tXxv9Ozvl0Q
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 6,51 von 10 (59x bewertet)
Loading...

Seit dem Unfalltod seiner Ehefrau findet Markus (Wotan Wilke Möhring) nicht mehr in die Normalität zurück. Bald hat seine Tochter Kim genug von seinem Selbstmitleid und macht sich gemeinsam mit Schwarm Alex (Frederick Lau) auf an die dänische Küste. Markus ist entsetzt und fährt ebenfalls nach Dänemark. Auch mit von der Partie: Markus’ krebskranke Mutter Gerlinde (Christine Schorn) und Pflegerin Paula (Rosalie Thomass). Die ungeplante Reise wird für die Familie schon bald zu einem Selbstfindungstrip, der neben wichtigen Erkenntnissen auch so manch komische Wahrheit bereithält.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Ein schweifender Blick auf und in die aktuelle deutsche Kinofilm-Landschaft fördert klischeetriefende Wahrheiten zu Tage, die aus unbestimmten Gründen seit jeher Gültigkeit beanspruchen. So sind deutsche Filme entweder überanspruchsvoll arthausig oder grundlegend dusselig. Zwischen Petzold und „Feuer, Eis & Dosenbier“ scheint es, ein wenig überspitzt dargestellt, jedenfalls nicht sonderlich viel zu geben. Wie angenehm ist es da, dass es sich mit „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ ein Film genau in der Mitte bequem macht, der heikle Themen wie Tod, Krebs und Trauer mit Wortwitz, Slapstick und Charme kombiniert und letztlich eine Tragikomödie darstellt, wie sie eben sein sollte: traurig und lustig zugleich. Dabei erinnert André Erkaus Film in seiner Ausgewogenheit an Fatih Akins Komödie „Soul Kitchen“, wenngleich „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ durchaus dramatischere Züge trägt.

Dank des fantastisch agierenden Wotan Wilke Möhring und des starken Drehbuchs wirkt der Film trotz seiner ambivalenten Ausrichtung zu jedem Zeitpunkt authentisch und überrascht mit der einen oder anderen klugen Weisheit. Heimlicher Star des Films ist allerdings Christine Schorn, die ihrer vom Schicksal gezeichneten Figur eine wohltuende Wärme verleiht, welche wiederum als leuchtendes Beispiel für das gelungene Gesamt-Arrangement des Films dient. Fans von tatsächlich guten, intelligenten und unterhaltsamen Tragikomödien werden mit „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ daher keinen Fehler begehen. Überanspruchsvoll arthausig oder grundlegend dusselig ist hier nämlich nichts!


Daten:

Deutschland 2012, 97 Minuten, FSK: 12
Regie: André Erkau
Genre: Tragikkomödie | Drama
Darsteller: Wotan Wilke Möhring, Helen Woigk, Christine Schorn, uvm.


Für Fans von:

Soul Kitchen, Mann tut was Mann kann, Hai-Alarm am Müggelsee


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 6,7 von 10
moviepilot.de: 7 von 10
Filmstarts.de: 4 von 5


Das Leben ist nichts für Feiglinge bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von André Erkau:

2006: 37 ohne Zwiebeln
2008: Selbstgespräche
2011: Arschkalt