Userwertung:

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,04 von 10 (81x bewertet)
Loading...

VictoriaSpanierin Victoria (Laia Costa) ist neu in Berlin und trifft eines Nachts auf Sonne (Frederick Lau) und seine Freunde Boxer (Franz Rogowski), Blinker und Fuß. Gemeinsam begeben sie sich auf einen Streifzug durch Berlin und lernen sich immer besser kennen. Bald erfährt Victoria, dass Boxer im Gefängnis war und immer noch in zwielichtigen Kreisen verkehrt. Schließlich taucht eine Knastbekanntschaft von Boxer auf und fordert von der Gruppe einen Gefallen. Da Fuß alkoholbedingt keine Hilfe ist, erklärt sich Victoria bereit, ihren neuen Bekanntschaften zu helfen. So nimmt das Unheil seinen Lauf.

Als Regie-Legende Alfred Hitchcock Ende der 1940er Jahre das Kammerspiel „Cocktail für eine Leiche“ präsentierte, staunte das Publikum nicht schlecht. Ein 80-Minuten-Film, ohne einen einzigen Schnitt? Welch ein experimenteller Ansatz, welch eine Dynamik! Dass Hitchcock aufgrund der beschränkenden Filmrollen dennoch insgesamt zehn mehr oder minder verborgene Schnitte setzen musste, ist ein alter Hut und faszinierende Filmgeschichte zugleich. Geblieben ist die Idee des schnittlosen Films. 2015 hat Ausnahmeregisseur Sebastian Schipper sie wieder aufgriffen – und hat sie ganz nebenbei auf 140 Minuten ausgedehnt. Und da im digitalen Zeitalter Filmrollen der Vergangenheit angehören, kommt „Victoria“ tatsächlich mit nur einer einzigen Einstellung aus. Von Anfang bis Ende ist der Zuschauer also unmittelbarer Teil der Gruppe um Sonne und Boxer und erlebt die Berliner Nacht an der Seite von Victoria hautnah mit. Gewissermaßen zwangsläufig entwickelt Schippers vierter Langfilm so eine soghafte Dynamik, die mit zunehmender Spieldauer eine geradezu unwirkliche Intensität erreicht. Jenseits des beschaulichen Kammerspiels führt „Victoria“ schließlich in die Abgründe einer pulsierenden Nacht. Laia Costa und Frederick Lau werden dabei an die Definitionsgrenzen der Schauspielerei getrieben und improvisieren sich selbst den Allesfressern unter den Cineasten auf ewig ins Gedächtnis. So ist „Victoria“ weniger Unterhaltung als Erlebnis, weniger berechnende Produktion als leidenschaftsvolles Experiment. Ein Meisterwerk des modernen Kinos!


Daten:

Deutschland 2015, 140 Minuten, FSK: 12
Regie: Sebastian Schipper
Genre: Krimi | Drama | Thriller
Darsteller: Laia Costa, Frederick Lau, Franz Rogowski, uvm.


Für Fans von:

Halt auf freier Strecke, Oh Boy, Absolute Giganten


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8.2 von 10
moviepilot.de: 7.7 von 10
Filmstarts.de: 4.5 von 5
moviemaze.de: 92 von 100%


Auszeichnungen:

  • Drei Auszeichnungen bei der Berlinale 2015
  • Sechs Auszeichnungen und eine Nominierung beim Deutschen Filmpreis 2015
  • Prädikat „besonders wertvoll“ der Deutschen Film- und Medienbewertung.



Victoria bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Sebastian Schipper:

1999: Absolute Giganten
2006: Ein Freund von mir
2009: Mitte Ende August


Trailer zum Film (deutsch):