QCQwumNQL9E
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 7,53 von 10 (110x bewertet)
Loading...

Das Liebespaar Sailor (Nicolas Cage) und Lula (Laura Dern) befindet sich auf der Flucht vor der Polizei. Lulas Mutter versucht mit Hilfe von Detektiv Johnnie Farragut (Harry Dean Stanton), die beiden ausfindig zu machen. Gleichzeitig hetzt sie Killer Santos auf Sailor, da sie glaubt, er wisse um den Mord, den sie an ihrem Ehemann begangen hat. Indessen geraten Sailor und Lula an Bobby Peru (Willem Dafoe), der Sailor zu einem Überfall überredet, um Geld für die inzwischen schwangere Lula zu beschaffen. Doch Peru spielt ein doppeltes Spiel.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Regisseur David Lynch ist nicht der Mann für Zwischendurch. Werke wie „Lost Highway“, „Mulholland Drive“ oder „Eraserhead” gehören nämlich ohne Frage zum Interessantesten, was das amerikanische Kino je hervorgebracht hat. Dabei nimmt „Wild at Heart“ eine ganz spezielle Stellung in der Filmografie von Lynch ein. Denn die bunte Mischung aus Road-Movie, Liebesgeschichte und Gangster-Drama passt auf den ersten Blick eher schwerlich in das Bild des traditionellen finster-mystischen Lynch-Films.

Allerdings kommt auch „Wild at Heart“ nicht ohne surreal anmutende Szenen aus und ist daher alles andere als eine einfache „Bonnie und Clyde“-Geschichte. Vielmehr wirkt der Film zuweilen wie das leicht psychedelisch geratene Kaleidoskop eines Road-Trips, gewürzt mit schrägen Fieslingen wie Bobby Peru und absurden Gesangseinlagen, die den Film letztendlich dem handelsüblichen Kino-Publikum mit einem Augenzwinkern entreißen. Denn wenn „Wild at Heart“ auch kein echtes Arthaus-Kino ist, so ist der Film dennoch nur etwas für eingefleischte Cineasten.

Wer bisher noch keinen einzigen Lynch-Film gesehen hat, der sollte womöglich nicht unbedingt mit „Wild at Heart“ beginnen. Hat man sich hingegen schon eine Weile mit dem speziellen Filmemacher beschäftigt, so gehört die Geschichte von Sailor und Lula natürlich zum Pflichtprogramm. Der Film sei daher allen empfohlen, die sich eingehender mit Kino und Filmen beschäftigen – für den schnellen Spaß zwischendurch ist der großartige Film hingegen viel zu schade.


Daten:

USA 1990, 120 Minuten, FSK: 16
Regie: David Lynch
Genre: Road Movie | Krimi | Romanze | Thriller
Darsteller: Nicolas Cage, Laura Dern, Willem Dafoe, uvm.


Für Fans von:

Kalifornia, True Romance


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,2 von 10
moviepilot.de: 7,2 von 10
Filmstarts.de: 3,5 von 5


Filmzitate:

„Die Welt hat ein wildes Herz und ist total verrückt geworden!“

„Das ist eine Schlangenlederjacke. Sie ist ein Symbol meiner Individualitaet und meines Glaubens an die persönliche Freiheit.“



Auszeichnungen:

  • Goldene Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1990
  • 1990: Independent Spirit Award für die beste Kamera
  • 1991: Oscar- und Golden Globe-Nominierung für Diane Ladd



Wild at Heart bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von David Lynch (Auszug):

1977: Eraserhead
1980: Der Elefantenmensch
1986: Blue Velvet
1992: Twin Peaks
1997: Lost Highway
1999: The Straight Story
2001: Mulholland Drive – Straße der Finsternis
2011: The 3 Rs