Top 41: Die besten Schauspieler aller Zeiten

Wenn von den besten Schauspielern aller Zeiten die Rede ist, fallen einige Namen besonders häufig, einige von ihnen hat man hingegen nicht zwingend im Kopf.

Wir haben uns auf die Suche nach den besten Leinwand-Helden begeben und stellen euch in unserer Top-Liste die besten Schauspieler aller Zeiten vor.

1. Al Pacino

Al Pacino
Photo by PR Photos

Der 1940 in New York geborene Al Pacino zählt fraglos zu den renommiertesten Hollywood-Darstellern seiner Generation und wird häufig neben Robert de Niro als einer der wichtigsten Schauspieler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erwähnt.

Aufgrund zahlreicher Auftritte in Mafia-Filmen gilt Pacino als einer der beliebtesten Mafioso-Darsteller und gehört bis zum heutigen Tage zu den berühmtesten lebenden Hollywood-Schauspielern weltweit.

Al Pacino erhielt 1993 einen Oscar als „Bester Hauptdarsteller“ für den Film „Der Duft der Frauen“.

2. Ben Kingsley

Ben Kingsley
Photo by PR Photos

Der unter dem Namen Krishna Pandit Bhanji in England geborene Ben Kingsley gehört ohne Zweifel zu den bekanntesten und am meisten geschätzten Schauspielern Hollywoods. Auf kleinen Theaterbühnen gestartet, hat sich der smarte Charakterdarsteller mittlerweile zu einer wichtigen Größe in Hollywood gemausert und ein Gespür für die Auswahl der richtigen Filme entwickelt.

Beeindruckend: Mit “Schindlers Liste”, “Gandhi” und “Das Königsspiel” schafften es drei seiner Filme in die Top 100 der inspirierendsten Filme aller Zeiten, die vom American Film Institute erstellt wurde.

Ben Kingsley wurde viermal für einen Oscar nominiert und gewann ihn schließlich 1983 als “Bester Hauptdarsteller” für den Film “Ghandi”.

3. Brad Pitt

Brad Pitt
Photo by PR Photos

Der 1963 geborene Brad Pitt startete seine imposante Karriere als durchtrainiertes Kalendermodel und genoss auch nach seinem Wechsel in das Filmgeschäft über lange Zeit hinweg den Ruf des “Schönlings aus Hollywood”. Mittlerweile kämpft er jedoch stark gegen dieses Image an und lässt sich vor allem für kantige Filmcharaktere besetzten – wie etwa als skrupelloser Nazi-Killer in Quentin Tarantinos “Inglorious Basterds” oder als Schlägertyp im Kultfilm “Fight Club”.

Den Sympathien bei den Damen hat dies jedoch keinen Abbruch getan: Pitt gilt trotz oder gerade wegen seines mittlerweile gehobenen Alters immer noch als einer der begehrtesten männlichen Schauspieler der Welt.

Im Jahr 2020 wurde Brad Pitt vergleichsweise spät mit seinem ersten Oscar in der Kategorie “Bester Nebendarsteller” für seine Darbietung in Quentin Tarantinos Film “Once Upon a Time… in Hollywood” ausgezeichnet.

4. Robert De Niro

Robert De Niro
Photo by PR Photos

Robert de Niro gehört zu den begnadetsten Charakterdarstellern aller Zeiten. Der 1943 unter dem Namen Robert Mario De Niro Jr. geborene Schauspieler war schon in unzähligen Mafiafilmen wie “Der Pate”, “GoodFellas” oder “The Irishman” zu sehen und wird von den Kritikern völlig zurecht als Erbe des legendären Marlon Brando bezeichnet. De Niro hat aber durchaus auch eine humorvolle Seite, die er u.a. bereits in “Reine Nervensache” oder in “Meine Braut, ihr Vater und ich” unter Beweis stellte.

Für seine Rolle in “Der Pate II” erhielt Robert De Niro 1975 den Oscar als Bester Nebendarsteller, sechs Jahre später gab es für seine Hauptrolle in “Wie ein wilder Stier” einen weiteren Oscar.

5. Johnny Depp

Johnny Depp
Photo by PR Photos

Mit seiner Rolle in “21 Jump Street” wurde Johnny Depp zum gefeierten Teeniestar, obwohl er auf diese Rolle eigentlich so gar keine Lust hatte. Fortan bemühte er sich um Rollen mit mehr Tiefgang, die alsbald auch zu seinem Markenzeichen werden sollten. Egal, ob in “Edward mit den Scherenhänden”, “Sweeney Todd”, “Sleepy Hollow” oder “Charlie und die Schokoladenfabrik”: Johnny Depps verkörperte Charaktere können gar nicht schräg und durchgeknallt genug sein.

Seine Fans lieben es jedoch – schließlich zählt Depp nicht umsonst zu den besten Schauspielern aller Zeiten.

6. Leonardo DiCaprio

Leonardo DiCaprio
Photo by PR Photos

Obwohl Leonardo DiCaprio nie eine Schauspielschule von innen gesehen hat, legte er in Hollywood eine beeindruckende Karriere aufs Parkett, die ihresgleichen sucht. Nachdem er bereits in jungen Jahren mit “This Boy’s Life” und “Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa” berühmt wurde, katapultierte er sich mit seiner Rolle in James Camerons “Titanic” an die Spitze der renommierten Hollywood-Elite. Seine besten Filme, darunter “The Departed”, “Inception” und “The Wolf of Wall Street” sollten allerdings erst noch folgen.

Bei der Oscarverleihung ging Leonardo DiCaprio trotz mehrerer Nominierungen jahrelang leer aus, ehe er den Preis im Jahr 2016 endlich für seine Darbietung in “The Revenant” in Empfang nehmen durfte.

7. Tom Hanks

Tom Hanks
Photo by PR Photos

Unter den besten Schauspielern aller Zeiten darf ein Name natürlich nicht fehlen: Tom Hanks. Der 1956 in Concord im US-Bundesstaat Kalifornien geborene Vollblut-Schauspieler genießt ein absolut skandalfreies Saubermann-Image und lieferte in seiner beeindruckenden Karriere einen erfolgreichen Film nach dem anderen ab. Selbst für den Fall, dass die Zuschauer ihn eines Tages nicht mehr vor der Kamera sehen wollen, hat Hanks bereits vorgesorgt: Seit den 90er Jahren besitzt er seine eigene Produktionsfirma.

Tom Hanks sitzt nicht nur in der Oscar-Jury, sondern konnte den begehrten Preis bereits zweimal gewinnen: 1994 für seine Darbietung in “Philadelphia” und direkt im Jahr darauf als Bester Hauptdarsteller in “Forrest Gump”.

8. Edward Norton

Edward Norton
Photo by PR Photos

Edward Norton ist der richtige Schauspieler, wenn Hollywood mal wieder auf der Suche nach einem Gesicht für einen Film ist, hinter dem sich das pure Böse verbirgt. Beeindruckend unter Beweis gestellt hat er dieses Talent im Film “Zwielicht” an der Seite von Richard Gere, der ihm eine Aufnahme in den Club der besten Schauspieler aller Zeiten sicherte. In den folgenden Jahren stellte er sein beeindruckendes Talent unter anderem auch in “American History X”, “Fight Club” und “Grand Budapest Hotel” unter Beweis.

9. Clint Eastwood

Clint Eastwood
Photo by PR Photos

Mit Western-Streifen wie “Für eine Handvoll Dollar” oder “Zwei glorreiche Halunken” sicherte sich Clint Eastwood schnell den Ruf als eiskalter Cowboy. Manche Schauspieler, die einmal in eine Schublade gesteckt wurden, kommen aus dieser nie wieder heraus. Nicht jedoch Clint Eastwood: Der smarte Schauspieler erfand sich im Alter neu, ohne dabei an grenzenloser Coolness zu verlieren. Mit Filmen wie “Million Dollar Baby” und “Gran Torino” lieferte der 1930 geborene Schauspieler, der mittlerweile auch als Regisseur aktiv ist, überaus beeindruckende Werke ab, die ihm manch einer wohl nie zugetraut hätte.

Clint Eastwood war in seiner Karriere bereits 12 Mal für den Oscar nominiert und gewann die Trophäe vier Mal – u.a. für die beste Regie in “Million Dollar Baby” und “Erbarmungslos”.

10. Christian Bale

Christian Bale
Photo by PR Photos

Viele dürften Christian Bale vor allem durch seine Rolle als “Batman” in Christopher Nolans “Dark Knight”-Trilogie kennen. Tatsächlich stand der gebürtige Waliser bereits in Kindertagen vor der Kamera, ehe er sich in den darauffolgenden Jahren zu einem der besten und talentiertesten Charakterdarsteller Hollywoods entwickelte. Hoch angerechnet wird Christian Bale dabei stets seine Wandlungsfähigkeit, für die er bis an seine körperlichen Grenzen geht: So hungerte er sich beispielsweise für “Der Maschinist” auf lediglich 54 kg Körpergewicht herunter, ehe er wenige Monate muskelbeladen als Batman zu sehen war.

Nach mehreren erfolglosen Anläufen konnte Christian Bale im Jahr 2011 endlich seinen ersten Oscar gewinnen, den er als “Bester Nebendarsteller” für seine Darbietung in “The Fighter” erhielt.

11. Bruce Willis

Der im Jahr 1955 im deutschen Idar-Oberstein geborene Bruce Willis gilt für viele Film-Fans als letzter großer Action-Star in Hollywood – rettete er in Filmen wie “Stirb Langsam”, “12 Monkeys” oder “Das fünfte Element” doch bereits mehrfach die Welt. Dass Willis jedoch auch ein hervorragender Charakterdarsteller ist, wird dabei leider oft vergessen. Beweisen konnte er sein Talent für deutlich anspruchsvollere Rollen unter anderem an der Seite des jungen Haley Joel Osment in “The Sixth Sense”, als korrupter Profiboxer in Quentin Tarantinos “Pulp Fiction” oder als eiskalter Killer in “Der Schakal”.

12. Clive Owen

Clive Owen gilt nicht nur unter seinen Fans als einer der letzten Gentlemans in Hollywood – es gibt einfach niemanden, der den skandalfreien Schauspieler nicht mag. Seine Karriere startete dennoch vergleichsweise spät, denn erst im Alter von 40 Jahren gelang ihm der große Durchbruch, der ihn zu einem der beliebtesten Schauspieler in der Traumfabrik machen sollte. Offenbar sehnt sich Owen allerdings nach einem filmischen Gegenstück zu seiner privaten Seite: Auf der Leinwand spielt der 1964 geborene Schauspieler vor allem die schmierigen Typen, da ihn die “guten Kerle” laut eigener Aussage langweilen.

13. Colin Farrell

Obwohl Colin Farrells Berufswunsch eigentlich Sänger war, gehört er mittlerweile zu den besten Schauspielern der Welt. Nach seinem Durchbruch mit “Ein ganz gewöhnlicher Dieb” stapeln sich die Rollenangebote auf seinem Tisch, sodass er durchaus drei oder vier Filme pro Jahr dreht. Die Bandbreite seiner Rollen ist hierbei ebenso vielseitig wie der Schauspieler selbst, was natürlich auch seiner hervorragenden Wandlungsfähigkeit zu verdanken ist.

14. Daniel Craig

Den britischen Schauspieler Daniel Craig lediglich auf seine Rolle als Geheimagent James Bond zu reduzieren, wäre nicht fair. Obwohl er als 007 eine beeindruckende Leistung abliefert, konnte er dies auch schon in vielen anderen Filmen abseits des Action-Genres tun – wie etwa in der von Kritikern in höchsten Tönen gefeierten Neuverfilmung von Stieg Larssons “Verblendung” oder als kühler Ermittler in der rabenschwarzen Komödie “Knives Out”. Darüber hinaus sorgt der Schauspieler auch regelmäßig für Überraschungen, wie etwa als Sprecher der Tierdoku “Unser Leben”.

15. Dennis Hopper

Mit “Easy Rider” gelang Dennis Hopper an der Seite von Henry Fonda der Durchbruch in Hollywood. Obwohl der im Jahr 1936 geborene und 2010 verstorbene US-Amerikaner nur durch Zufall zum Film stieß, entwickelte er sich im Laufe seiner Karriere zu einem der begehrtesten und beliebtesten Schauspieler, ehe er sich in seinen späteren Jahren weitere Standbeine als ebenso erfolgreicher Regisseur, Fotograf und Maler aufbaute.

16. Denzel Washington

Seinen großen Durchbruch in Hollywood feierte Denzel Washington mit dem Bürgerkriegsdrama “Glory” aus dem Jahre 1989, eher er sich drei Jahre später mit “Malcolm X” endgültig einen Platz unter den besten Schauspielern der Welt sichern konnte. Washington ruhte sich jedoch nicht auf seinen Erfolgen aus, sondern lieferte in den darauffolgenden Jahren weitere beeindruckende Performances ab – unter anderem in “Training Day”, “John Q” und “Philadelphia”.

Denzel Washington gewann in seiner Karriere bereits zwei Oscars: 1990 als Bester Nebendarsteller in “Glory” und 2002 als Bester Hauptdarsteller in “Training Day”.

17. Dustin Hoffman

Der im Jahr 1937 in Los Angeles geborene Dustin Hoffman, der zuerst nicht sonderlich viel vom Beruf des Schauspielers wissen wollte, hat sich im Laufe seiner beeindruckenden Karriere zu einem der bedeutendsten Charakterdarsteller Hollywoods entwickelt. Nach seinem großen Durchbruch im skandalträchtigen Film “Die Reifeprüfung” ging die Karriere des smarten Kaliforniers steil nach oben. Spätestens seit seiner hervorragenden Darbietung eines autistischen Mannes im Drama “Rain Man” ist er aus der Garde der besten Schauspieler aller Zeiten nicht mehr wegzudenken.

Dustin Hoffman konnte in seiner Karriere bereits zwei Oscars gewinnen: 1980 als Bester Hauptdarsteller im Drama “Kramer gegen Kramer” sowie 1989, ebenfalls als Bester Hauptdarsteller, für seine Darbietung in “Rain Man”.

18. George Clooney

Der 1961 geborene George Clooney gilt in vielen Augen nur als “hübscher Mann aus Hollywood” – ihn lediglich auf sein Aussehen zu reduzieren, wäre jedoch nicht fair. Nachdem er mit der TV-Serie “Emergency Room – Die Notaufnahme” international berühmt wurde, versuchte er sich an ernsteren Rollen (u.a. in Quentin Tarantinos “From Dusk Till Dawn”) und streifte zwischendurch auch das Kostüm von Batman über. Mittlerweile ist Clooney einer der begehrtesten Schauspieler Hollywoods und nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera aktiv.

19. Harrison Ford

Mit Han Solo und Indiana Jones verkörperte der 1942 in Chicago geborene Harrison Ford gleich zwei weltberühmte Charaktere der Filmgeschichte. Dass Ford allerdings nicht nur spektakuläres Actionkino bieten kann, sondern auch zurecht einer der besten Schauspieler aller Zeiten ist, bewies er im Laufe seiner Karriere in zahlreichen Filmen verschiedenster Genres – etwa im Thriller “Auf der Flucht” oder in der Rolle des US-Präsidenten in “Air Force One”. Dennoch: trotz hervorragender schauspielerischer Leistungen konnte Harrison Ford bislang keinen Oscar gewinnen.

20. Harvey Keitel

Wer Filme des Kult-Regisseurs Quentin Tarantino mag, wird auch Harvey Keitel kennen – immerhin ist der 1939 in New York geborene Schauspieler in der Regel immer mit an Bord, wenn Tarantino mal wieder eine gute Besetzung benötigt. Mittlerweile hat ihn mit Wes Anderson jedoch ein weiterer Regisseur entdeckt, der ihn unter anderem für “Grand Budapest Hotel” und “Moonrise Kingdom” besetzte. Der Status des großen Superstars ist Harvey Keitel zwar bis heute nicht vergönnt, dennoch zählt er ganz klar zu den besten Schauspielern aller Zeiten.

21. Jack Nicholson

Es gibt wohl kaum einen Hollywood-Star, auf den die Bezeichnung Kult-Schauspieler derartig gut passt, wie es bei Jack Nicholson der Fall ist. Der 1937 geborene “Frauenversteher” spielte sich mit Filmen wie “The Shining”, “Besser geht’s nicht” oder “Das Beste kommt zum Schluss” nicht nur in die Herzen seiner Fans, sondern auch in die der weltweiten Kritiker. Seit mehreren Jahren befindet sich Nicholson mittlerweile im Ruhestand und möchte zum Leidwesen aller Kino-Liebhaber keine weiteren Rollenangebote mehr annehmen.

Beeindruckende 12 Mal war Jack Nicholson bereits für einen Oscar nominiert, gewinnen konnte er ihn 3 Mal: Für seine Rollen in “Einer flog übers Kuckucksnest”, “Zeit der Zärtlichkeit” und “Besser geht’s nicht”.

22. James Woods

Obwohl James Woods in seiner Karriere bereits mehr als 140 Rollen verkörpert hat, ist er das Image des gnadenlosen Killers, den er in “Mord im Zwiebelfeld” verkörpert hat, nie wirklich losgeworden – zumal er eine ähnliche Rolle auch später in “Es war einmal in Amerika” verkörperte. Mittlerweile hat sich der 1947 geborene Schauspieler damit abgefunden und ist vor allem für seine Darbietung von strengen und intensiveren Charakteren bekannt.

23. Jason Statham

Jason Statham gilt in Hollywood seit Jahren als einer der gefragtesten Stars, wenn ein passender Schauspieler für einen Actionfilm gesucht wird. Seine beeindruckenden Kampfszenen und Stunts, die er unter anderem schon in “The Transporter”, “Crank”, “The Mechanic” oder “Parker” unter Beweis stellen durfte, führt der ehemalige Profi-Wassersportler nahezu vollständig selbst aus, was in Hollywood nicht unbedingt üblich ist – ein sicherlich nicht unwesentlicher Grund dafür, dass Jason Statham nicht nur zu den beliebtesten, sondern auch zu den besten Schauspielern gehört.

24. Jeff Bridges

Die meisten Film-Fans dürften Jeff Bridges vermutlich durch seine Paraderolle als “Dude” im Kult-Film “The Big Lebowski” kennen. Wer jedoch auch gerne anspruchsvolle Filme schaut, wird hingegen wissen, dass Bridges ein deutlich vielschichtigerer Schauspieler ist, dem vor allem die komplexen Rollen besonders liegen. Unter Beweis gestellt hat er dies in seiner langjährigen Karriere bereits des Öfteren – etwa als rauer Marshal Cockburn in “True Grit”, als skeptischer Nachbarn in “Arlington Road” oder als abgehalfterter Country-Star in “Crazy Heart”.

Die siebte Oscar-Nominierung brachte Jeff Bridges endlich den verdienten Triumph: 2010 gewann er die Goldstatue für seine überragende Darbietung im Drama “Crazy Heart”.

25. Jim Carrey

In Jim Carrey sehen viele nur den verrückten Typen mit dem “Gummigesicht”, der sich für keine noch so alberne Blödelei zu schade ist. Tatsächlich lieferte Carery in seiner Karriere anfangs eine Komödie nach der anderen ab, eher er auch anspruchsvollere Filme für sich entdeckte. Leistungen wie in “Ich liebe Dich Phillip Morris”, “Die Truman Show” oder der Dramedy-Serie “Kidding” hätten dem 1962 geborenen Spaßmacher wohl nur die Wenigsten zugetraut – letztendlich tragen sie jedoch einen großen Teil dazu bei, dass Jim Carrey ohne Wenn und Aber zu den besten Schauspielern gehört, die Hollywood zu bieten hat.

26. John Cusack

Während vielen Teenie-Stars der spätere Ruhm verwehrt bleibt, konnte sich John Cusack nach Filmen wie “Stand by Me” und “Teen Lover” als ernstzunehmender Schauspieler durchsetzen. Nach der erfolgreichen Gründung seiner eigenen Produktionsfirma bermühte er sich um ernstere und vielschichtigere Rollenangebote, einem breiteren Publikum wurde er schließlich durch seine Darbietung in “Con Air” bekannt.

27. Kevin Spacey

Der 1959 geborene Kevin Spacey gehört zu den wenigen Schauspielern, denen man einfach jede Rolle abnehmen würde. Dementsprechend vielseitig ist auch sein Portfolio an bereits abgedrehten Filmen und Serien: Egal, ob skrupelloser Politiker, berechnender Serienkiller, korrupter Ermittler, leidgeplagter Gefängnis-Insasse oder Superhelden-Widersacher: Spacey spielt selbst die komplexesten Figuren mit einer erschreckenden Leichtigkeit, dass man von seiner Arbeit einfach nur begeistert sein kann.

Kevin Spacey wurde bereits zweimal mit dem begehrten Oscar ausgezeichnet: 1996 als Bester Nebendarsteller in “Die üblichen Verdächtigen” und nur vier Jahre später als Bester Hauptdarsteller in “American Beauty”.

28. Liam Neeson

Wirft man einen Blick auf die Filmografie von Liam Neeson, so stößt man auf zahlreiche Actionfilme, in denen der 1952 geborene Schauspieler trotz seines gehobeneren Alters auf ganzer Linie zu überzeugen weiß. Dass ihm jedoch auch ernstere Rollen liegen, bewies er bereits sehr früh mit seiner Darstellung in “Schindlers Liste” von Steven Spielberg, für die er auch für einen Oscar nominiert wurde.

29. Matt Damon

Matt Damon gilt in Hollywood als der nette Kerl von nebenan, den man einfach mögen muss. Dies spiegelte sich auch in seinen ersten Filmen wider, deren Handlungen sich vor allem an das weibliche Publikum richteten. Mittlerweile hat der 1970 geborene Schauspieler jedoch auch das Action-Genre für sich entdeckt, dem er mit den Filmen der “Bourne”-Reihe neues Leben einhauchte.

30. Michael Douglas

Michael Douglas musste in seiner Karriere bereits einige Höhen, Tiefen und Schicksalsschläge durchleben. Dies nutzte er jedoch stets, um seinen oftmals komplex angelegten Rollen im Film zusätzlichen Ausdruck zu verleihen, den man eben nicht auf einer Schauspielschule erlernen kann. Zu den berühmtesten Werken seiner Filmografie zählen unter anderem “Eine verhängnisvolle Affäre”, “Wall Street”, “Basic Instinct” und “The Game”.

Für seine Darbietung in “Wall Street” erhielt Michael Douglas einen Oscar als Bester Hauptdarsteller, als Produzent von “Einer flog übers Kuckucksnest” sicherte er sich einen weiteren Oscar.

31. Mickey Rourke

Im Erotikfilm “9 ½ Wochen” spielte sich Mickey Rourke an der Seite von Kim Basinger in die wildesten Träume der Frauen, ehe sich das einstige Sexsymbol diversen Schönheitsoperationen unterzog, die leider nicht allzu gut gelungen sind. Nach einer längeren Hollywood-Auszeit lieferte der 1952 geborene Schauspieler dann jedoch ein fulminantes Comeback als heruntergekommener Wrestler in “The Wrestler” ab, welches in völlig zurecht in den Hollywood-Olymp hievte.

32. Morgan Freeman

Es ist eigentlich kaum vorstellbar, dass der filmische Durchbruch von Morgan Freeman erst im Alter von stolzen 50 Jahren erfolgte, denn gefühlt ist der 1937 geborene Schauspieler schon ewig im Geschäft. Freeman gehört zweifelsfrei zu den glaubwürdigsten Charakterdarstellern in Hollywood, weswegen sich namhafte Regisseure darum reißen, ihn für ihre Filme zu gewinnen – unter ihnen Steven Spielberg, David Fincher oder Clint Eastwood.

Nach vier erfolglosen Nominierungen sicherte sich Morgan Freeman im Jahr 2005 den Oscar als Bester Nebendarsteller in “Million Dollar Baby”.

33. Nicolas Cage

Auch wenn Nicolas Cage in den vergangenen Jahren eher damit aufgefallen ist, dass er in jedem noch so schlechten Film mitspielt, genießt der 1964 geborene Schauspieler in Hollywood absoluten Kultstatus. Gesichert hat er sich diesen mit Filmen wie “Con Air”, “Lord of War”, “The Rock” oder “Leaving Las Vegas” in denen er stets an seine schauspielerischen Grenzen ging und jede Menge Herzblut in seine Darbietungen fließen ließ.

Für den Film “Leaving Las Vegas” erhielt Nic Cage 1996 den begehrten Oscar in der Kategorie “Bester Hauptdarsteller”.

34. Robert Downey Jr.

Nachdem Downey Jr. in den 80er Jahren erste Erfolge im Filmbusiness feierte, folgte kurz darauf ein totaler Absturz, der ihn aufgrund von Drogenkonsum sogar ein ganzes Jahr ins Gefängnis brachte. In den 2000er Jahren feierte der Schauspieler dank “Iron Man” und “Sherlock Holmes” jedoch ein fulminantes Comeback und ist seither nicht mehr aus der Elite der besten Hollywood-Schauspieler wegzudenken.

35. Robin Williams

Der leider viel zu früh verstorbene Robin Williams war ein echter Ausnahmekünstler, der sich seine kindliche Seele über die Jahre hinweg bewahrt hat und in jede seiner Rollen derartig viel Herzblut einbrachte, dass man gar nicht anders konnte, als diesen gefühlvollen Menschen in sein Herz zu schließen. Egal, ob als erwachsen gewordener Peter Pan in “Hook”, als stacheliges Kindermädchen in “Mrs. Doubtfire” oder als unkonventioneller Englischlehrer in “Der Club der toten Dichter”: Robin Williams wusste das Publikum mit seiner magischen Art der Schauspielerei stets zu beeindrucken.

Für seine Rolle in “Good Will Hunting” erhielt Robin Williams 1998 den Oscar in der Kategorie “Bester Nebendarsteller”.

36. Russell Crowe

Obwohl Russell Crow über viele Jahre hinweg als Hollywood-Rüpel galt, kann er doch auf eine beeindruckende Karriere blicken, in der er stattdessen durch seine schauspielerischen Talente beeindrucken konnte. Auch wenn Crow vor der Kamera gerne mal den harten Typen gibt und keiner Prügelei aus dem Weg geht, bewies er mit Filmen wie “A Beautiful Mind”, “Master and Commander” oder “Ein gutes Jahr”, dass er auch anders kann.

Für seine Rolle im Historienfilm “Gladiator” gewann Russell Crow im Jahr 2001 den Oscar als Bester Hauptdarsteller.

37. Ryan Gosling

Ryan Gosling gilt dank seines jugendlichen Aussehens als Frauenschwarm Hollywoods, hat aber deutlich mehr zu bieten als nur ein nettes Gesicht. Wohl kaum einer hätte dem niedlichen Jungen, der einst neben Britney Spears und Justin Timberlake die Moderation im legendären “Disney Club” übernahm, zugetraut, dass aus ihm mal einer der besten Schauspieler aller Zeiten werden würde – doch genau das hat er mit Filmen wie “The Big Short”, “The Nice Guys”, “Blade Runner 2049” und “La La Land” längst eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

38. Tim Robbins

Der 1958 in Kalifornien geborene Tim Robbins gehört zu den großen Charakterdarstellern Hollywood, der vor allem für die komplexen und vielschichtigen Rollen zu haben ist. Zu den bedeutendsten Filmen in der langjährigen Karriere des Schauspielers, der mittlerweile auch als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor in Erscheinung tritt, gehören zweifelsohne “Die Verurteilten”, “Mystic River” und Arlington Road”.

Für seine hervorragende Darbietung in “Mystic River” erhielt Tim Robbins 2004 den Oscar als Bester Nebendarsteller.

39. Uma Thurman

Spätestens seit den 1990er Jahren gehört Uma Thurman zu den begehrtesten und beeindruckendsten Schauspielerinnen in ganz Hollywood. Zu dieser Zeit wurde sie von Regisseur Quentin Tarantino für dessen Kult-Film “Pulp Fiction” besetzt, der ihr über Nacht weltweiten Ruhm einbrachte. Tarantino setzte auch in weiteren Filmen auf Thurman und ließ sie in “Kill Bill” und “Kill Bill Volume 2” als eiskalter Racheengel in Erscheinung treten. Dass sie durchaus wandlungsfähig ist, stellte sie in vielen weiteren Filmen unterschiedlichster Genres, wie etwa in “Percy Jackson – Diebe im Olymp”, “Batman & Robin” oder “Die Super-Ex” unter Beweis.

40. Val Kilmer

Wenngleich seine oft als schwierig bezeichnete Persönlichkeit Val Kilmer zum Verhängnis wurde, gehörte er in den 1990er Jahren zu den ganz großen Stars in Hollywood. Auch wenn ihn die meisten Film-Fans vermutlich vor allem durch seine Rolle als Batman in “Batman Forever” kennen dürften, beinhaltet seine filmische Vita durchaus komplexere und ansprechendere Rollen: So wurde er beispielsweise für seine Darbietungen in “Jim Morrison” und “The Doors” geradezu mit Lob von den Kritikern überschüttet.

41. Sean Penn

Sean Penn ist fraglos einer der herausragendsten US-Schauspieler seiner Zeit. 2004 erhielt er für Mystic River den Oscar als bester Hauptdarsteller, nur um fünf Jahre darauf für seine Rolle in „Milk” abermals mit der goldenen Trophäe ausgezeichnet zu werden. Penn gilt heute als einer der wichtigsten US-amerikanischen Charakterdarsteller, obwohl er lang Zeit auf seinen Durchbruch hatte warten müssen.