Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,86 von 10 (3.357x bewertet)
Loading...

Fight Club Sie finden keinen Schlaf, arbeiten als Gutachter für einen Automobilhersteller, ihr leben dreht sich im Kreis. Die zahlreichen Möbel eines schwedischen Herstellers in ihrer Wohnung sowie der Besuch von Selbsthilfegruppen, die ihnen zeigen, dass es anderen weitaus schlechter geht, scheinen sie nicht aus dem Sog der Leere und Trostlosigkeit zu retten. Das Leben des Protagonisten und Ich-Erzählers (Edward Norton) ist alles andere als beneidenswert, bis er eines Tages auf Tyler Durden (Brad Pitt), einen Seifenverkäufer und Anarchisten, trifft.

Wieso nicht kämpfen, Fleisch spüren, Gewalt ausüben? An wem ist egal. Brutalität als Mittel zur Selbsthilfe, als Versuch aus der gesellschaftlichen Einöde zu entkommen – zu erwachen! Der Fight Club, erst eine Schlägerei zwischen den beiden Hauptdarstellern, findet mit der Zeit immer mehr Anhänger, Männer aus allen Gesellschaftsschichten, die sich nachts auf Parkplätzen oder in Kellern von Kneipen die Zähne ausschlagen und Knochen brechen. Regeln gibt es nicht viele. Wer kämpfen will, der kämpft. Was David Fincher uns hier mit seinem Film von 1999 mitzuteilen vermag, ist mehr als eine große obszöne Gewaltorgie. Die Gespräche der beiden Darsteller sowie die inneren Monologe zeigen, dass der Film eine tiefgründige und durchdachte Gesellschaftskritik beinhaltet, die in ihrer Sprache nicht roher und direkter sein könnte und im Finale einen entlarvenden Showdown findet. Den nötigen Feinschliff gibt diesem einzigartigen Film das grandios agierende Schauspieler-Duo.


Daten:

USA 1999, 139 Minuten, FSK: 16/18
Regie: David Fincher
Genre: Thriller-Drama
Darsteller: Brad Pitt, Edward Norton, Helena Bonham Carter, uvm.


Für Fans von:

Dobermann, Crank, Pulp Fiction , Sin City, American History X


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,8 von 10
moviepilot.de: 8,7 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5
moviemaze: 96 von 100%


Auszeichnungen:

  • Oscarverleihung 2000 (Nominierung in der Kategorie: Bester Tonschnitt)
  • Brit Awards 2000 (Nominierung in der Kategorie: Bester Soundtrack)
  • Empire Awards 2000 (Award in der Kategorie: Beste britische Darstellerin)
  • MTV Movie Awards 2000( Nominierung in der Kategorie: Beste Kampfszene)
  • Online Film Critics Society Awards 2000 (diverse Nominierungen)



Filmzitate:

„Alles, was du hast, hat irgendwann dich…“

„Die alte Redensart, dass man immer dem weh tut, den man liebt… naja, die gilt auch umgekehrt.“

„Diese Woche kriegt jeder von euch eine Hausaufgabe: Ihr zieht los und fangt mit `nem völlig Fremden `ne Prügelei an. Ihr fangt `ne Prügelei an. Und ihr verliert.“

„Du musst vergessen, was du weißt und das ist dein Problem. Vergessen, was du glaubst zu wissen über das Leben, Freundschaft und besonders über dich und mich.“



Fight Club bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von David Fincher:

1992: Alien 3
1995: Sieben
1997: The Game
2002: Panic Room
2007: Zodiac
2008: Der seltsame Fall des Benjamin Button
2010: The Social Network
2011: Verblendung


Weitere Filme mit:



Trailer zum Film: