Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,29 von 10 (96x bewertet)
Loading...

Anfang der 1960er Jahre: Nach dem Verschwinden von Atom-Wissenschaftler Udo Teller reist CIA-Agent Napoleon Solo (Henry Cavill) nach Ost-Berlin, um dessen Tochter Gaby (Alicia Vikander) zu befragen. Schließlich fliehen die beiden in den Westen und begeben sich auf die Suche, da vermutet wird, dass Teller für ein Verbrechersyndikat eine Atombombe entwickeln soll. Unterstützt werden die beiden durch KGB-Agent Illya Kuryakin (Armie Hammer), der seinerseits Informationen für die Sowjets sammeln soll. Doch natürlich muss sich das ungleiche Trio mit allerhand Schwierigkeiten herumschlagen und nicht zuletzt die Vorurteile des Kalten Krieges bekämpfen.

Wir geben zu: „Codename U.N.C.L.E.“ ist kein perfekter Film. Es ist noch nicht einmal Guy Ritchies bester Film. Dennoch ist uns die beschwingte Action-Komödie eine Empfehlung wert. Bei allen Schwächen in der Story und den verpufften Anspielungen auf die Originalserie, die als Grundlage für Plot und Figuren dient, dreht der Film in seiner Gesamtheit dennoch an den richtigen Knöpfen. Größter Pluspunkt ist fraglos die funktionierende Chemie zwischen den zwei bzw. drei Protagonisten. Mit ironischen Spitzen werden dabei nicht zuletzt Klischees des Kalten Krieges aufgearbeitet und mit einem Augenzwinkern ad absurdum geführt. Zudem machen die bewusst überzeichneten Action-Sequenzen eine Menge Spaß – wenn es denn den eigenen Geschmack trifft. Letztlich ist „Codename U.N.C.L.E.“ also ein gelungener Genre-Mix aus Action-Streifen, Agenten-Komödie und zeitgeschichtliche Persiflage. Dementsprechend ist der Film keine Option für einen bierernsten Filmabend, bei dem es um die ganz großen Fragen gehen soll. Vielmehr bietet Guy Ritchies wohl beiläufigstes Werk beste Unterhaltung für eine Film-Party unter guten Freunden zwischendurch. Dass sich der Film auf ewig ins Gedächtnis eines jeden Cineasten einbrennt, ist nämlich schlichtweg nicht vorgesehen.

Schien Guy Ritchie nach seinen Erfolgen mit „Bube, Dame, König, grAS“ und „Swatch – Schweine und Diamanten“ einzig auf das Genre des modernen Gangsterfilms beschränkt, hat sich der Ex von Madonna längst von der alleinigen Unterwelt-Schau emanzipiert. Sein letzter Film im Gangster-Milieu stammt mit „Rock N Rolla“ schließlich von 2008.


Daten:

USA 2015, 116 Minuten, FSK: 12
Regie: Guy Ritchie
Genre: Aktion | Abenteuer | Komödie
Darsteller: Henry Cavill, Armie Hammer, Alicia Vikander, uvm.


Für Fans von:

Mission: Impossible, Das Bourne Ultimatum, Dame König As Spion


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7.3 von 10
moviepilot.de: 6.6 von 10
Filmstarts.de: 3.5 von 5


Codename UNCLE bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Guy Ritchie (Auszug):

2005: Revolver
2008: Rock N Rolla
2009: Sherlock Holmes
2011: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten