HRGBV5eSbyQ
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,39 von 10 (70x bewertet)
Loading...

Cop Stanley White (Mickey Rourke) wird in New York nach Chinatown versetzt, um nach dem Mord am Paten des Viertels für Ordnung zu sorgen. Zu gleicher Zeit nutzt Joey Tai (John Lone) die Chance, um die Vorherrschaft bei den Triaden zu übernehmen. Fortan entwickelt sich ein Zweikampf zwischen White und Tai, der beide Männer zunehmend ähnlicher werden lässt. Denn sowohl White als auch Tai gehen mit unbändiger Brutalität vor, um ihre Ziele zu erreichen. Als Tai sich schließlich mit der italienischen und koreanischen Mafia anlegt, nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Gilt gemeinhin Alan Parkers „Angel Heart“ als sehenswertester Mickey-Rourke-Streifen der 80er Jahre, wird gerne einmal vergessen, dass Rourke in „Im Jahr des Drachen“ einen Auftritt abliefert, der seinesgleichen sucht. Rourke zieht als notorisch rassistischer, nihilistischer Schmuddel-Cop nämlich alle Register und bleibt in Michael Ciminos gewohnt rauer Inszenierung stets polarisierendes Element. Denn mehr noch als rüder Neo-Noir funktioniert der Film vor allem als One-Man-Show des Mickey Rourke, die mit jeder weiteren Spielzeitminute existenzialistischere Züge annimmt.

Dabei treten selbst die komplexen Entwicklungen um Joey Tais Machtergreifung in den Hintergrund und werden zur bloßen Rahmengeschichte für das drastisch geführte Duell der Protagonisten. Dass bei all den zweifelhaften Charakteren und überbrutalen Szenen die politische Korrektheit gleich in den ersten Minuten auf der Strecke bleibt, dürfte nur den wenigsten Cineasten Anlass zur Kritik geben, ist es doch eben die zumeist übertrieben anmutende Wucht, die „Im Jahr des Drachen“ und den Großteil des Oeuvres von Michael Cimino ausmacht. Das (ebenfalls großartige) „Angel Heart“ wirkt dagegen wie ein Kaffeekränzchen inklusive Anstandsbesuch von Robert De Niro.

Dass Filme stets im schöpferischen Kontext des waltenden Regisseurs bewertet werden, ist zwar einerseits eine Zwangsläufigkeit, andererseits nicht immer fair. Nach Ciminos Mega-Flop „Heaven’s Gate“ wurde der Regisseur in der Folge nämlich pauschal von der Kritik verurteilt und Werke wie „Im Jahr des Drachen“ völlig zu Unrecht überkritisch abgestraft.


Daten:

USA 1985, 129 Minuten, FSK: 16
Regie: Michael Cimino
Genre: Action | Krimi | Drama | Thriller
Darsteller: Mickey Rourke, John Lone, Ariane, uvm.


Für Fans von:

Barfly, French Connection, Murder in the First


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 6,7 von 10
moviepilot.de: 7,0 von 10
Filmstarts.de: 4,5 von 5


Auszeichnungen:

  • Joseph Plateau-filmprijzen Award in 1986
  • Zwei Nominierungen bei den Golden Globe Awards 1986



Im Jahr des Drachen bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Michael Cimino:

1974: Die letzten beißen die Hunde
1978: Die durch die Hölle gehen
1987: Der Sizilianer
1990: 24 Stunden in seiner Gewalt
1996: The Sunchaser