Robin Williams

Robin Williams
Photo by PR Photos

Robin Williams gehört zu jenen Hollywood-Schauspielern, deren Image auf Lebenszeit festgelegt scheint. Denn obwohl Williams in seiner Karriere in verschiedensten Genres tätig war und sowohl in ernsten als auch tragikomischen Filmen Hauptrollen übernahm, gilt er als Paradebeispiel des Komödien-Schauspielers. Seine größten Erfolge feierte Williams allerdings im Charakterfach.

So verkörperte er etwa in Filmen wie „Good Morning Vietnam”, „Zeit des Erwachens” oder „Der Club der toten Dichter” durchaus komplexe Persönlichkeiten. 1998 erhielt er schließlich den Oscar als bester Nebendarsteller in Gus Van Sants „Good Will Hunting”. In den letzten Jahren konnte Williams allerdings nicht mehr an die großen Erfolge früherer Zeit anknüpfen und dreht aktuell eher weniger beachtenswerte Filme. Dennoch zählt Robin Williams heute immer noch zu den bekanntesten Hollywood-Schauspielern überhaupt. 

Die 5 besten Robin Williams Filme

1. Der Club der toten Dichter

Der Club der toten Dichter
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Robin Williams, Robert Sean Leonard, Ethan Hawke (Schauspieler)
  • Peter Weir (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Welton Academy, ein erzkonservatives Jungen-Internat, ist landesweit für Disziplin, Traditionsbewusstsein und Gehorsamkeit bekannt. Doch als der unkonventionelle Englischlehrer John Keating (Robin Williams) an die Schule kommt, verändert er die Weltsicht seiner Schüler. Allen voran nimmt er den schüchternen Todd Anderson (Ethan Hawke) unter seine Fittiche und hilft ihm, sein Selbstbewusstsein zu stärken. Bald eröffnet Keating den Jungen die schier unerschöpfliche Welt der Poesie von Thoreau bis Whitman – bis schließlich die unerbittliche Realität des Internats ihren erbarmungslosen Tribut fordert.

2. Good Will Hunting

Good Will Hunting [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Alison Folland, Dan Washingt, Dan Washington (Schauspieler)
  • Gus Van Sant (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Zu Beginn des neuen Semesters stellt der renommierte Mathematikprofessor Lambeau (Stellan Skarsgård) den Studenten eine schier unlösbare Aufgabe. Umso überraschter ist er, als die korrekte Lösung bereits einen Tag später an der Tafel steht. Die eigentliche Sensation ist allerdings, dass keiner seiner Schüler, sondern ein Mann namens Will Hunting (Matt Damon) die Aufgabe lösen konnte, der zu Sozialstunden als Reinigungskraft in der Universität verdonnert wurde.

Lambeau möchte das Talent des jungen Mannes, der in seinem Leben bislang kein festes Ziel verfolgt, daraufhin fördern, stößt dabei jedoch auf erheblichen Widerstand. Erst als er Will zu Therapie-Sitzungen beim Psychologen Sean Maguire (Robin Williams) überreden kann, denkt dieser über sein Leben nach und entwickelt parallel dazu eine innige Freundschaft zu seinem Therapeuten.

Mit einem vergleichsweise geringen Budget von nur 10 Millionen US-Dollar entwickelte sich “Good Will Hunting” zu einem immensen Erfolg an den weltweiten Kinokassen. Der Film erhielt einen Oscar für das beste Drehbuch und einen weiteren Oscar für Robin Williams als besten Nebendarsteller.

3. Zeit des Erwachens

Zeit des Erwachens
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Robert De Niro, Robin Williams, Ruth Nelson (Schauspieler)
  • Penny Marshall (Regisseur) - Lawrence Lasker (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Mediziner Dr. Malcolm Sayer (Robin Williams) hat sein Leben der Erforschung der sog. Europäischen Schlafkrankheit verschrieben, die Betroffene in einen komatösen Wachzustand versetzt. Sayer verabreicht seinem Patienten Leonard Lowe (Robert De Niro) eine Reihe von Medikamenten und kann erstaunliche Fortschritte beobachten. Der seit vielen Jahren im Koma befindliche Lowe erwacht und beginnt, sich ins Leben zurückzukämpfen. Als Sayer glaubt, Lowe sei endgültig auf dem Wege zur vollständigen Genesung, verschlechtert sich dessen Zustand wieder. Sayer unternimmt alles, um Lowe nicht abermals an die Krankheit zu verlieren.

4. König der Fischer

König Der Fischer
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Caroline Cromelin, Jeff Bridges, Kathleen Bridget Kelly (Schauspieler)
  • Terry Gilliam (Regisseur) - Debra Hill (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Der Radiomoderator Jack Lucas (Jeff Bridges) ertrinkt nahezu in Selbstmitleid und billigem Alkohol, nachdem ein Mann in seinen Worten die Aufforderung erkannte, ein Restaurant zu stürmen, um dort Amok zu laufen. Bei seinem Versuch, sich das Leben zu nehmen, wird er zufällig von dem Obdachlosen Parry (Robin Williams) gerettet, der sich jedoch schnell als ziemlich verrückt erweist. Dieser erzählt ihm, dass er und seine “Tafelrunde” auf der Suche nach dem Heiligen Gral sind, der sich irgendwo in Manhattan befinden soll. Jack hält seinen Retter erst für einen durchgeknallten Spinner, fühlt sich ihm dann aber doch bei seiner Suche verpflichtet, als er erfährt, dass seine Frau bei dem Amoklauf im Restaurant getötet wurde.

Jeff Bridges und Robin Williams Seite an Seite in einem Film unter der Regie von Terry Gilliam. Das kann eigentlich nur gut sein – und ist es glücklicherweise auch.

5. Good Morning, Vietnam

Good Morning Vietnam [Blu-ray]
  • Williams, Robin, Whitaker, Forest, Kirby, Bruno (Schauspieler)
  • Levinson, Barry (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Wir schreiben das Jahr 1965: Die Amerikaner führen in Vietnam einen Krieg, von dem sich immer mehr US-Soldaten sicher sind, dass sie keine Chance darauf haben, diesen zu gewinnen. Der Radio-Moderator Adrian Cronauer (Robin Williams) möchte sich jedoch nicht von der allgemeinen Stimmung runterziehen lassen und bietet seinen Kameraden schonungslose Unterhaltung auf Kosten von so ziemlich jedem. Die Anführer des Militärs fürchten jedoch, dass Cronauers Witze die Kampfmoral der Soldaten beeinträchtigen oder dieser im schlimmsten Fall sogar das aussprechen könnte, was ohnehin schon alle denken – weshalb sie ihn schleunigst mundtot machen wollen.

Beeindruckende Kriegskomödie mit einer starken Darbietung von Robin Williams, der für seine Rolle einen Golden Globe gewann und für den Oscar nominiert wurde.

Filmografie: Alle Filme von Robin Williams

1980: Popeye – Der Seemann mit dem harten Schlag
1982: Garp und wie er die Welt sah
1983: Die Überlebenskünstler
1984: Moskau in New York
1986: Rocket Man – Der Beste aller Zeiten
1986: Club Paradise
1986: Das Geschäft des Lebens
1987: Good Morning Vietnam
1988: Portrait of a White Marriage
1988: Die Abenteuer des Baron Münchhausen
1989: Der Club der toten Dichter
1990: Cadillac Man
1990: Zeit des Erwachens
1991: Schatten der Vergangenheit
1991: Clowns – Ihr Lachen bringt den Tod
1991: König der Fischer
1991: Hook
1992: Toys – Tödliches Spielzeug
1992: Aladdin , Sprechrolle
1993: Wer hat meine Familie geklaut?
1993: Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen
1995: Nine Months
1995: To Wong Foo
1995: Jumanji
1996: The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel
1996: Jack
1996: Joseph Conrads Der Geheimagent
1996: William Shakespeare’s Hamlet
1997: Ein Vater zuviel
1997: Harry außer sich
1997: Flubber
1997: Good Will Hunting
1998: Hinter dem Horizont
1998: Patch Adams
1999: Jakob der Lügner
1999: Der 200 Jahre Mann
2001: Artificial Intelligence: AI
2002: One Hour Photo
2002: Tötet Smoochy
2002: Insomnia – Schlaflos
2004: The Final Cut – Dein Tod ist erst der Anfang
2004: House of D
2004: Noel – Engel in Manhattan
2005: The Big White – Immer Ärger mit Raymond
2006: Happy Feet
2006: The Night Listener – Der nächtliche Lauscher
2006: Die Chaoscamper
2006: Man of the Year
2006: Nachts im Museum
2007: Lizenz zum Heiraten
2007: Der Klang des Herzens
2009: Nachts im Museum 2
2009: Shrink
2009: Old Dogs – Daddy oder Deal
2009: World’s Greatest Dad
2011: Happy Feet 2
2013: The Big Wedding
2013: Der Butler
2013: The Face of Love
2014: The Angriest Man in Brooklyn
2014: Boulevard
2014: Furchtbar fröhliche Weihnachten
2014: Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal

5 Dinge, die du noch nicht über Robin Williams wusstest

1. Heeeeeeere’s Robin!

Robin Williams war ernsthaft für die Hauptrolle im Horrorfilm “The Shining” im Gespräch, die später von Jack Nicholson verkörpert wurde. Regisseur Stanley Kubrick entschied sich gegen den Schauspieler, nachdem er dessen Serie “Mork & Mindy” sah und ihn für “zu psychotisch” hielt. Einige Jahre später hätte Williams liebend gerne die Rolle des Hagrid in den Harry Potter-Filmen gespielt. Seine Anfrage wurde jedoch abgelehnt, da ausschließlich britische Schauspieler vor der Kamera stehen sollten.

2. Sein Filmdebüt war ein gigantischer Flop

Eigentlich bewies Robin Williams innerhalb seiner Karriere stets ein glückliches Händchen, was die Auswahl seiner Rollen anging. Sein Filmdebüt war hingegen ein katastrophaler Flop: Williams verkörperte in einem Live-Action-Film die Comicfigur Popeye, den Seemann und wurde dafür von den Kritikern in der Luft zerrissen.

3. Er benannte seine Tochter nach einer Computerspiel-Figur

Robin Williams war großer Fan von Computerspielen – vor allem die unterhaltsamen Games aus dem Hause Nintendo haben es ihm angetan. Wenig verwunderlich also, dass er seiner Tochter den Namen Zelda gab – der weiblichen Protagonistin aus der kultigen Rollenspiel-Reihe “The Legend of Zelda”.

4. Ihm lagen seine jungen Schauspiel-Kollegen am Herzen

Bradley Piers, der als 13-jähriger Junge an der Seite von Robin Williams für die Komödie “Jumanji” vor der Kamera stand, hat in einem Interview nach Williams Tod berichtet, dass dieser sich nahezu väterlich um ihn gekümmert hat.

Als an einem Tag mehrere Szenen gedreht wurden, die überwiegend im Wasser spielten, wollten die Verantwortlichen seine Eltern dazu überreden, Überstunden einzulegen. Williams jedoch sah dem jungen Mann seine Erschöpfung deutlich an, erklärte die Dreharbeiten für beendet und schickte das gesamte Team eigenständig nach Hause.

5. Er vererbte seine Bildrechte an eine Wohltätigkeitsorganisation

Kurz vor seinem tragischen Ableben legte Robin Williams in seinem Testament fest, dass sämtliche Bildrechte an seiner Person an die Wohltätigkeitsorganisation Winfall Foundation übertragen werden. Medien, die in den kommenden 25 Jahren Bildmaterial von Williams verwenden wollen, müssen diese zuvor bei der besagten Organisation erwerben.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API