EokTzD4g-50
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,03 von 10 (180x bewertet)
Loading...

Theater-Autor James M. Barrie (Johnny Depp) hat es nicht leicht. Seine Stücke erzielen beim Publikum nur mäßigen Erfolg und auch mit seiner Ehefrau Mary kommt er nur noch schwerlich zurecht. Als er auf die Witwe Sylvia (Kate Winslet) und ihre vier Söhne trifft, erwachen neue Lebensgeister ihn ihm. Er erzählt den Kindern Geschichten und lässt sich von ihrer kindlichen Kreativität inspirieren. Dabei schließt er vor allem den schüchternen Peter (Freddie Highmore) ins Herz. Schließlich kann James die Erfahrungen in seinem neuen Stück „Peter Pan“ auf die Bühne bringen.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Der deutsche Titel „Wenn Träume fliegen lernen“ dürfte so manchen Cineasten mit den Zähnen knirschen lassen. Grund, sich die Entstehungsgeschichte der weltberühmten Kindergeschichte um Peter Pan entgehen zu lassen, sollte dies allerdings nicht sein. Regisseur Marc Foster hat nämlich das Kunststück vollbracht, seinen Film derart interessant zu inszenieren, dass selbst diejenigen auf den Geschmack kommen werden, die ansonsten nicht so viel mit Peter Pan und Co. zu schaffen haben.

Denn weniger um den ewig jung Gebliebenen selbst geht es in „Wenn Träume fliegen lernen“ vielmehr um die Träume und Hoffnungen, die sich in seiner Gestalt manifestieren. Dabei geht insbesondere das einfühlsame Spiel von Johnny Depp zu Herzen, der seiner Figur vor allem im Zusammenspiel mit den Jungschauspielern ein eindrucksvolles Einfühlungsvermögen verleiht, die den Grundtenor des Films in betont unaufdringlicher Art und Weise widerspiegelt. Der Film sei daher jenen empfohlen, die sich auf gefühlsbetonte Momente einlassen können, ohne dabei eine Romanze zu erwarten.

Obwohl der Film Peter Pan zum Thema hat, soll an dieser Stelle angemerkt sein, dass es sich bei „Wenn Träume fliegen lernen“ nicht um einen Kinderfilm handelt. Auf Captain Hook à la Dustin Hoffman wartet man demnach – zum Glück – vergebens. Wer sich von der Inszenierung beeindruckt zeigt, dem sei mit „Drachenläufer“ ein weiterer sehenswerter Film des in Bayern geborenen Regisseurs empfohlen.


Daten:

USA, England 2004, 97 Minuten, FSK 6
Regie: Marc Forster
Genre: Biographie | Drama | Familie
Darsteller: Johnny Depp, Kate Winslet, Radha Mitchell, uvm.


Für Fans von:

Peter Pan, Charlie und die Schokoladenfabrik, Big Fish


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,9 von 10
moviepilot.de: 7,3 von 10
Filmstarts.de: 3,5 von 5


Filmzitate:

„Jungs sollten nicht zu Bett gehen müssen… wenn sie aufwachen sind sie einen Tag älter!“

„Er hat nicht mal richtig weinen können. Trauer wirkt sich bei jedem einfach anders aus“

„Sterben ist bestimmt ein Furchtbar schlimmes Abenteuer“



Auszeichnungen:

  • Fünf Nominierungen bei den Golden Globe Awards 2005
  • Nominiert in fünf Kategorien bei den Academy Awards 2005



Wenn Träume fliegen lernen bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Marc Forster:

2001: Monster’s Ball
2005: Stay
2006: Schräger als Fiktion
2007: Drachenläufer
2008: Ein Quantum Trost