The Wolf of Wall Street

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,01 von 10 (284x bewertet)
Loading...

The Wolf of Wall StreetMitte der 1980er Jahre versucht Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio), als Börsenmakler Fuß zu fassen und gerät dabei an Mark Hanna (Matthew McConaughey), der ihn in die skrupellose Welt des Business einführt. Nach ersten Rückschlägen gelingt es Belfort bald, auf eigenen Beinen zu stehen und kommt zu ansehnlichem Reichtum. Doch das ist dem Ehrgeizling nicht genug. Gemeinsam mit Donnie Azoff (Jonah Hill) beschließt er, ein Imperium aufzubauen, das sich zur Gelddruckmaschine entwickeln soll. Schnell geraten die beiden dabei mit dem Gesetz in Konflikt und an die Grenzen der Moral.

Die zentrale Frage, nämlich ob Gier und Amoralität zwangsläufig Hand in Hand gehen müssen, wird in „The Wolf of Wall Street“ bereits in den Anfangsminuten aufgeworfen. Wer folgend ein moralisierendes Lehrstück erwartet, in dem ein dämonisierter Protagonist zum Ende hin gerade noch rechtzeitig das Gute seiner Seele entdeckt, wird allerdings einen echten Albtraum erleben. Ist nämlich erst einmal die Anfangsfrage gestellt, entfesselt Alt-Meister Martin Scorsese ein zynisches Inferno, von dem sich so manch braver Film-Fan eine Weile nicht erholen dürfte. Ohne erhobenen Zeigefinger darf Leonardo DiCaprio als Jordan Belfort nämlich lügen und betrügen, seiner überbordenden Gier frönen und zum Zeitvertreib – als wäre es nichts – mit Zwergen um sich werfen. Was davon dann am Ende verwerflich ist, bleibt jedoch allein dem Zuschauer überlassen. Im Gegensatz etwa zum Genre-Klassiker „Wall Street“ von Oliver Stone enthält sich der Film jeglicher moralischer Wertung und bemüht sich vielmehr darum, die teils grotesk anmutenden Exzesse der handelnden Figuren in ihrer Herleitung nachvollziehbar zu machen. So bemüht sich der Film zu keinem Zeitpunkt, den Stab über seine Protagonisten zu brechen und begeht somit einen qualitätssteigernden Tabubruch, zu dem das heutige Hollywood nur noch in den seltensten Fällen in der Lage scheint. Keine Frage: „The Wolf of Wall Street“ klatscht dem Zuschauer gehörig einen vor den Latz und gehört damit zu sehenswertesten Filmen des angebrochenen Jahrzehnts.


Daten:

USA 2013, 179 Minuten, FSK: 16
Regie: Martin Scorsese
Genre: Biographie | Komödie | Krimi | Drama
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, uvm.


Für Fans von:

Ohne Limit, Ocean’s Twelve, Wall Street 2: Geld schläft nicht


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,4 von 10
moviepilot.de: 7,1 von 10
Filmstarts.de: 4,5 von 5
moviemaze.de: 86 von 100%


Filmzitate:

„Donnie! Spreng‘ das Dach und lass uns ’ne fette Orgie feiern!“

„Ich glaube sie sollten sich langsam verpissen, was meinen sie?“

„Solange mein Geld an deinen Titten klebt, wirst Du für mich arbeiten (Donny Azoff)“



Auszeichnungen:

  • Fünf Nominierungen bei den Oscars 2014
  • Vier Nominierungen bei den British Academy Film Awards 2014
  • Eine Auszeichnung und eine weitere Nominierung bei den Golden Globe Awards 2014



The Wolf of Wall Street bei Amazon:

Amazon auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Martin Scorsese (Auszug):

1989: New Yorker Geschichten
1990: Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
1991: Kap der Angst
1993: Zeit der Unschuld
1995: Casino
1997: Kundun
1999: Bringing Out the Dead – Nächte der Erinnerung
2002: Gangs of New York
2004: Aviator
2006: Departed – Unter Feinden
2010: Shutter Island
2011: Hugo Cabret


Weitere Filme mit:



Trailer zum Film (deutsch):

Kommentare zu The Wolf of Wall Street

Wie hat dir der Film gefallen?





Kommentare abonnieren ohne selbst einen Kommentar abzugeben: