Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,30 von 10 (567x bewertet)
Loading...

Thank You for Smoking Nick Naylor (Aaron Eckhart) arbeitet für die Tabakindustrie. Als eloquenter Lobbyist gehört es zu seinen Aufgaben, von den Gefahren des Rauchens abzulenken. U. a. bietet er dem krebskranken Marlboro-Mann ein Schweigegeld an, damit sich dieser mit seiner Geschichte nicht an die Öffentlichkeit wendet. Als Naylor während eines Interviews die Journalistin Heather (Katie Holmes) kennen lernt, verbringt er eine Nacht mit ihr und verplappert sich. In der Folge wird er entlassen und muss sich einen neuen Job suchen. Doch bald bietet sich ihm die Chance auf Rache.

In einer Zeit, in der die Beschriftungen auf Zigarettenpackungen die baldige persönliche Apokalypse vorhersagen, ist Jasons Reitmans Satire über die Machenschaften der einflussreichen Tabakkonzerne ein gefundenes Fressen – für Raucher und Nicht-Raucher. Dabei gilt es insbesondere den herrlich öligen Aaron Eckhart hervorzuheben, der derart böse agiert, dass man ihn einfach lieb gewinnen muss. Denn wenn er sich mit einem Waffenlobbyisten und einem Alkohollobbyisten zum Plausch trifft, um darüber zu philosophieren, wer denn nun das größere Kreuz zu tragen hat, dann wird deutlich, wie respektlos-unterhaltsam mit der Thematik umgegangen wird. „Thank You for Smoking“ stößt damit in eine Sphäre vor, die ansonsten den Coen-Brüdern vorbehalten ist oder etwa mit Ausnahme-Satiren wie „Wag the Dog“ seltene Glanzpunkte setzt. Jasons Reitmans Kino-Debüt kann sich demnach fraglos sehen lassen und ist genau das Richtige für Kino-Fans, die etwas für beißenden Humor übrig haben und sich nicht davon abschrecken lassen, geht es der Political Correctness mit allem, was dazu gehört, an den Kragen.

Mit seinen interessanten Komödien „Juno“ und „Up in the Air“ hat Jason Reitman bereits bewiesen, dass „Thank You for Smoking“ keine Eintagsfliege war. Dem kanadischen Regisseur stehen derzeit alle Türen in Hollywood offen und könnten aus ihm in naher Zukunft ein ernstzunehmendes Gegengewicht zu den Coen-Brüdern werden lassen. Profitieren davon würden alle Cineasten – ob Raucher oder nicht.


Daten:

USA 2005, 92 Minuten, FSK: 12
Regie: Jason Reitman
Genre: Komödie | Drama
Darsteller: Aaron Eckhart, Robert Duvall, Katie Holmes, uvm.


Für Fans von:

Wag the Dog, Schräger als Fiktion, 39.90


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,8 von 10
moviepilot.de: 7,3 von 10
Filmstarts.de: 3,5 von 5
moviemaze.de: 88 von 100%


Filmzitate:

„Einmal in der Woche treffen wir uns im „Bird’s“. Wir, das sind die Chefpressesprecher der Tabak-, Alkohol- und Schusswaffenindustrie. Wir nennen uns das TAG-Team. T.A.G. steht für „Tödlich aber gut“.“

„Wenn ich nur einen von diesen Jungs dazu bringe mit dem Rauchen anzufangen, sind meine Reisekosten wieder drin!“

„Hast du gewusst, dass du Alkoholtestgeräte austricksen kannst, wenn du ne Kohletablette lustschst?“



Auszeichnungen:

  • 2 Nominierungen für den Golden Globe 2007
  • Jason Reitman gewann einen Independent Spirit Award 2007 für das beste Drehbuch
  • Der Trailer zum Film gewann einen Golden Trailer Award 2006 für den originellsten Trailer



Thank You for Smoking bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Jason Reitman:

2007: Juno
2009: Up in the Air


Trailer zum Film (deutsch):