Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,28 von 10 (399x bewertet)
Loading...

Ohne LimitSchriftsteller Eddie Morra (Bradley Cooper) leidet unter einer existenziellen Schreibblockade. Zufällig trifft er auf Drogendealer Vernon Gant, der ihm eine neuartige Droge anbietet, die die Intelligenz um ein Vielfaches erhöht. Eddie nimmt die Droge ein und kann endlich wieder unbefreit schreiben. In der Folge sucht er Vernon abermals auf, findet allerdings nur dessen Leiche und ein Drogenpaket vor. Eddie nimmt die Drogen an sich und trifft schließlich auf Carl Van Loon (Robert De Niro), der aus Eddies Fähigkeiten Kapital schlagen will. Doch schon bald zeigt die Droge ihr hässliches Gesicht.

Auch wenn es in manchen Ohren womöglich so klingen mag: „Ohne Limit“ ist kein Adrenalin-getränktes Kick-and-Rush-Absurdum à la „Crank“. Regisseur Neil Burger hat seinen Film nämlich als durchaus ernstzunehmenden Thriller angelegt, der trotz der eher befremdlich wirkenden Ausgangslage vor allem im zweiten Drittel allerhöchstes Genre-Niveau erreicht. Als ganz eigene Mixtur aus Drogen-, Gangster,- und Business-Thriller stellt „Ohne Limit“ umfassende Anforderungen an seinen Protagonisten, die letztlich dafür sorgen, dass in den ca. 100 Minuten Spielzeit nicht ein Funke Langeweile entsteht. Das überraschend mitreißende Spiel von Bradley Cooper und die gewohnt charismatische Vorstellung von Altmeister Robert De Niro tragen dabei genauso zum Unterhaltungswert bei wie das stimmige Drehbuch, das trotz der komplexen Verwicklungen stets nachvollziehbar bleibt. Letztlich handelt es sich bei „Ohne Limit“ allerdings immer noch um einen klassischen Hollywood-Thriller, der sich um die Einhaltung altbekannter Genre-Gesetze bemüht und daher eher für einen eher lockeren Filmabend geeignet ist. Da die US-Filmfabrik aktuell mit tatsächlich sehenswerten Thrillern eher geizt, gehört „Ohne Limit“ aber dennoch zu den besten Genre-Filmen der letzten Jahre. Und das können wahrlich nicht besonders viele Produktionen von sich behaupten.

Angesichts der für heutige Verhältnisse eher beschaulichen Produktionskosten von knapp 30 Millionen Dollar konnte „Ohne Limit“ Zeit des Erscheinens an den Kinokassen durchaus überzeugen. Mit einem Einspielergebnis von weit mehr als 150 Millionen Dollar sind nämlich auch die Produzenten auf ihre Kosten gekommen.


Daten:

USA 2011, 105 Minuten, FSK: 16
Regie: Neil Burger
Genre: Mystery | Sci-Fi | Thriller
Darsteller: Bradley Cooper, Robert De Niro, Abbie Cornish, uvm.


Für Fans von:

Gesetz der Rache, Lucky#Slevin, 72 Stunden – The Next Three Days


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,3 von 10
moviepilot.de: 6,6 von 10
Filmstarts.de: 3,0 von 5
moviemaze.de: 70 von 100%


Filmzitate:

„Die ganze Welt müsste bei Ihnen um Energie betteln, wie Oliver Twist um seinen Haferbrei.“

„Sie sind entweder ein Trickbetrüger oder ein unglaublich cleverer junger Mann.“



Ohne Limit bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Neil Burger:

2002: Interview with the Assassin
2006: Der Illusionist
2008: The Lucky Ones


Weitere Filme mit:



Trailer zum Film (deutsch):