7LJEMU7tYtQ
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,55 von 10 (20x bewertet)
Loading...

Dozent Adam Bell (Jake Gyllenhaal) führt kein besonders aufregendes Leben. Mit seiner Freundin Mary (Mélanie Laurent) verbringt er seine Freizeit und sieht sich in einer psychologischen Sackgasse. Durch Zufall erfährt er von seinem Doppelgänger Anthony (ebenfalls Gyllenhaal), der in seiner Heimatstadt Toronto als Schauspieler arbeitet. Neugierig geworden, setzt er sich mit ihm in Verbindung und trifft schließlich auf dessen Ehefrau Helen (Sarah Gadon), für die er sich unversehens interessiert. Indessen sucht Anthony Mary auf und fühlt sich zu ihr hingezogen. Es entbrennt ein unbarmherziger Machtkampf um Sein und Schein.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Dass Jake Gyllenhaal längst zu den meist gefeierten Hollywood-Schauspielern zählt, ist wahrlich kein Geheimnis. Dass Jake Gyllenhaal trotz allem nicht ausschließlich in millionenschweren Blockbustern sein Können zum Besten gibt, ist da schon eher eine Notiz wert. Keine 10 Millionen Euro hat etwa die spanisch-kanadische Co-Produktion „Enemy“ gekostet. Ein Box-Office-Hit war der Film ebenfalls nicht. Kein Wunder also, dass Denis Villeneuves Film als Geheimtipp unter den moderneren Gyllenhaal-Werken gilt und aufmerksame Cineasten weltweit zum Grübeln anregt. Sonderlich leicht macht es der Film seinen Zuschauern nämlich nicht.

Sind die Doppelgänger-Fronten erst einmal ins filmische Rollen gekommen, entspinnt sich ein geradezu mysteriöser Psycho-Thriller, der mit sonderbar bedrohlich wirkenden Bilderwelten aufwartet und zeitweise gar an Werke von David Lynch erinnert. Dass der Machtkampf der beiden Protagonisten eigentlich ein innerer ist und allein für das Publikum visuell gespiegelt wird, ist geschenkt und bloße Grundlage für ein mitreißendes Thriller-Drama, das nicht zuletzt von der stimmigen Chemie zwischen Gyllenhaal, Laurent und Gadon profitiert. Wir empfehlen daher „Enemy“ allen, die Interesse an einem unangepassten, düsteren Thriller haben, der sich fern ab bekannter Sehgewohnten à la Hollywood bewegt und zu den heimlichen Perlen in der mittlerweile durchaus stattlichen Filmografie von Jake Gyllenhaal gehört.

Interessant: Regisseur Denis Villeneuve und Gyllenhaal scheinen auf einer Wellenlänge zu liegen. Nach „Prisoners“ ist „Enemy“ schließlich bereits das zweite gemeinsame Projekt.



Daten:

CAN/ESP 2013, 90 Minuten, FSK: 12
Regie: Denis Villeneuve
Genre: Mystery | Thriller
Darsteller: Jake Gyllenhaal, Mélanie Laurent, Sarah Gadon, uvm.


Für Fans von:

Unknown Identity, Mulholland Drive, Lucky#Slevin


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8.1 von 10
moviepilot.de: 7.0 von 10
Filmstarts.de: 4.0 von 5


Auszeichnungen:

  • Eine Auszeichnung beim Sitges Film Festival.
  • Eine Auszeichnung beim Courmayeur Noir in Festival.



Weitere Filme von Denis Villeneuve:

2009: Polytechnique
2010: Die Frau die singt – Incendies
2013: Prisoners
2015: Sicario
2016: Arrival