Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,37 von 10 (982x bewertet)
Loading...

MementoLeonard Shelby (Guy Pearce) will die Vergewaltigung und anschließende Ermordung seiner Frau Catherine (Jorja Fox) rächen, sieht sich dabei aber dem Verlust seines Kurzzeitgedächtnisses gegenüber, was ihn dazu zwingt, sich durch Hilfsmittel an alle seit dem Mord geschehene Begebenheiten in seinem Leben zu erinnern. Der Regisseur Christopher Nolan widersetzt sich der üblichen Hollywood-Strategie, indem er die Mördersuche in kurzen Etappen von hinten nach vorne erzählt.

Gleichzeitig wird auf einer weiteren, schwarz-weiß gehaltenen Ebene ein „vorwärts“ laufender Strang erzählt, der am Ende mit dem Hauptstrang zusammenläuft. Die Geschichte wird höchst intelligent und fordernd erzählt und schafft es dabei, die Grenze von der Verwirrung zum Unverständnis nicht zu überschreiten. Die Spannung wird über den gesamten Film gehalten, auch wenn aufgrund der umgekehrten Chronologie das Ende eigentlich keine Überraschung mehr ist. Guy Pearce glänzt in der Verkörperung des von Dunkelheit und Wahrheitssuche geprägten Charakters Leonard, der in seiner erinnerungslosen Einsamkeit immer düsterer wird. Wichtiger als die Frage nach dem Mörder wird im Verlauf des Film die Frage danach, was wahr ist und was nicht, wer vertrauenswürdig ist und wer nicht. Auch die einzigen in seinem Leben noch existenten Personen Teddy (Joe Pantoliano) und Natalie (Carrie-Ann Moss) bleiben undurchsichtig. Dieselbe Ungewissheit, mit der Leonard zu kämpfen hat, betrifft schnell gleichermaßen den Zuschauer, der kontinuierlich gefordert ist einzuordnen und zu bewerten, stets auf der Hut am Ende doch enttäuscht zu werden. Ein cleverer, unkonventioneller und dunkler Film, den man gerne noch einmal schaut.


Daten:

USA 2000, 109 Minuten, FSK: 16
Regie: Christopher Nolan
Genre: Krimi | Drama | Mystery | Thriller
Darsteller: Guy Pearce, Carrie-Anne Moss, Joe Pantoliano, uvm.


Für Fans von:

Inception, Butterfly Effect, Minority Report


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,6 von 10
moviepilot.de: 8,1 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5
moviemaze.de: 93 von 100%


Filmzitate:

„Wir alle brauchen Erinnerungen, damit wir nicht vergessen wer wir sind.“

„Ich muss an eine Welt, ausserhalb meiner eigenen Gedanken glauben. Ich muss daran glauben, dass das was ich tue auch einen Sinn hat. Selbst, wenn ich mich nicht erinnern kann. Ich muss daran glauben, dass wenn ich die Augen schliesse die Welt noch da ist.“

„Ich kann mir nicht merken dich zu vergessen.“



Auszeichnungen:

  • 2001: 1. Preis beim Sundance Film Festival
  • 2002: Nominiert für den Oscar und den Golden Globe in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch



Memento bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Christopher Nolan:

2002 Insomnia – Schlaflos
2005 Batman Begins
2006 Prestige – Meister der Magie
2008 The Dark Knight


Weitere Filme mit:

Guy Pearce


Trailer zum Film (deutsch):