Rock N Rolla

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,05 von 10 (153x bewertet)
Loading...

RocknRollaGangster Archy (Mark Strong) ist die rechte Hand von Gangsterboss Lenny Cole (Tom Wilkinson) und sorgt für den reibungslosen Ablauf der Geschäfte. Als Lenny eine Kooperation mit Milliardär Uri Omovich (Karel Roden) eingeht, beginnen allerdings die Probleme. Um ihre Schulden bei Lenny zu bezahlen, bestehlen die Kleinkriminellen One Two (Gerard Butler) und Mumbles (Idris Elba) den russischen Oligarchen und setzen damit eine blutige Kettenreaktion in Gang. Indes gerät auch Lenny ins Schwitzen, da er sich Omovichs Lieblingsgemälde hat stehlen lassen. Doch dies ist erst der Anfang der aberwitzigen Verwicklungen.

Regie: Guy Ritchie. Drehbuch: Guy Ritchie. Co-Produktion: Guy Ritchie. Genre: Gangsterfilm. Wer jetzt noch Überraschungen erwartet, der ist selber schuld. Und wer „Bube, Dame, König, grAs“ und „Snatch“ gesehen und für sehenswert befunden hat, der dürfte mit „RocknRolla“ keine größeren Eingewöhnungsschwierigkeiten bekommen. Guy Ritchies Gangster-Satire steht wenig überraschend in der Tradition von Guy Ritchies Gangster-Satiren und hat alles zu bieten, was „B,D,K,g“ und „Snatch“ auszeichnet. Das Drehbuch ist mal wieder faszinierend hanebüchen, die Figuren bewegen sich mal wieder nah an der Grenze zur Karikatur und am Ende gibt es für die raffgierigen Bösewichter mal wieder ordentlich auf die Socken. Mittendrin ein paar schnelle Schnitte, einige erinnerungswürdige Sprüche und überhaupt die Gewissheit, dass ein funktionierendes Konzept auch ein drittes Mal einen coolen Gangsterstreifen hervorbringen kann. Die Rechnung ist demnach denkbar einfach: Wer bisher nicht viel mit Guy Ritchies Gangster-Kapriolen anfangen konnte, der dürfte mit „RocknRolla“ kaum auf den Geschmack kommen. Wer allerdings schon mit „Snatch“ und Co. seinen Spaß hatte, der wird mit „RocknRolla“ keinen Fehler begehen. Dramaturgisch, inszenatorisch und qualitativ bewegen sich Ritchies Gangsterfilme schließlich seit jeher auf einer Ebene.

Besonders erwähnenswert ist letztlich noch der grandiose Soundtrack des Films. Dem Titel entsprechend geht es mit musikalischen Beiträgen von „The Hives“, „The Clash“ oder Lou Reed ordentlich zur Sache. Guy Ritchie eben.


Daten:

UK 2008, 110 Minuten, FSK: 16
Regie: Guy Ritchie
Genre: Action | Krimi | Thriller
Darsteller: Gerard Butler, Tom Wilkinson, Mark Strong, uvm.


Für Fans von:

Smokin‘ Aces , Snatch, Kiss, Kiss, Bang, Bang


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,2 von 10
moviepilot.de: 6,3 von 10
Filmstarts.de: 3,5 von 5
moviemaze.de: 80 von 100%


RocknRolla bei Amazon:

Amazon auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Guy Ritchie:

1998: Bube, Dame, König, grAS
2000: Snatch – Schweine und Diamanten
2002: Stürmische Liebe – Swept Away
2005: Revolver
2009: Sherlock Holmes
2011: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten


Trailer zum Film (deutsch):

Kommentare zu Rock N Rolla

Ein Kommentar bisher. Sag auch was dazu!


  1. Katharina Brichetti am 16. Dezember 2013 13:16

    Vielen Dank für den tollen Bericht. Ich bin ein riesen Film-Fan und immer auf der Suche nach guten Filmen. Ich glaube dieser kommt auf meine „To-Watch“ – Liste :-). Viele Grüße

    Diesen Kommentar kommentieren

Wie hat dir der Film gefallen?





Kommentare abonnieren ohne selbst einen Kommentar abzugeben: