Morgan Freeman

Morgan Freeman
Photo by PR Photos

Nach einer Vielzahl von Theater- und Kino-Rollen seit Anfang der 60er Jahre gelang Morgan Freeman der endgültige Durchbruch erst dreißig Jahre darauf. Die Rolle des Hoke Colburn in „Miss Daisy und ihr Chauffeur” machte ihn weltweit berühmt und sorgte dafür, dass Freeman fortan als Nachfolger afroamerikanischer Schauspielergrößen wie Sidney Poitier angesehen wurde.

In den 90er Jahren spielte Freeman in einer Reihe berühmt gewordener Filme mit. Dazu zählen u. a. Clint Eastwoods „Erbarmungslos” und Frank Darabonts „Die Verurteilten”. 2005 erhielt Freeman schließlich für „Million Dollar Baby” den Oscar als bester Nebendarsteller. Den oftmals für ruhige, weise Rollen ausgewählten Freeman verbindet bis zum heutigen Tag eine enge Freundschaft mit Hollywood-Legende Clint Eastwood, in dessen Filmen er bisher insgesamt dreimal Haupt- und Nebenrollen übernahm.

Die besten Morgan Freeman Filme

1. Die Verurteilten

Andy Dufresne wird wegen Doppelmords an seiner Frau und deren Liebhaber zu zweimal Lebenslänglich verurteilt. In der Shawshank-Haftanstalt wird er Zeuge täglicher Gewalt und Erniedrigung. Zunächst hält der smarte Jungbanker unbeirrt an seiner Hoffnung von Gerechtigkeit fest. Erst als ihm diese noch genommen wird, erkennt er, dass sich manche Dinge nicht von selbst lösen.

2. R.E.D. – Älter. Härter. Besser.

Ex-CIA-Agent Frank Moses (Bruce Willis) kann es immer noch. Als er eines Nachts von professionellen Killern attackiert wird, kann er diese ausschalten und macht sich auf den Weg, um seinen Schwarm Sarah (Mary-Louise Parker), die er in Gefahr sieht, zu beschützen. Dank der Hilfe von seinem alten Kollegen Joe Matheson (Morgan Freeman) findet Frank heraus, dass die CIA offensichtlich eine Todesliste abarbeitet, auf der auch sein Name steht. Gemeinsam mit Marvin Boggs (John Malkovich) machen sich die Ex-Agenten daran, die Hintergründe der Verschwörung zu erforschen.

3. Das Beste kommt zum Schluss

Milliardär Edward Cole (Jack Nicholson) und Mechaniker Carter Chambers (Morgan Freeman) lernen sich im Krankenhaus kennen und müssen sich damit abfinden, unheilbar an Krebs erkrankt zu sein. Als Cole einen Zettel entdeckt, auf dem Carter Dinge notiert hat, die er vor seinem Ableben noch erleben will, vervollständigt er die Liste und schlägt vor, gemeinsam auf eine Reise zu gehen, um ebene jene Dinge abzuarbeiten. Schließlich willigt Carter ein und die beiden begeben sich in Coles Privatjet rund um die Welt und lernen einander dabei immer besser verstehen.

4. Invictus

Nach seiner Haftentlassung wird Nelson Mandela (Morgan Freeman) Präsident von Südafrika und sieht der schwierigen Aufgabe entgegen, die Kluft zwischen schwarzen und weißen Bürgern des Landes zu verringern. Im Vorfeld der Rugby-Weltmeisterschaft im eigenen Land nimmt er mit Mannschaftskapitän Francois Pienaar (Matt Damon) Kontakt auf und skizziert die Idee, dass der Gewinn der WM die gesellschaftlichen Barrieren überwinden könne. Doch das Team Südafrikas geht weder als Favorit ins Turnier noch hat es die Unterstützung der schwarzen Bevölkerung. Doch Pienaar begreift, welch Chance sich bietet und macht sich ans Werk.

Filmografie: Alle Filme von Morgan Freeman

1964: Der Pfandleiher
1966: A Man Called Adam
1968: Wo warst Du als das Licht ausging?
1971: Who Says I Can’t Ride a Rainbow!
1973: Blade – Der Kontrabulle
1979: Coriolanus
1980: Brubaker
1981: Der Augenzeuge
1984: Harry & Sohn
1984: Die Aufsässigen
1985: Marie – Eine wahre Geschichte
1985: Jungs außer Kontrolle
1987: Glitzernder Asphalt
1988: Süchtig
1989: Der knallharte Prinzipal
1989: Johnny Handsome – Der schöne Johnny
1989: Miss Daisy und ihr Chauffeur
1989: Glory
1990: Fegefeuer der Eitelkeiten
1991: Robin Hood – König der Diebe
1992: Im Glanz der Sonne
1992: Erbarmungslos
1994: Die Verurteilten
1995: Outbreak – Lautlose Killer
1995: Sieben
1996: Moll Flanders – Hure wider Willen
1996: Außer Kontrolle
1997: … denn zum Küssen sind sie da
1997: Amistad – Das Sklavenschiff
1998: Hard Rain
1998: Deep Impact
2000: Nurse Betty – Gefährliche Träume
2000: Under Suspicion – Mörderisches Spiel
2001: Im Netz der Spinne
2002: High Crimes – Im Netz der Lügen
2002: Der Anschlag
2003: Levity
2003: Dreamcatcher
2003: Bruce Allmächtig
2003: Guilty by Association
2004: Hawaii Crime Story
2004: Million Dollar Baby
2005: Unleashed – Entfesselt
2005: Batman Begins
2005: Ein ungezähmtes Leben
2005: Edison – Stadt des Verbrechens
2006: Lucky Number Slevin
2006: 10 Items or Less – Du bist wen du triffst
2006: The Contract
2007: Evan Allmächtig
2007: Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel
2007: Zauber der Liebe
2007: Das Beste kommt zum Schluss
2008: Wanted
2008: The Dark Knight
2009: Invictus – Unbezwungen
2009: The Code – Vertraue keinem Dieb
2009: Bruchreif
2010: R.E.D. – Älter, Härter, Besser
2010: Morgan Freeman: Mysterien des Weltalls
2011: Mein Freund der Delfin
2012: The Dark Knight Rises
2012: The Magic of Belle Isle
2013: Oblivion
2013: Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr
2013: Die Unfassbaren – Now You See Me
2013: Last Vegas
2014: Transcendence
2014: Lucy
2014: Mein Freund, der Delfin 2
2015: Ted 2
2016: London Has Fallen
2016: Die Unfassbaren 2
2016: Ben Hur
2017: Abgang mit Stil
2017: Das ist erst der Anfang
2018: Der Nussknacker und die vier Reiche
2019: Angel Has Fallen
2019: The Poison Rose
2020: The Comeback Trail

5 Dinge, die du noch nicht über Morgan Freeman wusstest

1. Er war schon als Kind schauspielerisch aktiv

Morgan Freeman spielte bereits in seiner Kindheit in zahlreichen Schulaufführungen mit und konnte mit 12 Jahren sogar einen überregional ausgetragenen Schauspielwettbewerb gewinnen. Seine Karriere in Hollywood startete dennoch erst sehr spät: Freeman war bereits 50 Jahre alt, als er mit dem Film “Glitzernder Asphalt” seinen Durchbruch feierte.

2. Seine Karriere startete schleppend

Als Morgan Freeman noch nicht zu den bestbezahlten Schauspielern Hollywoods gehörte, hielt er sich mit allerlei kleinen Jobs über Wasser. Eines Tages wurde er als völlig überdrehter Moderator in der Kindersendung “The Electric Company” engagiert, fühlte sich hier jedoch völlig unterfordert. In einem späteren Interview äußerte Freeman, dass er den Job gehasst habe und nur angenommen hat, da er Geld brauchte – nach Feierabend hat er den Frust mit Alkohol weggespült.

3. Er wäre fast alkoholabhängig geworden

Seine schwere Lebensphase, in der er einfach keinen Fuß in der Schauspielbranche fassen konnte, hätte ihn um ein Haar zum Alkoholiker gemacht. Laut eigener Aussage wachte er eines Morgens völlig betrunken in einem Hauseingang auf – ohne zu wissen, wie er dort hingekommen ist. Er fühlte sich wie eine Prostituierte und schwor sich fortan, nie wieder Alkohol anzufassen – mit Erfolg.

4. Er hat einen Autounfall überlebt

Am 4. August 2008 hatte Morgan Freeman einen großen Schutzengel: Er kam mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und das Fahrzeug überschlug sich mehrfach. Glücklicherweise kamen er und seine Beifahrerin mit kleineren Verletzungen davon, allerdings brach sich der Schauspieler bei dem Unfall seinen Arm und den Ellenbogen. Noch viele Jahre später hatte er starke Probleme mit seiner linken Hand, da in dieser während dem Crash empfindliche Nerven verletzt wurden.

5. Er bewahrt seinen Oscar in einem kleinen Schrank auf

Als Morgan Freeman für seine Rolle in “Million Dollar Baby” für den Oscar nominiert war, war sich ein guter Freund von ihm absolut sicher, dass er den Preis gewinnen wird und baute ihm ein kleines Schränkchen für die goldene Statue. Freeman gewann den Preis tatsächlich und bewahrt ihn bis zum heutigen Tag in eben jenem Schränkchen auf.

Mehr beliebte Schauspieler