sboTAzEgwJw
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,01 von 10 (417x bewertet)
Loading...

Stephen Daldrys Regie-Debüt begleitet den Halbwaisen Billy bei dessen Versuch, aus dem tristen und Streik geplagten Arbeiterviertel auszubrechen und seinen neu gefundenen Lebenstraum von einer Tanzkarriere umzusetzen. Der Film beleuchtet den Weg des 11-jährigen Protagonisten auf vielseitigen Ebenen und entwickelt dadurch einen ganz eigenen Sog, den Jamie Bell durch seine großartige Leistung überzeugend aufnehmen kann.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Neben der ganz persönlichen Lebenssinnkrise, die Billy mit sich selbst auszumachen hat, sieht er sich gleichzeitig dem strengen Vater und Bruder gegenüber, deren Leben von Arbeit und Ernährung der mutterlosen Familie geprägt und frei von jeglichen Träumen ist. Hinzu kommt das gleichermaßen vorurteilsgeladene wie hoffnungslose Umfeld, das neben Billy auch seinem besten Freund Michael (Stuart Wells) zu schaffen macht, dessen Homosexualität innerhalb der Filmentwicklung mehr und mehr hervortritt. Die Geschichte von Billy Elliot ist sensibel und brutal zugleich und dabei in Teilen so traumwandlerisch umgesetzt, dass sie einem modernen Märchen gleicht. Trotz der ernsten und deprimierenden Themen schafft es dieser Film, dem Zuschauer hin und wieder ein bitteres Schmunzeln hervorzulocken, und überzeugt darüber hinaus durch eine perfekt abgestimmte Licht- und Bildatmosphäre, welche die steinern graue Kulisse fast romantisch wirken lässt.


Daten:

Engl.-Fran. 2000, 110 Minuten, FSK: 6
Regie: Stephen Daldry
Genre: Komödie | Drama | Musik
Darsteller: Jamie Bell, Julie Walters, Jamie Draven, Gary Lewis, uvm.


Für Fans von:

August Rush, Die Kinder des Monsieur Mathieu


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb.de: 7,7 von 10
Filmstarts.de: 4 von 5
moviepilot.de: 7,5 von 10


Filmzitate:

Konzentrier dich!“ „Ich konzentriere mich!“ „Konzentriere dich richtig!“ „Ich konzentriere mich richtig!“ „Du versuchst es nichtmal!“

„Keine Ahnung. Ein ganz gutes Gefühl. Es ist alles steif und so, aber wenn ich loslege, dann vergesse ich alles. Irgendwie verschwinde ich, irgendwie verschwinde ich. Als würde sich mein ganzer Körper verändern, als wäre Feuer in meinem Körper. Und ich bin einfach da und fliege wie ein Vogel, wie Elektrizität, ja wie Elektrizität.“



Auszeichnungen:

  • Billy Elliot wurde mit über 40 Filmpreisen ausgezeichnet und gewann unter anderen den Golden Globe Award 2001 in der Kategorie Bester Film.



Billy Elliot bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Stephen Daldry:

1998 Eight
2002 The Hours
2008 Der Vorleser