Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,50 von 10 (826x bewertet)
Loading...

Kill Bill Volume 1Beatrix Kiddo (Uma Thurman) alias „Die Braut” hat nur eines im Sinn: Rache an Gangster Bill (David Carradine) und seinem Killer-Kommando (u. a. Lucy Liu), die einst einen Mordanschlag auf sie verübten und mit einem Kopfschuss für vier Jahre ins Koma beförderten. Sie erstellt eine Todesliste, nach der zunächst das Killer-Kommando dran glauben muss. Ganz oben auf der Liste steht allerdings Bill, der sie vor vier Jahren geschwängert hatte. Ein Blutbad von epischen Ausmaßen nimmt seinen Lauf.

Eines vorweg: Der erste Teil der „Kill Bill“-Dilogie ist nichts für Film-Freunde, die sich daran stören, wenn literweise Blut fließt, in bester Splatter-Manier Gliedmaßen durch die Gegend schleudern oder die Handlung zugunsten von übertrieben choreographierten Kampf- Sequenzen in den Hintergrund tritt. Denn wenn „Die Braut“ mit ihrem Schwert erst einmal in Wallung gerät, kann es auch einmal eine Weile dauern, bis alle Gegner in kunstfertiger Handarbeit zerstückelt sind. Ja, „Kill Bill – Volume 1“ ist das reinste Gemetzel, in dem selbst die Tarantino-typischen Dialoge aufgrund ausladender Martial-Arts-Akrobatik keine tragende Rolle spielen. Dass es sich dabei immer noch um einen sehenswerten Film handelt, trägt schon absurde Züge. Denn Amerikas Kult-Regisseur hat aus dem Rachefeldzug der Protagonistin ein geradezu ästhetisches Massaker gemacht, das zuweilen hypnotischen Charakter trägt und das Publikum mehr in ehrliches Staunen als in echten Schrecken versetzt. Das Comichafte der Gewaltdarstellung erübrigt indessen Fragen nach der moralischen Positionierung des mit Bedacht überzeichneten Blutvergießens.

„Kill Bill – Volume 1“ ist mit unzähligen Anspielungen auf verschiedenste Eastern gespickt, was aber nur die wenigsten interessieren dürfte. Dass der Film trotz aller Eigenheiten dennoch ein echter Tarantino ist, sollte hingegen alle Zweifel beseitigen, die gegen die Gewaltorgie sprechen. Und dass der weniger experimentelle „Kill Bill – Volume 2” vom allgemeinen Publikum ähnlich begeistert aufgenommen wurde, kann dabei nur den Anreiz bedeuten, sich beide Teile der Dilogie anzuschauen. Ein Erlebnis ist nämlich das gesamte Rache-Epos.


Daten:

USA 2003, 106 Minuten, FSK: 18
Regie: Quentin Tarantino
Genre: Action | Krimi | Thriller
Darsteller: Uma Thurman, Lucy Liu, David Carradine, uvm.


Für Fans von:

Grindhouse, Sin City, Death Proof, Blade


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,2 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5
moviepilot.de: 8,2 von 10
moviemaze.de: 93 von 100%


Filmzitate:

„Es war nicht meine Absicht, dass Du das siehst. Wenn Du erwachsen bist und das hier immer noch nicht verdaut hast…ich warte auf Dich.“

„Ein kleiner Ratschlag, Scheißkuh! Wach ja nie wieder auf.“

„Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird… altes klingonisches Sprichwort.“

„Sie müssen grosse Ratten haben, wenn sie ein Hattori Hanzo-Schwert benötigen!“ „Riesige!“



Kill Bill 1 bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Quentin Tarantino:

1992: Reservoir Dogs – Wilde Hunde
1994: Pulp Fiction
1995: Four Rooms
1997: Jackie Brown
2004: Kill Bill – Volume 2
2007: Death Proof – Todsicher
2009: Inglourious Basterds


Weitere Filme mit:



Trailer zum Film (deutsch):