sopzCo0nN6k
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 6,98 von 10 (170x bewertet)
Loading...

Daniel (Moritz Bleibtreu) befindet sich auf der Suche nach der wahren Liebe und erhält von Plunder-Verkäuferin Juli (Christiane Paul) einen Ring, der ihm bei der Frauenwahl den Weg weisen soll. Schließlich trifft er auf Melek, in welcher er die große Liebe gefunden zu haben glaubt. Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht fliegt Melek nach Istanbul. Daniel beschließt, ihr zu folgen und begibt sich in seinem Wagen auf die Reise. Unterwegs sammelt er noch Juli auf, die als Anhalterin die Stadt verlassen will. Ein aberwitziges Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Bevor sich Fatih Akin mit seinem vielfach ausgezeichneten „Gegen die Wand“ in die erste Riege deutscher Regisseure katapultieren konnte, galt der türkischstämmige Filmemacher unter Cineasten zu Anfang dieses Jahrtausends noch als Geheimtipp. Erste breitenwirksame Aufmerksamkeit erhielt Akin durch sein skurril dahinrollendes „Im Juli“, das aus heutiger Sicht einen durchaus exponierten Status in der Filmographie des Multitalents einnimmt. Im Gegensatz zu den meisten Werken Akins fehlt es dem romantisch-chaotischen Road-Movie nämlich an staatstragendem Charakter.

Selbst im Vergleich mit dem eher leicht verdaulichen „Soul Kitchen“ offenbart „Im Juli“ einen kindlich-naiven Charme, der sowohl dem modernen Akin als auch der modernen deutschen Filmlandschaft in ihrer Gesamtheit im vergangenen Jahrzehnt abhanden gekommen ist. Muten feixende Komödien heutzutage oftmals nur noch peinlich an, offenbart Moritz Bleibtreus von allerhand Unwägbarkeiten begleitete Suche nach der einzig wahren Liebe in kaum definierbarer Art und Weise grundlegend sympathische Züge. Denn trotz aller über-verrückten Zufälle, trotz aller überzeichneten Charaktere und des hanebüchenen Handlungsverlaufs verbreitet „Im Juli“ warmherzigen Spaß, ohne dabei „irgendwie doof“ zu sein. Ein Film wie der Sommer eben – unbeschwert und voller blühender Phantasie.

Da Fatih Akin nicht gerade zu jenen Regisseuren zählt, die einen Film nach dem anderen abdrehen und den Markt mit überflüssigen Billig-Produktionen überfluten, können wir an dieser Stelle nur jedem Cineasten empfehlen, sich gezielt mit der gesamten Filmographie des Hamburgers auseinanderzusetzen. Ernstzunehmendere Filmemacher hat die deutsche Filmlandschaft aktuell nämlich nur noch wenige zu bieten.


Daten:

Deutschland 2000, 95 Minuten, FSK: 12
Regie: Fatih Akin
Genre: Abenteuer | Komödie | Romanze
Darsteller: Moritz Bleibtreu, Christiane Paul, Branka Katic, uvm.


Für Fans von:

Solino, Ein Freund von mir, Knockin‘ On Heaven’s Door


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,8 von 10
moviepilot.de: 6,2 von 10
Filmstarts.de: 4,1 von 5


Filmzitate:

„…Und da ich der Jüngste in der Familie bin und grade Urlaub habe, blieb die ganze Scheiße an mir hängen!“

„Ist das nicht romantisch? Ich hab noch nie mit jemandem ’n Auto geklaut.“

„Der Grenzfluss müsste die Donau sein, diese Pfütze ist nicht die Donau!“



Auszeichnungen:

  • Eine Auszeichnung beim Deutschen Filmpreis 2001
  • Zwei Auszeichnungen bei Jupiter 2001
  • Eine Auszeichnung beim Tromsø International Film Festival 2001



Im Juli bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Fatih Akin:

1998: Kurz und schmerzlos
2001: Wir haben vergessen zurückzukehren
2002: Solino
2004: Gegen die Wand
2007: Auf der anderen Seite
2009: Soul Kitchen
2009: New York, I Love You