Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,22 von 10 (68x bewertet)
Loading...

Gone Baby GonePrivatdetektiv Patrick Kenzie (Casey Affleck) und seine Partnerin Angela gennaro (Michelle Monaghan) haben sich bislang nur mit kleineren Fällen herumgeschlagen. Nach dem Verschwinden der kleinen Amanda steht den beiden erstmals eine komplexere Aufgabe bevor. Die Detektive finden heraus, dass Amandas Mutter Helene in windige Geschäfte mit Drogen-Boss Cheese verwickelt war und diesen um einen Batzen Geld erleichtert hat. Als Helenes Komplize tot aufgefunden wird, nimmt der Fall allerdings erst richtig Fahrt auf. Schon bald befinden sich nämlich auch Patrick und Angela in unmittelbarer Gefahr.

Als Mitte des vergangenen Jahrzehnts durch die Hollywood-Ritzen zu sickern begann, dass Ben Affleck sich als Regisseur versuchen wolle, hielten sich die Begeisterungsstürme in Grenzen. Schließlich hatte sich der Mime mit peinlichen Auftritten in „Daredevil“ und „Gigli“ zuvor gründlich den Ruf ruiniert und den Spitzbuben-Charme des coolen Hollywood-Slackers an der Seite von Kumpel Matt Damon längst unglaubwürdig werden lassen. Die Überraschung über „Gone Baby Gone“ war dementsprechend groß. Mit einem psychologisierten, düsteren, fantastisch in Szene gesetzten Detektiv-Thriller hatten nämlich nur die wenigsten gerechnet. Und mit einem der interessantesten Protagonisten-Paare der letzten Jahre noch viel weniger. Denn auch wenn Casey Affleck und Michelle Monaghan auf den ersten Blick (und in den ersten Szenen) den für viele Cineasten womöglich irritierenden Anschein erwecken, als sei der nächste TKKG-Auftritt nicht weit, nimmt der Film von Beginn an die richtigen Abzweigungen. Die insbesondere zu Anfang gezielt betonte Naivität der beiden Detektive ist nämlich Voraussetzung für das virtuos hergeleitete moralische Dilemma, das sich im Laufe der Handlung offenbart und „Gone Baby Gone“ seine Daseinsberechtigung wie außerordentliche Qualität verleiht. Wir können daher allen Cineasten nur empfehlen, Ben Afflecks Regie-Debüt eine echte Chance zu geben – „Daredevil“ und „Gigli“ hin oder her. Einen intelligenteren, mitreißenderen und vor allem besseren Detektiv-Thriller haben all die angesehenen und vermeintlich unpeinlichen Hollywood-Kollegen Afflecks zuletzt nämlich nicht produziert.


Daten:

USA 2007, 114 Minuten, FSK: 16
Regie: Ben Affleck
Genre: Crime | Drama | Mystery
Darsteller: Casey Affleck, Michelle Monaghan, Morgan Freeman, uvm.


Für Fans von:

State of Play, Mystic River , The Town


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,7 von 10
moviepilot.de: 7,6 von 10
Filmstarts.de: 4 von 5


Auszeichnungen:

  • Eine Nominierung bei den Oscars 2008
  • Eine Nominierung bei den Golden Globe Awards 2008
  • Eine Nominierung bei den Satellite Awards 2007



Gone Baby Gone bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Ben Affleck:

2010: The Town – Stadt ohne Gnade
2012: Argo


Weitere Filme mit:



Trailer zum Film (deutsch):