C-RxvBqpCNE
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,12 von 10 (257x bewertet)
Loading...

Kunststudent Ben (Sean Biggerstaff) bekommt sein Leben nach der Trennung von seiner Freundin Suzy (Michelle Ryan) nicht mehr auf die Reihe. Von Schlaflosigkeit gequält, übernimmt er die Nachtschicht in einem Supermarkt und lernt dort Sharon (Emilia Fox) kennen, in die er sich verliebt. Mittels seiner Vorstellungskraft lässt er die Zeit einfrieren und kann so „besondere“ Bilder von Sharon erstellen. Als er wieder auf Suzy trifft, will diese Ben zurück und küsst ihn. Ben aber hat sich längst für Sharon entschieden und weist sie zurück. Doch Sharon hat den Kuss gesehen.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Romantische Komödien stehen bekanntermaßen im Ruf, immer ein wenig blöde zu sein. Da trifft es sich gut, dass Sean Ellis’ Kino-Debüt keine romantische Komödie ist. Zumindest nicht im herkömmlichen Sinne. Witzig und romantisch geht es aber dennoch zu. Doch im Gegensatz zum Großteil der als Geldmaschinen verschrieenen Genre-Kollegen geht es bei „Cashback“ wesentlich kreativer zu Werke. Bens „Fähigkeit“, die Zeit anhalten zu können, birgt nämlich ausreichend Stoff, um die sich anbahnende Liebesbeziehung zwischen ihm und Sharon aufzupeppen. Demnach ist es kein Wunder, dass sich der Film auch nicht an das gewöhnliche Mainstream-Publikum wendet, sondern vielmehr an Cineasten, die etwas mit außergewöhnlichen Liebesgeschichten anfangen können. Dass derartiges durchaus famos funktionieren kann, bewies unlängst „(500) Days of Summer“, in der es ebenfalls romantisch und kreativ zur Sache geht.

Auch wenn sich „Cashback“ mit Leichtigkeit über das Romantic-Comedy-Einerlei erhebt, sei eingemerkt, dass der Film sich dennoch darum bemüht, die Herzen seiner Zuschauer zu berühren. Erwähnenswerten Tiefgang sucht der ambitionierte Cineast daher vergeblich. Da der Film aber zu keinem Zeitpunkt einen Hehl aus seiner Intention macht, darf ihm sein Leichtgewichtsdasein allerdings nicht vorgeworfen werden. Filme, die sich ihrem Genre überlegen zeigen, ohne gleich mit dem missionarischen Zeigefinger herumzufuchteln, haben es nämlich verdient, dass man sie nimmt, wie sie sind – nämlich unterhaltsam, romantisch und kreativ, ohne blöde zu sein.


Daten:

USA 2002, 112 Minuten, FSK: 12
Regie: Sean Ellis
Genre: Komödie | Drama | Romanze
Darsteller: Sean Biggerstaff, Emilia Fox, uvm.


Für Fans von:

500 Days of Summer, Before Sunset, Vicky Cristina Barcelona


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,4 von 10
moviepilot.de: 6,8 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5


Filmzitate:

„Es gab einmal eine Zeit, da wollte ich wissen was Liebe ist. Liebe ist da, wenn du für sie bereit bist. Du musst nur sehen, dass sie in Schönheit gehüllt ist und zwischen den Sekunden deines Lebens versteckt. Wenn du nicht für eine Minute inne hältst, könntest du sie verpassen.“

„Die Uhr ist der Feind.“

„Es war nun die vierte Woche in Folge in der ich nicht geschlafen hatte. Ich hörte langsam auf an Susie zu denken und schleppte mich selbst zurück in die Gegenwart.“

„Ich stellte mir vor, dass die Fernbedienung des Lebens auf Pause steht.“



Auszeichnungen:

  • C.I.C.A.E. Award des Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián
  • Preis der Jury beim Bermuda International Film Festival



Cashback bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Sean Ellis:

2008: The Broken