Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,66 von 10 (324x bewertet)
Loading...

Durch einen Verkehrsunfall treffen zufällig drei komplexe Lebensgeschichten aufeinander: Die des krebskranken Mathematikprofessors Paul Rivers (Sean Penn), die des ehemaligen Häftlings Jack Jordan (Benicio Del Toro) und die der einst drogenabhängigen Cristina Peck (Naomi Watts).

Alejandro González Iñárritu (Amores Perros) lässt die allesamt angeschlagenen und sich in der labilen Phase des Neuanfangs befindlichen Charaktere in einem gefährlichen Gemisch aus Rache, Reue, Schuld und Zukunftsängsten miteinander reagieren. Dabei erzeugt er durch blasse Farben in grobkörnigen Bildern eine fast beängstigende Nähe, die vom Handkamera-Stil effektvoll unterstützt wird. Die stückhafte Zusammenführung und Auflösung der parallel ablaufenden Handlungsstränge erfolgt nicht chronologisch und verstärkt dadurch die beunruhigende Wirkung, welcher sich der Zuschauer nicht entziehen kann. Die Top-Besetzung ist dabei so großartig, dass die Verletzlichkeit und emotionale Instabilität der Protagonisten nahezu brutal nachfühlbar wird. Der Film wird trotz großer Themen wie Religion, Liebe, Hass und Tod niemals pathetisch oder gar didaktisch. Vielmehr nimmt er sich mit enormer Sensibilität dem Wesen des Menschen an und dem, was mit Werten und Prioritäten geschieht, befindet er sich in einer Art „Zwischenraum“ – zwischen Vergangenheit und Zukunft – bzw. einer Ausnahmesituation, die grundlegende Entscheidungen erfordert. „21 Gramm“ verlangt vom Zuschauer volle Aufmerksamkeit, die es in jedem Fall wert ist, investiert zu werden.


Daten:

USA 2003, 125 Minuten, FSK: 12
Regie: Alejandro Gonzalez Inarritu
Genre: Krimi | Drama | Thriller
Darsteller: Sean Penn, Naomi Watts, Benicio Del Toro, usw.


Für Fans von:

Grand Canyon, L.A. Crash, Leaving Las Vegas


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,7 von 10
moviepilot.de: 7,5 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5


Filmzitate:

„Wer die Wahrheit sucht und sie auch findet, der wird irgendwann dafür bestraft.“

„Gott sieht sogar, wenn sich auch nur ein Haar auf deinem Kopf bewegt.“

„Wie viele Leben leben wir? Wie viele Tode sterben wir? Es heißt, wir alle verlieren 21 Gramm, genau in dem Moment, in dem der Tod eintritt. Jeder von uns. Wie viel sind 21 Gramm? Wie viel von uns ist verloren? Wie viel ist gewonnen? Wie viel ist gewonnen? 21 Gramm. Das Gewicht von fünf 5 Cent Münzen. Das Gewicht eines Kolibris. Eines Schokoriegels. Wie viel wiegen 21 Gramm?“



Auszeichnungen:

  • Nomienierung für den César 2005
  • Gewinner des Independent Spirit Award 2004
  • 5 Nominierungen für den BAFTA Award 2004
  • Nominiert als bester nicht-europäischer Film für den Europäischen Filmpreis



21 Gramm bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Alejandro Gonzalez Inarritu:

1996: El Timbre
2000: Amores Perros
2001: Powder Keg from The Hire
2006: Babel


Weitere Filme mit:

Sean Penn