9larSHOp7hs
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,81 von 10 (21x bewertet)
Loading...

Dalton Trumbo (Bryan Cranston) gehört Anfang der 1940er Jahre zu den aufstrebenden Drehbuchautoren Hollywoods. Nach dem Zweiten Weltkrieg bekommt er aufgrund seiner Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei der USA zunehmend Probleme damit, neue Jobs an Land zu ziehen. Schließlich wird er mit einigen Kollegen vor das Komitee für unamerikanische Umtriebe geladen, um sich zu seinen politischen Ansichten zu äußern. Als Teil der Hollywood Ten verweigert er die Aussage und wird zu einer Freiheitstrafe verurteilt. Für Trumbo der Beginn einer persönlichen wie beruflichen Leidenszeit, der er mit Produktivität begegnet.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Ein Film über das alte Hollywood ist zugleich auch immer eine Zeitreise in die alten (über-)politischen USA. Und kaum ein Filmschaffender verbindet zu Zeiten des aufkeimenden Kalten Krieges beide Themen derart plakativ wie Dalton Trumbo. Es ist also schon eher überraschend, dass „Trumbo“ erst 2015 die spektakuläre Lebensgeschichte des Drehbuchautors in Szene setzt. Regisseur Jay Roach setzt dabei voll auf Hauptdarsteller Bryan Cranston, der durch schier kindliche Spielfreude besticht und trotz einiger „Breaking Bad“-bekannter Gesten eindrucksvoll mit seiner Figur verschmilzt. Kundige Cineasten werden zudem mit Auftritten alter Hollywood-Größen belohnt. Ob Kirk Douglas (Dean O`Gorman), der Trumbo für seinen Film „Spartacus“ gewinnen will, oder augenzwinkernde Auftritte von Edward G. Robinson und John Wayne – „Trumbo“ fährt in jeglicher Hinsicht schwere Geschütze auf, schwelgt dabei aber nicht allein in Nostalgie.

Nicht zuletzt konzentriert sich Roach schließlich auf den politischen Menschen Trumbo, der aufgrund seiner Ansichten zum Hollywood-Außenseiter wird und gewissermaßen exemplarisch für die Wirrungen der USA in der Nachkriegszeit steht. Letztlich ist „Trumbo“ weniger Psychogramm als umfassendes Kaleidoskop und spricht somit nicht zufällig ein breiteres Publikum an. Für Cineasten, die sich eingehender über den Schöpfer von „Johnny got his Gun“ informieren möchten, ist der Film also der perfekte Einstieg. Wir sagen: Eine gelungene Zeitreise in eine Welt, in der Filme und Filmschaffende noch tatsächlich gesellschaftspolitische Relevanz besaßen!



Daten:

USA 2015, 124 Minuten, FSK: 6
Regie: Jay Roach
Genre: Biographie | Drama
Darsteller: Bryan Cranston, Diane Lane, Helen Mirren, uvm.


Für Fans von:

Adaption, The Imitation Game, Steve Jobs


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: von 10
moviepilot.de: 6,4 von 10
Filmstarts.de: 3,5 von 5


Gezwitscher zu Trumbo



Auszeichnungen:

  • Eine Nominierung bei der Oscarverleihung 2016
  • Zwei Nominierungen bei den Golden Globe Awards 2016
  • Dri Nominierungen bei den Critics‘ Choice Awards 2016



Weitere Filme von Jay Roach:

2002: Austin Powers in Goldständer
2004: Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich
2008: Recount
2010: Dinner für Spinner
2012: Die Qual der Wahl
2016: Der lange Weg