Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,26 von 10 (99x bewertet)
Loading...

Der Geschmack von Rost und KnochenAli (Matthias Schoenaerts) zieht gemeinsam mit seinem kleinen Sohn Sam zu seiner Schwester Anna. Obwohl Anna sich selbst gerade so über Wasser halten kann, kümmert sie sich liebvoll um Sam, während ihr Bruder auf Arbeits- und Frauensuche geht. Als Ali einen Job als Türsteher ergattern kann, trifft er auf Stéphanie, zu der er sich unversehens hingezogen fühlt. Dennoch bleiben beide nicht in Kontakt, bis Stéphanie sich Monate später wieder bei ihm meldet. Doch Ali muss bald feststellen, dass Stéphanie nach einem schweren Arbeitsunfall nicht mehr dieselbe ist.

Regisseur Jacques Audiard ist nicht unbedingt dafür bekannt, dass es in seinen Filmen frivol-fröhlich zur Sache geht. Mit international anerkannten Produktionen wie „Der wilde Schlag meines Herzens“ oder „Ein Prophet“ hat sich der Franzose vielmehr als Schwergewicht des düster-anspruchsvollen, unangepassten Films etabliert und gehört heute zu den wichtigsten modernen europäischen Filmemachern überhaupt. Dass mit „Der Geschmack von Rost und Knochen“ nun abermals ein sperriges wie interessantes Filmdrama auf den Cineasten wartet, ist demnach keine echte Überraschung. Ebenso wenig überraschend mutet das Fingerspitzengefühl an, mit dem das Drehbuch seine authentisch wirkenden Figuren entwickelt und sich stets zum richtigen Zeitpunkt klischeebeseelter Sentimentalitäten verweigert. Denn trotz der schicksalhaften Beziehung zwischen den beiden Protagonisten bleibt die Story auf bewundernswerte Art und Weise realitätsnah, ohne sich dabei in dokumentarischen Wirrungen zu verlieren. Ohne das ganz große Pathos bleibt „Der Geschmack von Rost und Knochen“ so ein kleiner Film, der dennoch über die Wucht verfügt, um selbst gestandenen Cineasten ordentlich einen mitzugeben. In diesem Sinne definiert sich das Liebes-Drama als Archetypus eines modernen Audiard-Films: intim, echt und vor allem – unbedingt sehenswert!

An letzter Stelle soll darauf hingewiesen werden, dass der Film nicht zuletzt aufgrund der fantastischen schauspielerischen Leistung von Marion Cotillard zu den besten französischen Dramen des neuen Jahrtausends zählt. Bleibt nur zu hoffen, dass Audiard und Cotillard noch den einen oder anderen Film gemeinsam auf die Beine stellen.


Daten:

Frankreich, Belgien 2012, 122 Minuten, FSK: 12
Regie: Jacques Audiard
Genre: Drama | Romance
Darsteller: Marion Cotillard, Matthias Schoenaerts, Armand Verdure, uvm.


Für Fans von:

Silver Linings, Liebe, Das Meer in mir


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,5 von 10
moviepilot.de: 7,9 von 10
Filmstarts.de: 4,0 von 5
moviemaze.de: 77 von 100%


Auszeichnungen:

  • Zwei Nominierungen für den Golden Globe 2012
  • Vier Auszeichnungen bei den Césars 2013



Der Geschmack von Rost und Knochen bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Jacques Audiard:

1994: Wenn Männer fallen
1996: Das Leben: Eine Lüge
2001: Lippenbekenntnisse
2005: Der wilde Schlag meines Herzens
2009: Ein Prophet


Trailer zum Film (deutsch):