Ph1zISjd-H8
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,97 von 10 (416x bewertet)
Loading...

Der zurückhaltende Joel Barish (Jim Carrey) und die quirlige Clementine (Kate Winslet) sind seit zwei Jahren ein Paar. Als Clementine sich nach einem Streit mit Joel von Dr. Mierzwiak (Tom Wilkinson) sämtliche Erinnerungen an die gemeinsame Zeit auslöschen lässt, ist er am Boden zerstört. Um den Schmerz zu vergessen, will nun Joel die Erinnerungen an Clementine tilgen lassen. Es beginnt eine aberwitzige Reise durch Joels Erinnerungen, auf der er letztendlich einsehen muss, dass er im Begriff ist, einen großen Fehler zu begehen.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Was sich in einer kurzen Inhaltsangabe so aufgeräumt und sachlich anhört, ist in Wirklichkeit nach „Being John Malkovich“ und „Adaption“ der dritte verrückte Geniestreich von Drehbuchautor Charlie Kaufman, in dem es lange nicht so chronologisch zur Sache geht wie beschrieben. Wer bei „Vergiss mein nicht“ nämlich nicht aufpasst, der ist verloren. Und zwar in einem Bildersturm von Joels Erinnerungsfragmenten, die nur einen Sinn ergeben, wenn der Zuschauer bei der Sache ist. In zunehmender Komplexität, mit der Kaufmans Drehbuch sich unter der Regie von Werbe- und Musikvideoexperte Michel Gondry entwickelt, fügt sich der Plot zu einem Ganzen und beantwortet alle zuvor aufgeworfenen Fragen. Und dieses geschieht mit der nötigen Souveränität, ohne dabei die nachdenklichen Töne des melancholischen Themas in den Schatten zu stellen.

Anders nämlich als bei so manchen Filmen mit unkonventioneller Erzählstruktur nimmt „Vergiss mein nicht“ sich genügend Zeit,
sich seinen Figuren zu nähern, ohne sich in formalen Widersprüchlichkeiten zu verstricken. Ebenso erwähnenswert sind neben den fantastischen Leistungen der beiden Hauptdarsteller vor allem noch Kirsten Dunst und Mark Ruffalo in Nebenrollen wie sie sein sollten – unentbehrlich.

Wie kein Zweiter versteht Charlie Kaufman es, Filme zu schreiben, die anders, komplex und innovativ sind, ohne dabei den Zuschauer im Ungewissen zu lassen. Wer dennoch nicht alles beim ersten Mal versteht, der sollte den Film zumindest ein zweites Mal schauen – überhaupt ein guter Tipp für Filme von Charlie Kaufman.


Daten:

USA 2004, 104 Minuten, FSK: 12
Regie: Michel Gondry
Genre: Drama, Tragikomödien
Darsteller: Jim Carrey, Kate Winslet, Kirsten Dunst, uvm.


Für Fans von:

Liebe mich, wenn du dich traust, Before Sunset, Being John Malkovich


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8,5 von 10
moviepilot.de: 8,1 von 10
Filmstarts.de: 5 von 5
ofdb.de: 7.87 von 10


Auszeichnungen:

  • Auszeichnung bei den Academy Awards 2005 in der Kategorie Bestes Original-Drehbuch
  • Auszeichnung bei den BAFTA Awards 2005 in den Kategorien Bestes Original-Drehbuch und Bester Filmschnitt
  • 4 Nominierungen bei den Golden Globes 2005]



Zitate:

„Andauernd reden heißt noch lange nicht kommunizieren.“

„Mein Name ist Joel Barish. Und ich bin hier um Clementine Kruczynski löschen zu lassen.“

„Oh mein Gott. Da kommen ja Leute aus deinem Hinterteil.“

„Zuviele Typen sehen in mir ein Ideal, jemanden der sie irgendwie vollständig macht oder sie vielleicht ‚lebendig‘ macht. In Wahrheit bin ich selbst ziemlich im Arsch und suche meinen eigenen Seelenfrieden. Deinen will ich nicht auch noch suchen.“



Vergiss mein nicht! bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Michel Gondry:

2001 Human Nature
2005 Block Party
2006 Science of Sleep
2008 Abgedreht