Zufälliger Film

Zufallsfilm


Donnie Brasco

schlechtärgerlichschwachnicht besondersgeht soganz gutsehenswertausgezeichnetherausragendLieblingsfilm 8,26 von 10 (352x bewertet)
Loading...

Genre: Mafiafilme

FBI-Agent Joe Pistone (Johnny Depp) schleust sich unter dem Decknamen Donnie Brasco in eine der einflussreichsten Mafia-Familien New Yorks ein, um an belastende Informationen zu gelangen. Im Zuge seiner Aktivitäten lernt er die Mafiosi Lefty (Al Pacino) und Dominick (Michael Madsen) kennen, mit deren Hilfe er zu einem geachteten Mitglied der Familie aufsteigen kann. Mit zunehmender Dauer fällt es Joe allerdings immer schwerer, zwischen seinen zwei Leben zu differenzieren und übernimmt zusehends Mafia-Gewohnheiten. Zudem hat er über die Zeit ein freundschaftliches Verhältnis zu Lefty aufgebaut, was ihn bald in Gewissensnöte bringt.

Warum ihr diesen Film sehen solltet

Geht man davon aus, dass Francis Ford Coppolas „Der Pate“ so etwas wie der stilbildende Ur-Vater des modernen Mafiafilms ist und Martin Scorseses frühe Interpretationen des Genres vor allem der New-Hollywood-Attitüde frönen, könnte man ohne weiteres auf die Idee kommen, Mike Newells Film sei der an 90er-Ikonen wie „Pulp Fiction“ geschärfte lakonische Vertreter seines Fachs. Denn anders als die Werke von Coppola und Co. mutet „Donnie Brasco“ weniger ernst gemeint episch als vielmehr von allen Genre-Zwängen befreit an.

Im Gegensatz zu thematisch verwandten Filmen wie etwa „Departed“ verkrampft Newells Film im Wissen um die unzähligen Vorbilder nämlich nicht, sondern lässt der Geschichte 90er-typisch seinen Lauf. Dass der Film dabei an die Qualität eines kleinen Meisterwerkes heranreicht, ist insbesondere Johnny Depp und Al Pacino zu verdanken. Die beiden Star-Mimen strahlen nämlich vor allem in den gemeinsamen Szenen eine derartige Präsenz aus, dass jedem Cineasten ob der heutigen Rollenauswahl eines Johnny Depp schwer ums Herz werden dürfte. Als maßgebliches Puzzlestück hat er nämlich dazu beigetragen, dass „Donnie Brasco“ neben „Der Pate“ und diversen Scorsese-Werken zu den wichtigsten Vertretern des speziellen Genres gehört.

Obwohl Al Pacino auch außerhalb des Gangsterfilm-Faches glänzen konnte, rufen Filme wie „Donnie Brasco“ doch immer wieder in Erinnerung, dass „Old Al“ immer dann am besten ist, wenn es um Gangster und Mafiosi geht. Und das kann im Bezug auf Mike Newells Film natürlich nur Allerbestes bedeuten.


Daten:

USA 1997, 123 Minuten, FSK: 16
Regie: Mike Newell
Genre: Biographie | Krimi | Drama | Thriller
Darsteller: Al Pacino, Johnny Depp, Gretchen Mol, uvm.


Für Fans von:

Carlito’s Way, Scarface, GoodFellas


Dieser Film wurde bewertet von:

IMDb: 7,8 von 10
moviepilot.de: 7,0 von 10
Filmstarts.de: 4 von 5


Filmzitate:

„Jetzt kann dir niemand mehr was tun. Du bist mein Mann. Nicht mal Jesus Christus könnte dir was tun, denn ich stehe vor dir.“

„Piss die Wand an, ich zieh meine Schuhe nicht aus!“

„Wenn man in unserer Branche vorgeladen wird, geht man lebend rein und kommt tot wieder raus.“



Auszeichnungen:

  • Paul Attanasio wurde 1998 für den Oscar in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch nominiert
  • Al Pacino gewann einen BSFC Award als Bester Darsteller



Donnie Brasco bei Amazon:

auf DVD oder Blu-Ray


Weitere Filme von Mike Newell (Auszug):

1976: Der Mann mit der eisernen Maske
1994: Vier Hochzeiten und ein Todesfall
2005: Harry Potter und der Feuerkelch
2007: Die Liebe in den Zeiten der Cholera
2010: Prince of Persia: Der Sand der Zeit


Weitere Filme mit: