emotional am Ende. Als schließlich auch noch ihre Mutter stirbt, beschließt sie, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und begibt sich auf eine Wanderung quer durch den Westen der USA. Dabei trifft sie auf verschiedenste Personen und kommt ihrem eigenen Ich mit jedem Schritt ein bisschen näher. Als Variation von Sean Penns „Into the Wild“ funktioniert Jean-Marc Vallées Genre-Highlight ausgezeichnet und zeigt Reese Witherspoon auf (angenehm) unbekannten Pfaden.

Drachenzähmen leicht gemacht 2

Drachenzähmen leicht gemacht 2
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Jay Baruchel, Cate Blanchett, Gerard Butler (Schauspieler)
  • Dean Deblois (Regisseur) - Dean Deblois (Autor) - Chris Sanders (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Ein handfestes CGI-Abenteuer darf 2014 nicht fehlen. „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ schließt inhaltlich unmittelbar an den ersten Teil an und erzählt die Geschichte von den Wikingern und Drachen weiter. Während mittlerweile Frieden auf der Insel Berk eingekehrt ist, trifft die Gruppe um Hicks und Ohnezahn auf Drachenjäger und erfährt von einem bösartigen Schurken, der Drachen für seine Armee abrichtet. Logisch, dass Hicks das nicht einfach so geschehen lassen kann. Wir sagen: der familienfreundlichste Abenteuerfilm des Jahres!

Sehenswerte Abenteuerfilme aus dem Jahr 2013

Der Hobbit: Smaugs Einöde

Der Hobbit - Smaugs Einöde [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ian Mckellen, Martin Freeman, Benedict Cumberbatch (Schauspieler)
  • Peter Jackson (Regisseur) - Fran Walsh (Autor) - Peter Jackson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

2013 geht das Abenteuer der Hobbits in die zweite Runde. In „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ steht Drache Smaug im Mittelpunkt, der seinen Schatz vor Bilbo Beutlin und Konsorten verteidigen möchte. Zuvor muss die Gruppe um Beutlin den Gefahren rund um den Berg Erebor strotzen. Für Fans der „Herr der Ringe“-Trilogie ist Peter Jacksons Hobbit-Erzählung natürlich ein absolutes Muss!

Die Karte meiner Träume

Die Karte meiner Träume [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Helena Bonham Carter, Robert Maillet, Callum Keith Rennie (Schauspieler)
  • Jean-Pierre Jeunet (Regisseur) - Guillaume Laurant (Autor) - Gilles Legrand (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

In „Die Karte meiner Träume“ geht es um den jugendlichen T.S. Spivet (Kyle Catlett), der gemeinsam mit seiner Familie in Montana lebt. Der Junge ist bereits jetzt ein wissenschaftliches Genie, muss allerdings mit den schrägen Marotten seiner Eltern zurechtkommen. Als er in Washington D.C. einen Preis für eine seiner Erfindungen erhalten soll, macht er sich kurzentschlossen auf eigene Faust auf den Weg in die Hauptstadt. Das Coming-of-Age-Abenteuer ist ein großer Spaß für die ganze Familie und gehört zu den großen Familien-Filmen des Jahres 2013.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Robert Gustafsson (Schauspieler)
  • Felix Herngren (Regisseur) - Patrick Nebout (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Dass man kein Jungspund für ein Abenteuer sein muss, beweist „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Im Film von Felix Herngren macht sich Allan (Robert Gustafsson) an seinem 100. Geburtstag aus dem Staub und setzt sich in den nächsten Zug. Über Umwege gerät er an einen Koffer, für den sich bald einige windige Gesellen interessieren. Wir sagen: Ein ungewöhnlicher Held sorgt für unterhaltsame Verwicklungen!

Die fantastische Welt von Oz

Die fantastische Welt von Oz
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • James Franco, Mila Kunis, Rachel Weisz (Schauspieler)
  • Sam Raimi (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Regisseur Sam Raimi schickt in „Die fantastische Welt von Oz“ gleich eine ganze Reihe von Hollywood-Stars auf eine Fantasy-Abenteuer-Reise. U. a. James Franco, Mila Kunis, Michelle Williams, Rachel Weisz und Zach Braff bilden den wohl namhaftesten Cast des Genre-Jahres. Die Vorgeschichte zum berühmten „Der Zauberer von Oz“ ist im Übrigen nicht nur für Kinder eine große Entdeckung.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API