-2-NJ2HJEkQ
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,08 von 10 (550x bewertet)
Loading...

Chuck Noland (Tom Hanks) ist leitender Supervisor bei FedEx und Profi im Bereich des Zeit-Managements. Unter Chucks Perfektionismus hat nicht zuletzt seine Freundin Kelly (Helen Hunt) zu leiden, die seiner Arbeitswut mit einer Portion Gleichmut begegnet. Als Chuck auf dem Weg zu einem neuen Auftrag mit seinem Flugzeug abstürzt, entrinnt er nur knapp dem Tod. Als einziger Überlebender rettet er sich auf eine einsame Insel, wo ein existenzieller Kampf ums Überleben beginnt. Gänzlich auf sich alleine gestellt, muss sich Chuck auf die Ur-Instinkte des Menschen besinnen, um zu bestehen.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Wo ist eigentlich Freitag, wenn man ihn braucht? Es ist schließlich nicht von der Hand zu weisen, dass es sich bei „Cast Away“ um eine moderne Robinson-Crusoe-Version handelt, bei welcher der Gestrandete eben vom Himmel gefallen ist und nicht über Bord. So gänzlich muss der Protagonist auf seinem Eiland allerdings dann doch nicht auf einen Gefährten verzichten. Wilson, der Volleyball, ist zwar nicht sonderlich mitteilungsbedürftig, hat sich aber dennoch ins allgemeine Filmbewusstsein brennen können und gehört heute fraglos zu den bekanntesten (nicht lebendigen) Nebendarstellern der modernen Filmgeschichte.

Ebenso legendär mutet mit über zehn Jahren Abstand die Leistung von Tom Hanks an, der den Film über weite Strecken allein auf seinen Schultern trägt und einmal mehr seine einzigartige Begabung unter Beweis stellen kann. Dass der Film insbesondere im Mittelteil kaum ein gesprochenes Wort zu bieten hat noch über einen künstlich aufgeblasenen Handlungsstrang verfügt, aber dennoch zum Unterhaltsamsten gehört, was um die Jahrtausendwende gedreht wurde, ist nicht zuletzt auf das stimmige Drehbuch zurückzuführen und eben auf die One-Man-Show-Qualitäten eines Tom Hanks. In diesem Sinne ist „Cast Away“ nicht zu den üblichen Hollywood-Mainstream-Produktionen zu zählen. Robert Zemeckis’ Crusoe-Epos ist nämlich ein tatsächlich interessanter und deshalb sehenswerter Big-Budget-Film.

Dass Hanks und Zemeckis ganz gut miteinander können, ist nicht erst seit „Cast Away“ bekannt. Schließlich hat der Regisseur mit „Forrest Gump“ den wohl größten Hanks-Klassiker überhaupt zu verantworten.


Daten:

USA 2000, 139 Minuten, FSK: 12
Regie: Robert Zemeckis
Genre: Abenteuer | Drama
Darsteller: Tom Hanks, Helen Hunt, Lari White, uvm.


Für Fans von:

Terminal, Ziemlich beste Freunde, O Brother, Where Art Thou?


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7.8 von 10
moviepilot.de: 6,8 von 10
Filmstarts.de: 4,5 von 5


Filmzitate:

„Das schönste auf der Welt, ist ganz sicher die Welt selbst.“

„Die Zeit – sie beherrscht uns gnadenlos. Ihr ist es egal, ob wir gesund sind oder krank, hungrig oder betrunken, ob wir Russen oder Amerikaner sind, oder ob wir vom Mars kommen. Zeit ist wie Feuer. Sie kann uns vernichten oder hält uns wach. „

„Kokosmilch ist ein natürliches Abführmittel.“



Auszeichnungen:

  • Eine Nominierung bei den Oscars 2002
  • Bester Hauptdarsteller in der Kategorie Drama bei den Golden Globe Awards 2002



Cast Away bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Robert Zemeckis (Auszug):

1985: Zurück in die Zukunft
1988: Falsches Spiel mit Roger Rabbit
1989: Zurück in die Zukunft II
1990: Zurück in die Zukunft III
1992: Der Tod steht ihr gut
1994: Forrest Gump
1997: Contact
2004: Der Polarexpress
2007: Die Legende von Beowulf
2009: Disneys Eine Weihnachtsgeschichte