Qlcsz2yT1Nw
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,20 von 10 (644x bewertet)
Loading...

Tucker (Alan Tudyk) und Dale (Tyler Labine) wollen eigentlich nur ihre Ferienhütte renovieren, als sie auf eine Gruppe von Studenten treffen, die in der Wildnis ihr Campinglager aufschlagen. Angeführt von Chad (Jesse Moss) begeben sich die Studenten nächtens zu einem See, wo Tucker und Dale die attraktive Allison (Katrina Bowden) vor einem Unfall bewahren. Doch Chad und die restlichen Studenten glauben, dass Tucker und Dale ihre Kommilitonin entführt haben. Die Gruppe macht sich daran, Allison zu befreien und setzt damit eine blutige Kettenreaktion in Gang.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Filme vom Schlage „Wrong Turn“, „Texas Chainsaw Massacre“ oder „The Hills Have Eyes“ laufen nach altbekannten Genre-Mustern ab. Man nehme einige verirrte (modelmäßige) Protagonisten, eine Handvoll degenerierter Hinterwäldler und stopfe alles in ein flaches Drehbuch – fertig ist der perfekte Slasherfilm, in dem einer nach dem anderen den mordlüsternen Schul-Verweigerern möglichst effekthascherisch zum Opfer fällt. Genau diese Ausgangslage macht sich „Tucker and Dale vs Evil“ zunutze, um das Genre von innen heraus mit einer Axt zu spalten.

Denn auch wenn Tucker und Dale auf den ersten Blick ausgezeichnete Hillbilly-Killer abgeben würden, entpuppen sich die beiden Dorftrottel als hilfsbereite Gutmenschen, die den campenden Studenten kein einziges Haar krümmen wollen. Dass die Gruppe um Chad aufgrund absurdester Umstände dennoch bluttriefend dezimiert wird, ist der große Kniff des Films. Dank humoristischer Einlagen à la „Shaun of the Dead“ entwickelt sich der Film so zu einem wahren Fest für Genre-Kenner, die sich hinter jedem umgestülpten Klischee auf einen pointierten Gag freuen können. Eine besser getimte Persiflage hat das Genre derzeit wohl kaum zu bieten.

Obwohl „Tucker and Dale vs Evil“ fraglos ein ungemein unterhaltsamer Film ist, dürfte der eine oder andere Horror-Film-Fan nicht gänzlich ohne Wehmut festgestellt haben, dass das ernstgemeinte Slasher-Genre aktuell kaum mehr existent ist. Seit der „Scream“-Welle Mitte der 90er Jahre haben sich die Filmemacher vornehmlich an Karikaturen versucht und das einstmals so unbeugsame Genre aufgeweicht. In diesem Sinne steht „Tucker and Dale vs Evil“ in aktueller Tradition.


Daten:

Kanada 2010, 89 Minuten, FSK: 16
Regie: Eli Craig
Genre: Komödie | Horror
Darsteller: Tyler Labine, Alan Tudyk, Katrina Bowden, uvm.


Für Fans von:

Shaun Of The Dead, Zombieland, Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,6 von 10
moviepilot.de: 7,5 von 10
Filmstarts.de: 4 von 5


Filmzitate:

„Wir sind im Land der Dorftrottel, Leute!“

„Das ist nur ne Hütte – Deshalb müssen sie noch keine Massenmörder sein.“



Auszeichnungen:

  • Eine Nominierung bei den Home Media Magazine Awards 2012