4lW0F1sccqk
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,08 von 10 (418x bewertet)
Loading...

Im Jahr 2019 ist die Welt kein lebenswerter Ort. Um andere Planeten zu erschließen, werden sog. Replikanten (künstliche Menschen) eingesetzt, die nur eine begrenzte Lebensdauer besitzen. Als eine Gruppe von Replikanten unter Führung von Roy Batty (Rutger Hauer) trotz Verbotes auf die Erde fliegt, um Erfahrungen über ihre Herkunft einzuholen, wird Rick Dekkard (Harrison Ford) damit beauftragt, sie zu eliminieren. Während seinen Ermittlungen trifft Dekkard auf Rachel (Sean Young), die selbst eine Replikantin ist, in die sich Dekkard aber dennoch verliebt. Bald steht auch Dekkards eigene Identität in Frage.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

„Blade Runner“ ist für nicht wenige der beste Film von Ridley Scott und wird es wahrscheinlich auch für immer bleiben. Die fesselnde Story und vor allem die dystopische Atmosphäre machen den Film bis heute zum Aushängeschild des anspruchsvollen SciFi-Kinos. Der philosophische Grundtenor des Films, der sich mit allerhand mystischen Anklängen darum dreht, was Identität, was Leben eigentlich bedeutet, manifestiert sich vor allem im Ende des Director’s Cut.

Während die Originalversion nämlich mit einem Happy End aufwartet, wirft der Director’s Cut Fragen auf, die den Zuschauer auch noch Tage später beschäftigen werden – und bietet damit beste Unterhaltung auf höchstem Niveau. Und dabei geht der Film stets offensiv plakativ mit seinem Anliegen um, wirft nur so mit Andeutungen und Verweisen um sich, ohne eigene Erklärungsversuche aufzudrängen, was es letztendlich dem Zuschauer überlässt, sein eigenes Bild vom gezeichneten Gesellschaftsentwurf zu machen. Neben den philosophischen Ansätzen überzeugt „Blade Runner“ darüber hinaus aber auch noch als Action-Film, der im Zweikampf zwischen Batty und Dekkard seinen legendären Höhepunkt findet.

Einfacher kann es wohl nicht sein, einen Film als absolutes Muss für jeden Cineasten zu betiteln. Denn selbst für so manchen SciFi-Hasser gehört „Blade Runner“ zu den ganz großen Werken der Filmhistorie. Jedem sei deshalb vor allem der Director’s Cut ans Herz gelegt, da er der Story ein würdiges Ende verleiht und keinen faden Beigeschmack hinterlässt.


Daten:

Englisch 1982, 112 Minuten, FSK: 16
Regie: Ridley Scott
Genre: Drama | Sci-Fi | Thriller
Darsteller: Harrison Ford, Rutger Hauer, Sean Young, uvm.


Für Fans von:

Brazil, 12 Monkeys, Avatar, Equilibrium


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,3 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5
moviepilot.de: 8,6 von 10


Auszeichnungen:

  • 1982: Los Angeles Film Critics Association Award
  • 1983: Hugo Award für das beste Drehbuch
  • 1983: London Critics Circle Film Award – Sonderpreis für das visuelle Design



Zitate:

„Wenn du nicht unser Spiel spielst, spielst du keins.“

„Wir wußten nicht, wieviel Zeit uns noch bleibt. Aber egal, wer tut das schon.“

„Nichts ist schlimmer, als eine juckende Stelle zu haben, die man nicht kratzen kann!“



Blade Runner bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Ridley Scott (Auszug):

2000: Gladiator
2001: Black Hawk Down
2003: Tricks
2007: American Gangster
2008: Der Mann, der niemals lebte
2010: Robin Hood