0YGJxqQX_CY
Bewerte diesen Film
schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,72 von 10 (18x bewertet)
Loading...

In sechs voneinander unabhängigen Episoden erzählt „Wild Tales“ von Gewalt und Rachegelüsten. U. a. legt sich Geschäftsmann Diego in der dritten Episode während der Fahrt mit seinem Auto mit dem Fahrer eines anderen PKW an. Nach einer Reifenpanne kommt es zu einer handfesten Auseinandersetzung, die ungeahnte Auswüchse annimmt. In Episode vier geht es um Sprengmeister Fisher, der, nachdem sein Auto abgeschleppt wurde, einen fürchterlichen Racheplan schmiedet. In der fünften Episode steht der Sohn eines Millionärs im Mittelpunkt, der nach einem Unfall Fahrerflucht begangen hat.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Dass Gewalt und Rachegelüste zum täglichen Leben (leider) dazu gehören, ist keine Neuigkeit. Die Frage ist immer nur, wie man damit umgeht. Regisseur Damián Szifron nimmt sich der Thematik in „Wild Tales“ auf ganz besondere Art und Weise an. Denn obwohl so manche Figur in den einzelnen Episoden durchaus ernsthaft zu Schaden kommt, funktioniert der Film durchweg als unterhaltsame Satire. Das Highlight dabei ist fraglos die dritte Episode, in der ein Streit unter Autofahrern eskaliert und in einer unter Cineasten schon beinahe legendären Prügelei im Auto mündet, die vor grandiosen Slapstick-Momenten nur so strotzt.

Szifron kann sich dabei auf eine Riege argentinischer Filmstars verlassen. Von Ricardo Darin bis Dario Grandinetti sprüht das Ensemble nur so vor Spielfreude, was letztlich dafür sorgt, dass auch die etwas schwächeren Episoden durchaus zu gefallen wissen. Allein jene Episode, in der ein Millionärssohn einen folgenschweren Unfall begeht und auf die Beziehungen seines Vaters angewiesen ist, fällt wohl ein bisschen zu lang aus und trübt den ansonsten unbedingt sehenswerten Episodenfilm ein wenig. Dennoch können wir „Wild Tales“ als einen der erfolgreichsten argentinischen Filme der Neuzeit nur allen Cineasten empfehlen, die fernab vom Hollywood-Einerlei über den Tellerrand hinaus sehen möchten.

Interessant Spaniens Regie-Star Pedro Almodóvar und sein Bruder Agustin gehören zum Produzententeam des Films und haben somit auch in Argentinien aufs richtige Film-Pferd gesetzt.



Daten:

AR/ES 2014, 122 Minuten, FSK: 12
Regie: Damián Szifron
Genre: Komödie | Drama | Thriller
Darsteller: Ricardo Darín, Oscar Martinez, Leonardo Sbaraglia, uvm.


Für Fans von:

21 Gramm, 11:14, Paris, je t’aime


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 8.1 von 10
moviepilot.de: 6,7 von 10
Filmstarts.de: 4,0 von 5


Auszeichnungen:

  • Eine Nominierung bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2014
  • Eine Nominierung bei der Oscarverleihung 2015
  • Zehn Auszeichnungen und elf Nominierungen bei den Sur Awards 2014



Weitere Filme von Damián Szifron:

2002–2008: Los Simuladores
2003: El fondo del mar
2005: Tiempo de valientes
2006–2009: Hermanos y detectives