Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,93 von 10 (75x bewertet)
Loading...

Francis (Owen Wilson) hat seine Brüder Peter (Adrien Brody) und Jack (Jason Schwartzman) seit dem Tod des Vaters vor einem Jahr nicht mehr gesehen. Um Zeit mit ihnen zu verbringen, organisiert er eine Zugreise durch Indien, die sie am Ende zu einem Kloster führen soll, das die Mutter leitet. Zunächst sind Peter und Jack skeptisch und fühlen sich vom bestimmt auftretenden Francis in ihrer Freiheit eingeengt. Doch mit jedem weiteren Halt in der indischen Einöde kommen sich die Geschwister wieder näher und fassen neues Vertrauen zueinander.

Der Schlüssel zum Verständnis von „Darjeeling Limited“ liegt fraglos im Namen des Regisseurs: Wes Anderson. Schließlich hat Anderson nichts mit dem so bekannten Hollywood-Einerlei am Hut und dreht gewissermaßen in seinem eigenen Genre. Skurrile Figuren, abstruse Handlungsverläufe und farbenfrohe Bilderwelten definieren dabei längst umjubelte Markenzeichen. „Darjeeling Limited“ ist also auf den ersten Blick als klassischer Anderson zu erkennen. Dennoch unterscheidet sich der Film von Klassikern wie „Die Royal Tenenbaums“ oder „Die Tiefseetaucher“ durchaus signifikant. In „Darjeeling Limited“ geht es allgemein nämlich wesentlich gesetzter zu. Die skurrilen Momente machen mit zunehmender Spieldauer einem handfest melancholischen Ansatz Platz und treten in einzelnen Szenen Anderson-untypisch sogar gänzlich in den Hintergrund. Denn wenn die Brüder sich auf die Suche nach dem Wesen ihrer Zusammengehörigkeit begeben, bleiben für leichtfüßige Späße nur am Rande Zeit. So ist „Darjeeling Limited“ trotz grundlegend satirischer Aufmachung der wohl „normalste“ Vertreter in Andersons Filmografie und damit so etwas wie die personifizierte Einsteigerfreundlichkeit. Cineasten, die bis hierhin noch nicht mit Wes Anderson in engeren Kontakt geraten sind, sei der Film daher wärmstens empfohlen. Bereits die vor Ort gedrehten Landschaftsaufnahmen sind den Filmabend wert.

Als Prolog für „Darjeeling Limited“ dient der 13-minütige Kurzfilm „Hotel Chevalier“, in dem die Beziehung zwischen Jack und seiner Ex-Freundin (Natalie Portman) thematisiert wird. Auch hier sagen wir natürlich: Unbedingt sehenswert!


Daten:

USA 2007, 91 Minuten, FSK: 6
Regie: Wes Anderson
Genre: Abenteuer | Komödie| Drama
Darsteller: Owen Wilson, Adrien Brody, Jason Schwartzman, uvm.


Für Fans von:

Grand Budapest Hotel, Moonrise Kingdom, Die Tiefseetaucher


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7.2 von 10
moviepilot.de: 6.7 von 10
Filmstarts.de: 4.0 von 5
moviemaze.de: 80 von 100%


Filmzitate:

„Pfefferspray, welche Substanzen sind da drin? Ich will ja nichts und niemanden umbringen.“

„Wir sitzen ganz schön in der Tinte: Ich hab‘ mir die Fresse zerbeult, Jacks Herz wurde in Stücke gerissen und Schläfi wird Vater!“

„Ich will, dass wir in dem Trip eine spirituelle Reise sehen, auf der wir das Unbekannte erforschen und uns darüber austauschen.“



Darjeeling Limited bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Wes Anderson:

2004: Die Tiefseetaucher
2009: Der fantastische Mr. Fox
2012: Moonrise Kingdom
2014: Grand Budapest Hotel