F1m6GlPyOSU
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,42 von 10 (396x bewertet)
Loading...

Eine Nacht, fünf Taxifahrten. In fünf verschiedenen Städten (u. a. New York und Paris) chauffieren Taxifahrer (u. a. Winona Ryder und Roberto Benigni) ihre Passagiere (u. a. Armin Müller Stahl und Gena Rowlands) durch die Gegend und erleben mal Kurioses, mal mehr als sonderbare Geschichten. So versucht Victoria (Rowlands) in L.A. die quirlige Taxifahrerin Corky (Ryder) zu einem Film-Casting zu überreden, doch diese ist mit ihrem unglamourösen Leben zufrieden. In Helsinki ist vielmehr der Taxifahrer selbst der Erzähler und berichtet seinen Fahrgästen von der tragischen Fehlgeburt seiner Frau.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Jim Jarmuschs „Night on Earth“ ist weniger ein üblicher Episodenfilm als vielmehr eine aus Fragmenten bestehende, kaleidoskopische Darstellung der Menschen und ihrer Welt. Scheinbar ohne inneren Zusammenhang verrichten die verschiedenen Taxifahrer in den verschiedensten Teilen der Welt ihren Dienst – einzig die Bewegung ihrer Fahrzeuge bleibt als offensichtliche Gemeinsamkeit. Und ähnlich verhält es sich auch mit den Passagieren, die ohne Vergangenheit in die Wagen steigen und gleichermaßen ohne Zukunft wieder aus. Allein dem Zuschauer bleibt es vergönnt, aus der Vogelperspektive seine Schlüsse zu ziehen, ohne jedoch, dass der Film eine Richtung vorgibt, in welche sich diese zu bewegen hätten.

„Night on Earth“ ist einer jener Filme, in denen es nicht zwingend auf das Gesagte ankommt. Denn was Roberto Benigni als geschwätziger Chauffeur so alles von sich gibt, ist ohnehin nicht zu verstehen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Film nicht synchronisiert wurde und die Figuren in ihrer jeweiligen Landessprache sprechen – mit Untertiteln, versteht sich. So ist es vor allem die Jarmusch-typische Atmosphäre, die den Zuschauer gefangen nimmt und meditative Wirkung erzielt. „Night on Earth“ ist das Paradebeispiel dafür, dass ein Film nicht zwingend einen Plot oder eine übergeordnete Botschaft benötigt, um zu begeistern. So bewegt sich Jarmusch abermals im Bereich des Arthaus-Films, ohne sich allerdings im Vergleich zu ähnlichen Künstlern zu verlieren. Folglich ist „Night on Earth“ in seiner Definition auch weniger ein Film als ein echter Jarmusch.


Daten:

USA 1991, 123 Minuten, FSK: 16
Regie: Jim Jarmusch
Genre: Komödie | Drama
Darsteller: Gena Rowlands, Winona Ryder, Béatrice Dalle, uvm.


Für Fans von:

Coffee and Cigarettes, Down by Law, Delicatessen


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,6 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5
moviepilot.de: 7,3 von 10


Night on Earth bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Jim Jarmusch (Auszug):

1986: Coffee and Cigarettes
1986: Down by Law
1989: Mystery Train
1995: Dead Man
1999: Ghost Dog
2005: Broken Flowers
2009: The Limits of Control