Hugo Cabret

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,38 von 10 (39x bewertet)
Loading...

Hugo CabretIm Paris der 1930er Jahre lebt der Waisenjunge Hugo Cabret (Asa Butterfield) unbemerkt im Pariser Bahnhof und führt die Arbeit seines verschwundenen Onkels fort – die Wartung der Bahnhofsuhren. Sein Vater hat ihm eine Aufziehfigur hinterlassen, welche er versucht zu reparieren, da er glaubt, dass diese eine versteckte Botschaft enthält. Zusammen mit der gleichaltrigen Isabelle (Chloë Grace Moretz), das Patenkind des Spielwarenhändlers (Ben Kingsley), gelingt es, die Maschine wieder in Gang zu setzen. Doch dabei entdecken die beiden Kino-Fans etwas, das alles auf den Kopf stellt.

Ohne Frage: „Hugo Cabret“ ist eine Liebeserklärung an das Kino und spielt nicht zufällig in der Frühzeit des Films als Kunstform. Dabei setzt Regisseur Martin Scorsese voll auf die Romantisierungskarte und trifft zum Glück für alle Cineasten ins Schwarze. In einfühlsamen und naiv-schönen Bildern werden die Anfänge des Kinos besungen und so die Liebe für das Fantastische geweckt, die in der heutigen, so stumpfen Filmwelt schon vergessen scheint. Es entwickelt sich eine wundervolle Geschichte voller Schmerz und Liebe, die von den grandiosen Schauspielern veredelt wird. Ben Kingsley („Shutter Island“) brilliert als grantiger Patenonkel an der Seite der beiden Jungschauspieler Asa Butterflied („Der Junge im gestreiften Pyjama“) und Chloë Grace Moretz („Kick-Ass“), denen nach „Hugo Cabret“ fraglos die Filmwelt offensteht. Ein besonderes Augenmerk liegt zudem auf Sasha Baron Cohen („Ali G“, „Borat“), der sonst bekanntlich für weit derberen Humor verantwortlich zeichnet, jedoch in diesem Fall herrlich selbstironisch den „netten“ Bösewicht verkörpert. Insgesamt macht „Hugo Cabret“ also zu keinem Zeitpunkt etwas falsch und versprüht trotz der Spiellänge von über zwei Stunden Dynamik pur. Es gibt von uns daher beide Daumen nach oben und eine klare Empfehlung für einen ausgedehnten Familienfilmabend.

Obwohl so mancher Cineast behauptet, Scorsese hätte auf seine etwas älteren Tage an „Drive“ verloren, beweist „Hugo Cabret“, dass der Altmeister auch in seinem Spätwerk noch zu überraschen weiß. Ein hintersinniges Familienabenteuerdrama hat dem Schöpfer von „GoodFellas“ in seiner Filmographie schließlich noch gefehlt.


Daten:

USA 2011, 127 Minuten, FSK: 6
Regie: Martin Scorsese
Genre: Abenteuer | Drama | Family | Mystery
Darsteller: Ben Kingsley, Sacha Baron Cohen, Asa Butterfield, uvm.


Für Fans von:

Big Fish, Die Karte meiner Träume, Midnight in Paris


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,6 von 10
moviepilot.de: 7,7 von 10
Filmstarts.de: 4,5 von 5
moviemaze.de: 81 von 100%


Auszeichnungen:

  • Zwei Auszeichnungen bei den National Board of Review Awards 2011
  • Eine Auszeichnung und zwei Nominierungen bei den Golden Globe Awards 2012
  • Fünf Auszeichnungen und sechs Nominierungen bei der Oscarverleihung 2012



Hugo Cabret bei Amazon:

Amazon auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Martin Scorsese (Auszug):

1995: Casino
1997: Kundun
1999: Bringing Out the Dead
2002: Gangs of New York
2006: Departed – Unter Feinden
2010: Shutter Island
2013: The Wolf of Wall Street


Trailer zum Film (deutsch):

HUGO CABRET | Trailer [HD]

Kommentare zu Hugo Cabret

Wie hat dir der Film gefallen?





Kommentare abonnieren ohne selbst einen Kommentar abzugeben: