CF1rtd8_pxA
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,74 von 10 (113x bewertet)
Loading...

Sonny Wortzig (Al Pacino) und sein Komplize Sal (John Cazale) überfallen eine Bank in New York und fordern einen Angestellten auf, den Tresor zu öffnen. Doch letztendlich stellt sich heraus, dass nur wenig Geld in der Bank vorhanden ist. Wenig später ist das Gebäude von Polizisten umstellt und Sonny und Sal sitzen in der Falle. Kurzerhand nehmen sie die Bankinsassen als Geiseln und fordern ein Flugzeug, um außer Landes zu fliegen. Doch die Polizei lässt sich nicht darauf ein und fordert die Aufgabe der verhinderten Räuber.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Angesichts der enormen Popularität von Francis Ford Coppolas „Der Pate“ wird gerne einmal vergessen, dass Al Pacino in Sidney Lumets „Hundstage“ die vielleicht beste Leistung seiner Karriere abliefert. Auf dem Höhepunkt seiner schöpferischen Kraft schultert Pacino den Film nämlich beinahe alleine und lässt aus einer üblichen Geiselnahme in einer Bank ein unvergleichliches Spektakel werden. Dabei ist es nicht zuletzt die wachsende Überforderung der beiden Gangster, die „Hundstage“ das gewisse Etwas verleiht und für absurd-komische Momente sorgt.

Denn wenn der Film auch als ernstzunehmendes Geiselnahme-Drama angelegt ist, sind es vor allem die tragikomischen Szenen zwischen Sonny und Sal, die sich einen Platz in der Filmhistorie verdient haben. Das Kammerspiel bleibt dabei stets unterhaltsam und nimmt die Hürde eines Zwei-Mann-Stückes mit geradezu überwältigender Leichtigkeit. „Hundstage“ als den vielleicht besten Vertreter seines Genres zu bezeichnen, fällt demnach nicht sonderlich schwer. Die unbarmherzig heiße Atmosphäre eines brennenden Spätsommer-Nachmittags hat nämlich bisher noch kein Film derart mitreißend transportieren können, wie es Sidney Lumet in seinem wohl eindringlichsten Film gelungen ist.

Neben Hauptdarsteller Pacino kann mit John Cazale einer der vielleicht interessantesten Hollywood-Schauspieler aller Zeiten begeistern. Cazale, der bereits 1978 in Folge einer Krebserkrankung verstarb, spielte in nur fünf Kinofilmen mit und wurde dennoch zu einer Legende. Seine Filme – allesamt Oscar-nominiert – haben es nämlich wahrlich in sich: „Der Pate“, „Der Dialog“, „Der Pate II“, „Hundstage“ und „Die durch die Hölle gehen“.


Daten:

USA 1975, 119 Minuten, FSK: 12
Regie: Sidney Lumet
Genre: Krimi | Drama
Darsteller: Al Pacino, John Cazale, James Broderick, uvm.


Für Fans von:

French Connection, Tödliche Entscheidung, Wie ein wilder Stier


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,1 von 10
moviepilot.de: 7,8 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5


Auszeichnungen:

  • 1976: Ausgezeichnet mit dem Oscar für das Beste Originaldrehbuch
  • Sechs Nominierungen bei den Golden Globe Awards 1976



Hundstage bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Sidney Lumet (Auszug):

1973: Serpico
1974: Mord im Orient-Expreß
1977: Equus – Blinde Pferde
1993: Jenseits der Unschuld
1997: Sterben und erben
1999: Gloria
2007: Tödliche Entscheidung – Before the Devil Knows You’re Dead