Zufälliger Film

Zufallsfilm


Willkommen bei den Sch’tis

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,03 von 10 (502x bewertet)
Loading...

Genre: Komödien

Philippe (Kad Merad) leitet in der Nähe von Marseille eine Postfiliale. Gemeinsam mit seiner chronisch unzufriedenen Ehefrau Julie (Zoé Felix) träumt er allerdings davon, ans Mittelmeer versetzt zu werden. Als er es darauf anlegt, wird er prompt in den Norden Frankreichs versetzt, in dem, dem vorherrschenden Klischee nach, nur Hinterwäldler wohnen. Philippe reist allein ab und trifft auf Antoine (Dany Boon), der ihn mit den Bräuchen der Umgebung bekannt macht. Nach anfänglicher Depression lernt Philippe bald die Vorzüge seiner neuen Heimat kennen und freundet sich mit den Dorfbewohnern an.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Begibt sich der interessierte Cineast auf die Suche nach kleinen, liebenswerten Komödien, dann stellt er bald fest, dass er in Hollywood nur bedingt fündig wird. Vielmehr besitzt die europäische Filmlandschaft das Monopol auf Komödien, in denen skurrile, aber immer liebenswürdige Figuren die Hauptrolle spielen. Neben den skandinavischen Produktionen erweisen sich dabei insbesondere die französischen Komödien immer wieder aufs Neue als humoristische Kleinode.

An der Speerspitze dieser Entwicklung steht mit „Willkommen bei den Sch`tis“ ein waschechter Rekordfilm. Dany Boons Hit ist mit aktuell etwa 20 Millionen Besuchern nämlich der erfolgreichste französische Film aller Zeiten. Und das soll in einem Land mit einer derart bemerkenswerten Kino-Tradition schon etwas heißen. Grund für den außerordentlichen Erfolg ist neben den beiden famos agierenden Protagonisten nicht zuletzt der Umgang mit der sog. picardischen Sprache, die in der Originalfassung ein ums andere Mal für witzige Verwicklungen sorgt. Dass bei der deutschen Synchronfassung ein Großteil des Wortwitzes auf der Strecke bleiben muss, ist dabei leider eine unvermeidliche Tatsache.

Wer der französischen Sprache mächtig ist, der sollte „Willkommen bei den Sch`tis“ unbedingt in der Originalfassung anschauen. Alle, die mit der synchronisierten Fassung Vorlieb nehmen müssen, können sich allerdings ebenfalls auf eine unterhaltsame Komödie freuen, in der es zuweilen turbulent zur Sache geht. Gemeinsam etwa mit dem schwedischen Komödien-Hit „Adams Äpfel“ steht einem europäisch geprägten Komödien-Filmabend nichts mehr im Wege.


Daten:

Frankreich 2006, 108 Minuten, FSK: 0
Regie: Dany Boo
Genre: Komödie
Darsteller: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix, uvm.


Für Fans von:

Saint Jacques, Sterben für Anfänger, Zimt und Koriander


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,0 von 10
moviepilot.de: 7,4 von 10
Filmstarts.de: 4 von 5


Filmzitate:

„Im Sommer geht’s einigermaßen, da hat’s um Null Grad, aber im Winter, da wird es kälter und kälter und kälter: Minus Zehn, Zwanzig, Zwanzig, Dreißig, da bleibst du lieber im Bett, denn plötzlich sind es Vierzig. Verstehst du? […] Ist schließlich der Nooorden.“

„Ich komme aus Paris und habe nichts verstanden.“

„Was macht er mit den Möbeln im Busch?“



Auszeichnungen:

  • Nominierung: Europäischer Filmpreis 2008



Willkommen bei den Sch’tis bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Dany Boo (Auszug):

2005: Joyeux Noël
2006: La Maison du bonheur
2006: Mein bester Freund
2009: Auf der anderen Seite des Bettes
2009: Affären à la carte
2009: Micmacs – Uns gehört Paris!
2010: Nichts zu verzollen