Ryan Gosling

Ryan Gosling
Photo by PR Photos

Gehört Ryan Gosling heute zu den aufstrebendsten Hollywood-Schauspielern überhaupt, galt der in Kanada geborene Mime unter Cineasten lange Zeit als Geheimtipp. Anfang des vergangenen Jahrzehnts konnte Gosling mit seinen Rollen in „Inside a Skinhead“ und „Mord nach Plan“ erstmals bei einem breiteren Publikum für Aufsehen sorgen. Der endgültige Durchbruch sollte allerdings erst im Jahre 2006 mit der Hauptrolle als drogensüchtiger Lehrer in „Half Nelson“ folgen, für die er eine Oscar-Nominierung einheimsen konnte.

In den Folgejahren konnte sich Gosling vornehmlich in anspruchsvolleren Hollywood-Produktionen profilieren, bis er mit der Hauptrolle in Nicolas Winding Refns „Drive“ abermals für größere Schlagzeilen sorgte. Letztlich gehört Ryan Gosling zur modernen Generation wandlungsfähiger Hollywood-Schauspieler, die das Bild der US-amerikanischen Filmlandschaft zukünftig entscheidend mitbestimmen werden.

Die besten Ryan Gosling Filme

Filmografie

1998: Heirate nie einen Cowboy
2000: Gegen jede Regel
2001: Inside a Skinhead
2002: Mord nach Plan
2002: The Slaughter Rule
2003: State of Mind
2004: Wie ein einziger Tag
2005: Stay
2006: Half Nelson
2007: Das perfekte Verbrechen
2007: Lars und die Frauen
2010: Blue Valentine
2010: All Beauty Must Die
2011: Crazy, Stupid, Love.
2011: Drive
2011: The Ides of March – Tage des Verrats
2012: The Place Beyond the Pines
2013: Gangster Squad
2013: Only God Forgives
2015: The Big Short
2016: La La Land
2017: Song to Song
2017: Blade Runner 2049
2018: Aufbruch zum Mond

5 Dinge, die du noch nicht über Ryan Gosling wusstest

1. Er begann seine Karriere im Mickey Mouse Club

Ryan Goslings Karriere startete als kleiner Junge im Jahr 1993, als er an der Seite von Britney Spears, Christina Aguilera und Justin Timberlake im legendären Mickey Mouse Club auftrat. Er zog dafür extra nach Florida um und wohnte dort sechs Monate bei Justin Timberlake, mit dem er bis heute gut befreundet ist.

2. Als Kind litt er unter ADHS

Seine Lehrer und Mitschüler erinnern sich vermutlich nicht allzu gut an Ryan Gosling zurück: Er litt als Kind unter ADHS und erhielt in der Schule schnell den Spitznamen Trouble, da er nur Ärger bereitete. Er war laut Aussage seiner Lehrer sehr verhaltensauffällig und suchte ständig Streit mit seinen Mitschülern – weshalb ihn seine Mutter letztendlich auch aus der Schule nahm und daheim unterrichtete.

3. Er betreibt ein eigenes Restaurant

Wenn es irgendwann nicht mehr mit der Schauspielerei klappen sollte, hat Gosling noch ein zweites Standbein in der Hinterhand: Er betreibt zusammen mit zwei Freunden das Restaurant “Tagine” in Los Angeles, in dem verschiedenste marokkanische Spezialitäten sowie ausgewählte Spitzenweine aus der ganzen Welt serviert werden.

4. Er sollte der neue Batman werden

Als die “Batman”-Reihe nach Christopher Nolans “Dark Knight”-Trilogie erneuert werden sollte und die Suche nach einem geeigneten Nachfolger von Christian Bale anlief, wurde die Rolle ursprünglich Ryan Gosling angeboten. Der lehnte sie allerdings ab, da inoffiziell mehrere Fortsetzungen im Raum standen. Letztendlich ging der Job dann an Ben Affleck.

5. Er ist ein echter Lebensretter

Wer kann schon von sich behaupten, dass Ryan Gosling ihm das Leben gerettet hat? Auf eine junge Journalistin aus New York trifft dies tatsächlich zu: Als sie gerade die Straße überqueren wollte, übersah sie dabei ein heranfahrendes Taxi, welches sie beinahe überfahren hätte. Ryan Gosling, der zufällig in ihrer Nähe stand, zog sie jedoch in allerletzter Sekunde zurück – was für ein Held.

Mehr beliebte Schauspieler