O71DrgJ0tEo
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,12 von 10 (97x bewertet)
Loading...

In dem dänischen Spielfilm von Thomas Vinterberg wird der geschiedene Erzieher Lucas (Mads Mikkelsen) durch ein Lüge eines Kindes zur Zielscheibe seines Heimatdorfes. Die kleine Klara (Annika Wedderkopp) mag Kindergärtner Lucas sehr, doch als dieser sie nach einem Kuss zurückweist, erzählt sie Lucas‘ Kollegin, dass er sie sexuell genötigt habe. Auch sein bester Freund Theo (Thomas Bo Larsen), der Vater von Klara, wendet sich von ihm ab. Und als andere Kinder ebenfalls von vermeintlichen Vorfällen berichten, beginnt eine Hatz, die zunehmend bedrohliche Züge annimmt.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Thomas Vinterberg hat bekanntlich bereits mit „Das Fest“ bewiesen, dass er es vermag, ein brisantes Thema mit einer gewissen erzählerischen Selbstverständlichkeit zu versehen. Wurde in „Das Fest“ ein lang vergessener Kindesmissbrauch aufgedeckt, so wird in „Die Jagd“ jemand Unschuldiges dessen bezichtigt. Der Zuschauer findet sich unmittelbar in einem kleinen dänischen Dorf wieder und wird mit den Problemen von Erzieher Lucas konfrontiert, der geradezu brillant von Mads Mikkelsen („Casino Royale“) verkörpert wird. Heimlicher Hauptdarsteller ist allerdings das dramaturgische Konzept selbst.

Die plakative Vorhersehbarkeit der zunehmend bedrückenden Verwicklungen lässt keinen Raum für mögliche Spekulationen und drängt selbst hartgesottene Cineasten mit jeder weiteren Spielminute tiefer in den Sessel. So hilflos wie Lucas sich bald dem wütenden Mob gegenübersieht, muss sich der Zuschauer der bitteren Zwangsläufigkeit der Geschehnisse ergeben. Die breite Masse der Kino-Fans wird damit sicherlich nicht angesprochen, doch für all diejenigen unter euch, die sich einmal einem sperrigeren Thema widmen wollen, ist „Die Jagd“ genau der richtige Film. Schließlich gibt es viel zu wenige Produktionen dieser Art, welche sich mit unerbittlicher Offenheit ihrem Thema nähern und dem Publikum wesentlich mehr mit auf den Weg geben als bloßes Entertainment.

Während Lars von Trier mit seinen Filmen zumeist weltweit für Aufsehen sorgt, ist Thomas Vinterberg so etwas wie der eigentliche Star des modernen dänischen Kinos. Wir können daher nur jedem Cineasten empfehlen, sich etwas ausführlicher mit dem smarten Skandinavier auseinanderzusetzen.


Daten:

Dänemark 2012, 111 Minuten, FSK: 12
Regie: Thomas Vinterberg
Genre: Drama
Darsteller: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Annika Wedderkopp, uvm.


Für Fans von:

Das Fest, Dogville, Mystic River, Sleepers


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,3 von 10
moviepilot.de: 7,7 von 10
Filmstarts.de: 4,5 von 5


Auszeichnungen:

  • Zwei Auszeichnungen bei dem Filmfestival von Cannes 2012
  • Fünf Nominierungen bei dem Europäischen Filmpreis 2012
  • Eine Auszeichnung bei dem Filmpreis des Nordischen Rates 2013



Die Jagd bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Thomas Vinterberg:

1996: Zwei Helden
1999: Das Fest
2003: It’s All About Love
2005: Dear Wendy
2007: Ein Mann kommt nach Hause
2010: Submarino