Alles steht Kopf

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,19 von 10 (103x bewertet)
Loading...

Alles steht KopfDie kleine Riley lebt ein behütetes Leben bei ihrem Vater (Stimme: Kai Wiesinger) und ihrer Mutter (Bettina Zimmermann). Nach dem Umzug nach San Francisco wird sie an der neuen Schule das erste Mal mit zwischenmenschlichen Problemen konfrontiert. In ihrem Kopf kommt es zur erbitterten Auseinandersetzung der Emotionen. Während Freude (Nana Spier) darum bemüht ist, die Situationen stets zum Besten zu wenden, spielen sich Wut (Hans-Joachim Heist) und Kummer (Philine Peters-Arnolds) zunehmend in den Vordergrund. Und natürlich haben die Emotionen ihrer Eltern auch noch ein gehöriges Wörtchen mitzureden.

Im Grunde gibt es gar nicht so viel zu sagen. Außer vielleicht: „Sie haben es schon wieder getan!“ Pixar, meinen wir. Nach unzähligen Box-Office- und Kritiker-Erfolgen trifft „Alles steht Kopf“ nicht zufällig voll in Schwarze und überzeugt mit den üblich-grandiosen Pixar-Zutaten. Die eigentlichen Helden des Films von den Machern von „Oben“ und „Die Monster AG“ sind demnach kaum überraschend die Nebenfiguren. So punkten die personifizierten Emotionen mit klugen Pointen, nehmen geschickt den Geschlechterkampf auf die Schippe und spielen mit allerhand Klischees. „Alles steht Kopf“ steht damit in der Riege der berührend-witzigen Pixar-Meisterwerke, die sich längst vom Genre des klassischen Kinder-Animationsfilms emanzipiert haben. Stellt sich nämlich die Frage, wer eigentlich Spaß mit den knuffig animierten CGI-Figuren haben soll, dann lautet die Antwort längst: Jeder! Ob Familie, Single oder eingefleischter Cineast: „Alles steht Kopf“ bietet Unterhaltung auf verschiedensten filmischen Ebenen und lockt mit seinen grandiosen Anspielungen auf das emotionale Wirrwarr des Lebens selbst den ärgsten CGI-Feind hinter dem Film-Sessel hervor. Wer Spaß an sehenswerten Filmen und interessanten Ideen hat, wird mit „Alles steht Kopf“ also in keinem Fall Schiffbruch erleiden. Wir können uns nur wiederholen: „Sie haben es schon wieder getan!“ Und natürlich: „Unbedingt Anschauen!“

Im Kino wurde vor „Alles steht Kopf“ stets der Kurzfilm „Lava“ gezeigt, in dem die Liebesgeschichte zweier Vulkane nachgezeichnet wird. Ebenfalls: Sehenswert!


Daten:

USA 2015, 94 Minuten, FSK: 0
Regie: Pete Docter, Ronaldo del Carmen
Genre: Animation | Abenteuer | Fantasie
Darsteller: Amy Poehler, Olaf Schubert, Mindy Kaling, uvm.


Für Fans von:

Zoomania, Minions, Oben, Die Monster Uni


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8.3 von 10
moviepilot.de: 8.3 von 10
Filmstarts.de: 4.5 von 5


Filmzitate:

„Okay. Wir sind heute nicht gestorben. Ich nenne das uneingeschränkten Erfolg.“

„Naja warum gehen wir nicht zur Elefantenstation und leihen ’nen Elefanten?“

„Auf den Zahn fühlen. Aber unauffällig, damit sie es nicht merkt.“



Auszeichnungen:

  • Drei Nominierungen bei den Critics’ Choice Awards 2016.
  • Eine Auszeichnung bei den Boston Society of Film Critics Awards 2015.
  • Eine Auszeichnung bei den Golden Globe Awards 2016.



Alles steht Kopf bei Amazon:

Amazon auf DVD oder Blu-Ray


Trailer zum Film (deutsch):

ALLES STEHT KOPF | Trailer & Filmclips [HD]

Kommentare zu Alles steht Kopf

Wie hat dir der Film gefallen?





Kommentare abonnieren ohne selbst einen Kommentar abzugeben: