Die besten Filme von 2015

Das sind die Filme, die uns 2015 am besten gefallen haben.
2015
Das Kinojahr 2015 stand fraglos im Zeichen der Starwars-Rückkehr. Weltweit eroberte „Das Erwachen der Macht“ die Spitze der Box-Office-Listen und lockte auch in Deutschland bei über 9 Millionen verkauften Tickets die meisten Zuschauer ins Kino. Auf dem zweiten Platz der erfolgreichsten Filme des Jahres findet sich mit „Fack ju Göhte 2“ der einzige große Kassenschlager aus deutscher Produktion. Bora Dagtekins Komödie liegt mit knapp 8 Millionen Besuchern noch vor dem viel gelobten Auftritt von Daniel Craig als James Bond in „Spectre“ (ca. 7 Millionen Besucher). Neben den Jedis feierten zudem die Dinosaurier eine imponierende Rückkehr auf die große Kinoleinwand. 14 Jahre nach „Jurassic Park III“ konnte „Jurassic World“ ein Vielfaches der geschätzten Produktionskosten von 150 Millionen US-Dollar wieder einspielen und gehört damit ebenfalls zu den erfolgreichsten Filmen des Jahres. Dass die Kritik das Spektakel verriss, dürfte dabei vor allem den Produzenten nur ein müdes Lächeln wert gewesen sein. Bei den großen Filmpreisen standen die zwei wichtigsten Filme des Vorjahres im Mittelpunkt. Während Richard Linklaters „Boyhood“ nicht zuletzt aufgrund der Drehzeit von elf Jahren beindrucken konnte, feierte Ex-Batman-Darsteller Michael Keaton in „Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“ sein großes Comeback. So konnte wenig überraschend „Boyhood“ bei den Golden Globes den Preis für das beste Drama einheimsen. Indes gewann „Birdman“ bei den Academy Awards. Mit einem weltweiten Einspielergebnis von über einer Milliarde US-Dollar konnte die Animationskomödie „Minions“ zudem einen Rekord aufstellen. Erstmals überhaupt durchbrach ein Animationsfilm, der nicht von Marktführer Disney produziert wurde, diese Schallmauer. Gemeinsam mit Pixars „Alles steht Kopf“ dominierten die kleinen gelben Wesen das CGI-Genre im Kinojahr 2015.