Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 6,34 von 10 (699x bewertet)
Loading...

BarfussDer ständig seinen Job verlierende Loser Nick Keller (Til Schweiger) findet eine neue Arbeit als Reinigungskraft in einer psychiatrischen Klinik, in der er kurz nach seinem Rauswurf der psychisch kranken und sehr labilen Patientin Leila (Johanna Wokalek) bei einem Selbstmordversuch das Leben rettet. Da Leila fortan unbedingt in Nicks Nähe und an seiner Seite bleiben möchte, begleitet sie ihn nach ihrer Flucht aus der Klinik – barfuss – auf Schritt und Tritt.

Und das auch auf einer längeren Reise hin bis zum großbürgerlichen Anwesen seines verhassten Stiefvaters, wo sein genauso ungeliebter Bruder gerade im Begriff ist zu heiraten. Dabei verliebt sich der anfangs von ihr genervte Nick mehr und mehr in die ihn von Kopf bis Fuß (samt Schuhen) liebende Leila. „Barfuss” lebt von seinen tollen Darstellern und von seiner irre guten Geschichte. Allen voran nimmt einen dabei die lebensgepeinigte und süße Johanna Wokalek als Leila gefangen, die 19 Jahre lang von ihrer Mutter zu Hause eingesperrt wurde und deswegen keine Form von Körperlichkeiten an sich erträgt. Äußerst belustigend hingegen ist ihre große Alltagsnaivität bzw. -fremdheit, deren Ursache auch in ihrem langen mütterlichen Zwangsgewahrsam begründet ist und die oftmals zu skurrilen, das Zwerchfell zum Hüpfen bringenden Situationen führen. Ihr Gegenüber, Til Schweiger alias Nick Keller, überzeugt genauso in seiner tragikomischen Rolle des außer kleinen Taschenspielertricks und Gaunereien Nichtsauf-die-Reihe-Kriegenden und ist ein gut gewähltes Verlierer- und am Ende aber auch Gewinner-Pendant. Denn Nick erkennt durch Leila – wie Leila vorher durch Nick – letztlich auch, was Liebe ist und wie besonders schön dadurch der „normale” Alltag werden kann. Unterwegs hin zu ihrem gemeinsamen Lebensglück gibt es zudem ein witzig in die Story integriertes längeres als auch kürzeres Stelldichein unzähliger bekannter deutscher Filmschauspieler (wie u. a. Michael Gwisdek, Mark Keller, Michael Mendl, Alexandra Neldel, Nadja Tiller, Jürgen Vogel und Steffen Wink) als auch Comedy-Stars (wie u. a. Janine Kunze, Markus Maria Profitlich undAxel Stein). Über weite Strecken ist „Barfuss” wahnsinnig witzig, schräg sowie emotional berührend.


Daten:

Deutschland 2005, 110 Minuten, FSK: 6
Regie: Til Schweiger
Genre: Komödie | Drama | Romanze
Darsteller: Til Schweiger, Johanna Wokalek, Nadja Tiller, uvm.


Für Fans von:

Keinohrhasen, KeinOhrKüken, Soloalbum


Dieser Film wurde bewertet von:

moviepilot.de: 4,8 von 10
Filmstarts.de: 2,5 von 5
IMDb: 7,2 von 10


Filmzitate:

„Bin ich deine Freundin?“ – „Also ich würde mal sagen, du bist meine Freundin für diese Reise, okay?“

„Ziehst du eigentlich nie Schuhe an?“ „Ich will meine Füsse nicht einsperren.“

„Wir sind erst seit kurzem verrückt, aber ich bin total froh, mit ihm zusammen zu sein!“



Barfuss bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Til Schweiger:

1998: Der Eisbär
2007: Keinohrhasen
2008: 1 1/2 Ritter
2009: Zweiohrküken
2011: Kokowääh


Weitere Filme mit:

Til Schweiger